Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Neueste Pressemitteilungen

Neueste Pressemitteilungen Feed abonnieren Neueste Pressemitteilungen
ITB Berlin - The World's Leading Travel Trade Show
Aktualisiert: vor 36 Minuten 36 Sekunden

ITB Virtual Convention zu Veränderungen der globalen Reisenachfrage in Zeiten der COVID-19-Pandemie

11. September 2020
ITB Virtual Convention zu Veränderungen der globalen Reisenachfrage in Zeiten der COVID-19-Pandemie Virtuelle Sessions mit Experten von Statista, dem Verband Deutsches Reisemanagement VDR und Destination Capacity – 15. September 2020 von 14 bis 16 Uhr (MEZ) – inkl. Networking-Möglichkeit für Nutzer des ITB Travel Networks   Umbrüche und neue Bedingungen: Die globale Reisewelt ist durch die COVID-19-Pandemie einem enormen Wandel unterworfen. Sich verändernde Reiseströme, Kundenpräferenzen und mögliche Wachstumssegmente nimmt die ITB Virtual Convention am 15. September 2020 von 14 – 16 Uhr (MEZ) unter die Lupe. Dabei präsentieren erfahrene Experten die neuesten Erkenntnisse und geben Teilnehmern wertvolle Informationen zu Themen wie dem Geschäftsreisesegment und Änderungen bei der Auswahl von Destinationen für den nächsten Urlaub. In einer Networking-Session können sich Teilnehmer, die den Livestream über das ITB Travel Network verfolgen, dann gleich über die gewonnenen Einblicke austauschen.   Mit einer Keynote von Statista , dem renommierten globalen Marktforschungsunternehmen und Statistikportal, startet die ITB Virtual Convention um 14 Uhr. Claudia Cramer, Director Market Research Statista GmbH, stellt aktuelle Analysedaten vor und liefert auf Basis dessen hilfreiche Einschätzungen für die zukünftige Tourismusnachfrage. Teilnehmer erfahren, inwiefern die Corona-Pandemie die Reisegewohnheiten und -präferenzen globaler Konsumenten verändert und welche Segmente künftig sogar einen Corona-Boom erwarten könnten.   Inhalte über das ITB Travel Network gemeinsam vertiefen   Die anschließende halbstündige Pause können Gäste, die über das ITB Travel Network an der Veranstaltung teilnehmen, nutzen, um mit anderen Networkern über die Aussagen und Informationen zu diskutieren und sich kennen zu lernen. Für die Teilnahme an dem Networking ist lediglich die vorherige Registrierung im ITB Travel Network, der B2B-Plattform für die globale Reiseindustrie, notwendig. Die ITB Virtual Convention muss nach vorheriger Registrierung im Travel Network dafür in der persönlichen Agenda gespeichert werden, um aus der Teilnehmerliste bequem die gewünschten Gesprächspartner auszuwählen. Wer sich am 15. September pünktlich um 14 Uhr einloggt, erhält basierend auf dem eigenen Profil im ITB Travel Network bis zu drei Termine von jeweils fünf Minuten. Im Anschluss an die erste Session ist der Zugang zu den Virtual Rooms für die Meetings möglich.   Nach dem Networking geht es um 15 Uhr weiter mit dem Blick auf den Geschäftsreisemarkt. Christoph Carnier, Präsident des Verbands Deutsches Reisemanagement VDR , erläutert, ob und wie die Erholung dieses Segments gelingen kann. Durch Homeoffice, den vermehrten Einsatz von Videokonferenzen und den Kostendruck in Unternehmen hat das Business Travel-Segment im Zuge der Corona-Pandemie einen wahren Kollaps erlitten. Teilnehmer erfahren im „Deep Dive“ mit Charlotte Lamp Davies, Founder, A Bright Approach , was Reiseanbieter jetzt tun können und wie Geschäftsreisen in Zukunft als sicheres, aber auch effektives Instrument für den wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen eingesetzt werden können.   