Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Herzlich willkommen im ITB Newsroom

Hier finden Sie alle aktuellen News zur ITB Berlin

Top Neuigkeiten

  • Woman placing sticky notes

    Bereits zum zweiten Mal bündeln Travel Massive, die HNEE (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde) sowie ITB Berlin und das  Berlin Travel Festival ihre Kräfte, um den Wettbewerb „The Social Entrepreneurship in Tourism“ auszuschreiben. Er ist der weltweit erste und einzige Wettbewerb seiner Art und würdigt soziale Innovation und Unternehmertum speziell in der Reisebranche. Dabei adressiert er in besonderem Maße die Probleme, die durch die Tourismusentwicklung entstehen und sucht innovative Lösungsansätze für Industrie, Regierungseinrichtungen, NGOs und lokale Gemeinden gleichermaßen.

    Das Timing ist gut gewählt: Mit dem MSME Day hat die UN am 27. Juni nämlich kürzlich erneut die Bedeutung kleinster, kleiner und mittelständischer Betriebe für die Weltwirtschaft gewürdigt. Der Tag warf gerade auch in Zeiten der Corona- Pandemie ein besonderes Licht darauf, inwiefern kleine Unternehmen global von den Auswirkungen betroffen sind. Durch eine fehlende Lobby im Vergleich zu den großen Industrie Playern und entsprechend weniger finanziellen Reserven sind sie schließlich ganz offenkundig besonders verwundbar. An einer aus diesem Anlass organisierten Video-Premiere des International Trade Centers (ITC) war auch Rika Jean-Francois, die CSR-Beauftragte der ITB, aufgrund des nachhaltigen Engagements der weltweit größten Reisemesse, mit einem Redebeitrag dabei. Sie betonte, dass für langanhaltende Widerstandsfähigkeit ein koordinierter globaler Ansatz notwendig ist, der sowohl umwelt- als auch sozial-verantwortliche Strategien beinhaltet und sich gleichzeitig für Gleichberechtigung einsetzt.

    Die Phase für die Ideen-Einreichungen des Contests ist nun seit dem 22.06. eröffnet. Bewerber*innen haben noch bis zum 25. Juli 2020 die Chance, ihre Beiträge zu senden. Im Anschluss daran findet eine erste Voting-…

  • Tourists at the beach in Egremni (Lefkada)

    Die vergangenen Monate waren eine regelrechte Zäsur für die Branche. Nie zuvor standen die Welt und mit ihr die Reisemöglichkeiten derartig still. Gestrandete Urlauber in Spanien zu Zeiten der Aschewolke scheinen in Rückschau gegen die Einschnitte der letzten Zeit wie eine Minimal-Herausforderung für die Branche. Doch während schon der Shutdown der Touristik und Luftfahrt zu Beginn von Corona ein logistischer Kraftakt war – der Neustart benötigt noch deutlich mehr Energie. Neben der puren Machbarkeit wie Personalplanung  und Logistik gilt es nun vor allem, das Vertrauen von Urlaubern zurückzugewinnen. Vielen sind die Bilder gestrandeter Reisender vom März noch präsent – zudem warten zahlreiche Urlauber auf die Rückerstattung nicht genutzter Flugtickets und Pauschalreisebuchungen. Solange keine neuen Buchungen mehr eingehen, fehlt den Unternehmen jedoch der Cash-Flow, um diese auszuzahlen – ein echter Teufelskreis.

    Die Branche sucht daher nach Wegen, die zögerlichen Urlauber wieder zum Buchen zu motivieren. Lufthansa-Chef Carsten Spohr gab Kunden kürzlich zum Beispiel sein persönliches Versprechen, dass seine Fluggesellschaft alle Urlauber, die aufgrund von Corona nicht in ein Urlaubsland einreisen können, wieder zurückfliegt. Weitere Player in der Branche zogen schnell nach. Auch die deutsche DER Touristik gibt ihren Kunden praktisch Siegel darauf, sie wohlbehalten wieder nach Hause zu bringen – Corona-Wirren hin oder her. Ähnliche Initiativen gibt es auch in anderen Ländern. Tourismus-Verantwortliche großer Urlaubsländer geben Gästen die sprichwörtliche Hand darauf, ihnen den Urlaub so schön wie möglich zu gestalten und sich im Corona-Ernstfall fürsorglich um…