Anschließend analysiert Dr. David Ermen, Managing Director Destination Capacity , die sich ändernden Voraussetzungen für die Wahl der Urlaubsdestination. Durch die Corona-Pandemie beeinflussen weniger die Kundenwünsche oder der Reiseanbieter die Entscheidung für oder gegen ein Urlaubsland, sondern vor allem die Reisebeschränkungen. Im „Deep Dive“ mit Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Direktor ITB Berlin Kongress, Hochschule Worms ,wird die Frage geklärt, ob die neuen Reisemuster Bestand haben und was Destinationen jetzt unternehmen sollten, um den wirtschaftlichen Abschwung umzukehren.   Die ITB Virtual Convention wird am 15. September 2020 online unter www.itb.com/virtualconvention übertragen. Für die Teilnahme an der Networking-Session nutzen User den Livestream des ITB Travel Networks, der ihnen nach der Registrierung zur Verfügung steht. Die Registrierung ist noch bis kurz vor Beginn der Veranstaltung um 14 Uhr möglich. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

We Love Travel! - Tickets für das hybride Pop-up Event ab sofort online erhältlich

03. September 2020
Topaktuelle Einschätzungen von renommierten Branchenexperten und faszinierende Vorträge von Weltreisenden – Besucher entdecken unterschiedlichste Reisewelten vor Ort oder in virtuellen Showrooms – Tickets für Fachbesucher: 35 Euro (vor Ort) bzw. 25 Euro (digital) – Privatbesucher zahlen am Wochenende 7,50 Euro, Teilnahme online ist kostenfrei Inspiration und Begegnungen, ob persönlich oder virtuell: Das verspricht We Love Travel! – a Tourism Recovery Pop-Up, das vom 16. bis 18. Oktober 2020 in der Arena Berlin stattfindet. Die ITB Berlin und das Berlin Travel Festival laden Vertreter der Tourismusbranche sowie Reiseinteressierte und Abenteurer ein, sich nach langer Zeit wieder zu treffen und über die aktuellen Themen der Reisewelt auszutauschen. Darüber hinaus soll der Frage nachgegangen werden, ob die Branche nach Corona zu alten Mustern zurückkehren wird oder eine allumfassende Zäsur zu erwarten ist. Das hybride Konzept der Veranstaltung ermöglicht sowohl eine Teilnahme vor Ort als auch virtuell. Als Teil des umfangreichen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts, das für die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsregeln Sorge trägt, sind Tickets für das dreitägige Event ab sofort ausschließlich über den Online-Ticketshop auf der Website erhältlich. Vielfältiges Bühnen- und Online-Programm Das Programm des Events umfasst neben verschiedenen Netzwerk-Formaten Präsentationen und Diskussionsrunden sowie Workshops und ist tagesaktuell unter www.welovetravel.berlin zu finden. Zum Preis von 35 Euro können Fachbesucher am Freitag vor Ort teilnehmen sowie an allen drei Veranstaltungstagen die digitalen Angebote und Networking-Formate nutzen. Für 25 Euro ist für sie eine rein digitale Teilnahme inklusive der Nutzung des Online-Networkingtools möglich. Damit können sich auch die digitalen Besucher aktiv in das Messegeschehen einbringen. Der Freitag als erster Veranstaltungstag steht ganz im Zeichen der Fachbesucher und Branchenvertreter. Das von der ITB Berlin gemeinsam mit dem Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) kuratierte B2B-Programm startet um 10 Uhr und präsentiert gleich in der Auftaktsession brandaktuelle Zahlen und Fakten aus dem Tourismussektor. Vertreter renommierter Marktforschungsinstitute wie Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR), Statista und IPK International diskutieren über neue Erkenntnisse und was diese für die Branche bedeuten. Anschließend wird mit Vertretern von Destinationen der Frage nachgegangen, wie Pauschaltourismus künftig funktionieren sollte. Eine Diskussionsrunde zur Rolle des Vertriebs – sei es stationär, online oder mobil - bildet den Abschluss des Vormittags. Nach einer kurzen Mittagspause drehen sich ab 13.30 Uhr zwei Panel-Diskussionen in englischer Sprache um den zentralen Themenkomplex Innovation & Transformation – ökologische, soziale und ökonomische Verantwortung im Tourismus . Den Anfang macht ein Panel zu „Nachhaltigkeit & Recovery“. Rika Jean-Francois, CSR-Commissioner der ITB Berlin, spricht u.a. mit Petra Thomas, Geschäftsführerin Forum Anders Reisen, und Prof. Dr. Harald Pechlaner, Inhaber des Lehrstuhls Tourismus der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, über Chancen in der Krise unter der Prämisse eines nachhaltigen Ansatzes im Tourismus. In der nächsten CSR-Session „Recovery & Human Rights“ um 14.30 Uhr geht es um soziale Verantwortung im Tourismus und die Frage, welche transformativen Prozesse sinnvoll sind und wie auch in der Tourismus-Industrie mehr Diversität verankert werden kann. Die Coronakrise hat in einigen Bereichen des Tourismus als Katalysator für die Digitalisierung gewirkt. Dieser Entwicklung gehen ab 15.30 Uhr drei Programmbeiträge der ITB eTravel World auf den Grund. In der ersten Session analysieren Vertreter aus verschiedenen Branchensegmenten, wo es dank hoher technischer Standards tatsächlich zu einer enormen Dynamik und schneller Anpassung an das „New Normal“ gekommen ist und welche Geschäftsmodelle aktuell im Vorteil sind. Dabei vertritt Bookingkit den schnell wachsenden Touren- und Aktivitätenmarkt. Welcher Bedeutung vertrauensbildende Maßnahmen während der Pandemie zukommen, nimmt die zweite Session ab 16.15 Uhr unter die Lupe. Unter der Moderation von Torsten Sabel, CEO Customer Alliance, blicken Vertreter aus Hotellerie und Destinationen wie Visit Berlin und Turespaña (Speaker: Arturo Ortíz Arduan, Direktor Spanisches Fremdenverkehrsamt) auf die unterschiedlichen Strategien und diskutieren wie innovative Technologien erfolgreich für Gästekommunikation und Feedback eingesetzt werden können. In der letzten Gesprächsrunde des Tages ab 17.00 Uhr, moderiert von Lea Jordan von Techtalk.travel treffen erfahrene Business Pioniere aus der Travel Tech-Branche auf die jüngere Generation der Start-up-Gründer. Sie tauschen sich dabei über die aktuelle Krisenbewältigung, erfolgsversprechende Geschäftsmodelle und den Stand der Innovationen aus. Highlights am Privatbesucher-Wochenende Am Wochenende richtet sich das Programm an Privatbesucher. Speaker wie die Dokumentarfilmerin Ulla Lohmann, der Fahrradreisende Anselm Pahnke oder Tom Belz, der mit nur einem Bein und zwei Krücken den Kilimandscharo bestiegen hat, berichten auf zwei Bühnen von ihren Abenteuern in den entlegensten Winkeln der Erde. Über Themen rund um Nachhaltigkeit beim Reisen sprechen unter anderem die Fotografen Martina von Münchhausen sowie Markus Mauthe. Michael Schulz, dessen Instagram Account “Berlinstagram” über 500.000 Follower zählt, wird seine Tipps und Tricks rund um Reisefotografie verraten. Weitere Informationen zum Programm können Sie online hier finden. Die Programmpunkte und Speaker werden laufend aktualisiert. Samstag und Sonntag können Tickets für jeweils vierstündige Besuchs-Zeitfenster zum Preis von 7,50 Euro erworben werden. Der Livestream