  • Woman and a dog in outdoor tent

    Fernweh nach Heimat: Im Zuge der weltweiten Corona-Pandemie verändert sich das gewohnte Reiseverhalten weltweit maßgeblich. Angesichts geschlossener Grenzen und sich laufend ändernder Ein- und Ausreisebestimmungen gewinnt der Urlaub im eigenen Land spürbar an Bedeutung. Zwar arbeiten Unternehmen daran, die Unwägbarkeiten von grenzüberschreitenden Reisen maßgeblich hervorzusehen und somit Auslandstrips planbarer zu machen. In Deutschland beispielsweise schwenkt jedoch ein großer Teil der Reisenden bereits auf Ferien in heimischen Gefilden um. Dies zeigt unter anderem eine aktuelle Studie der HRS-Gruppe, die ein ungewöhnliches hohes Interesse der Deutschen insbesondere an den Küsten sowie am Alpenrand ermittelt hat.

    Im Vergleich zu den vergangenen Jahren wird der Inlandstourismus vor großen Aufgaben stehen – eine davon ist, dass er deutlich breitere Zielgruppen ansprechen muss als bisher. Für den Fall Deutschland heißt dies etwa, auch diejenigen Kunden zu adressieren, die den Haupturlaub ursprünglich in fernen Ländern verbringen wollten. Diese Gäste sprechen klassische Pensionen oder Ferienwohnungen nicht unbedingt an. Gefragt sind oftmals unkonventionellere Übernachtungsformen. Große Bedeutung kommt hierbei Glamping zu. Wie die Wortschöpfung aus Camping und Glamour vermuten lässt, kombiniert diese Urlaubsform maximales Freiheitsgefühl mit einem gewissen Grundkomfort. Entsprechende Angebote gibt es zum Beispiel auf der Seite des Providers Glamping.info.

    Die Verbindung aus Schlichtheit und Extravaganz findet sich auch bei ganz anderen Unterkunftsformen. Neben komfortablen Zelten können dies auch Camper im amerikanischen Retrostil sein oder…

Aktuelle Neuigkeiten

Rijksmuseum in Amsterdam, photo by Václav Pluhař

Digitaler Trost: Im Zuge der Corona-Krise treiben viele Attraktionen weltweit das Angebot an digitalen Erlebnissen voran

Seit dem Beginn der Corona-Krise ist sich die Welt zumindest in einem Punkt einig:…

by Messe Berlin/ITB Berlin

Fernweh für die Ohren

Die brandneue ITB-eigene Spotify-Playlist bringt mit den besten Reisesongs die…

Photo by Alex Knight

ITB Virtual Convention: Wo steht die Künstliche Intelligenz aktuell?

In seinem Vortrag berichtet Florian Bauhuber von Tourismuszukunft über den Status…

Photo by Louis Hansel

Die Hotelmarke als Schlüssel

Markenexperten und Technikanbieter diskutieren im Forum „Re-Building and Shaping…

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter

ITB Berlin auf XING

Diese Gruppe richtet sich an Journalisten, Onlinepublizisten und Kommunikationsexperten auf Unternehmensseite, die sich zur ITB Berlin, zur ITB Asia und zur ITB China sowie über touristische Themen informieren und austauschen wollen. Auf den Messen trifft sich die ganze Welt: Menschen, die in der Reiseindustrie arbeiten, und Menschen, die sich über die schönsten Reiseziele informieren möchten. Die ITB Berlin mit der Kombination aus Fachausstellung, Publikumsmesse und dem weltweit größten Fachkongress zieht Jahr für Jahr zehntausende Besucher, Aussteller und Medienvertreter an.

weiter

ITB Berlin auf LinkedIn

This group is aimed at travel trade professionals, journalist, online publicists and company communication experts wishing to discuss and learn more about tourism topics at ITB Berlin, ITB Asia and ITB China. People from all over the world, those working in the travel industry and those wishing to find out about the most attractive destinations, meet at the shows. At ITB Berlin , each year a combination of industry exhibition, a trade fair for the public and the world’s largest specialist convention attracts tens of thousands of visitors, exhibitors and media representatives. For regular updates on ITB Berlin and ITB Convention please become a member of the ITB Berlin group as well: www.linkedin.com/groups/2715065

weiter