des ganztägigen Programms steht am Wochenende kostenlos und ohne vorherige Registrierung auf der Veranstaltungs-Website zur Verfügung. Mehr Informationen zu den verschiedenen Ticketoptionen gibt es online hier . Aussteller aus aller Welt - In Berlin vor Ort und digital Was haben Sachsen, Sri Lanka, Brandenburg, Sylt und Berlin gemeinsam? Alle diese Destinationen präsentieren sich auf der Aufstellungsfläche von We Love Travel! in der Arena Berlin. “Das neuartige Konzept von We Love Travel! erlaubt es uns, in einem unkonventionellen Rahmen aufzutreten und Besucher*innen andere, möglicherweise noch unbekannte Seiten Sachsens zu zeigen”, so Veronika Hiebl, Geschäftsführerin der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, zur Teilnahme Sachsens an diesem weltweit einzigartigen Format zu neuen Perspektiven des Reisens. Besucher tauchen bei We Love Travel! in die verschiedensten Reisewelten ein. Den immer beliebter werdenden Themen Outdoor Reisen und Camping widmen sich beispielsweise Unternehmen wie Cabin Experience, Roadsurfer oder auch MyCabin . Natur- und Umweltorganisationen wie WWF oder Whale and Dolphine Conservation sowie Startups wie earthwalker, Seelensafari, zeitreisen oder auch Topguide24 sind vertreten und stellen ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen vor. Neben der Standfläche können sich die Unternehmen außerdem virtuell präsentieren. Die Möglichkeit einer reinen Online-Präsentation nutzen unter anderem Neuseeland, Taiwan und Tunesien sowie das Catalan Tourist Board und der französische Tourenanbieter The Ways Beyond. Die entsprechenden Brand Showrooms sämtlicher Aussteller können ab sofort hier besucht werden. Eröffnungspressekonferenz und Medien- und Bloggerakkreditierung für We Love Travel! Zum offiziellen Beginn von We Love Travel! sind Medienvertreter herzlich zur exklusiven Pressekonferenz eingeladen. Akkreditierungen für die Pressekonferenz am Freitag, den 16. Oktober 2020 um 9:00 Uhr sowie für die dreitägige Veranstaltung sind ab sofort über die Online-Presseakkreditierung möglich. Alle Informationen zum Akkreditierungsprozess für Medienvertreter und Reiseblogger finden Sie in unseren Akkreditierungsrichtlinien. Veranstaltungsort ARENA BERLIN, Eichenstraße 4, 12435 Berlin, Germany Termine & Öffnungszeiten 16. Oktober 2020: 9 –19 Uhr (Fachbesucher) 17. und 18. Oktober 2020: 10 – 19 Uhr (Privatbesucher und Fachbesucher) Eröffnungspressekonferenz: 16. Oktober 2020: 9:00 – 09:45 Uhr Tickets & Preise Fachbesucher: 35 Euro für die Teilnahme vor Ort sowie an allen drei Veranstaltungstagen sowie Nutzung der digitalen Angebote und Networking-Formate. 25 Euro für eine ausschließlich digitale Teilnahme inklusive der Nutzung des Online-Networkingtools. Privatbesucher: 7,50 Euro für die Teilnahme vor Ort für ein vierstündiges Zeitfenster. Sämtliche Ticketoptionen sowie weitere Informationen finden Sie hier . We Love Travel! – a tourism recovery pop-up Das We Love Travel! Event presented by ITB Berlin und Berlin Travel Festival unterstützt die Tourismusbranche bei der Regeneration und bietet allen involvierten Playern – Einkäufern, Hoteliers, Reisebloggern, Kultureinrichtungen, Destinationen, Verlagen und Reisenden gleichermaßen – eine Plattform zur persönlichen Begegnung. Vom 16. bis 18. Oktober 2020 schafft das Tourism Recovery Pop-up dabei eine Kombination aus virtuellen und analogen Formaten. Zum Konzept des einmaligen Events in der Arena Berlin gehören Ausstellungsflächen, zahlreiche Netzwerk-Formate, Präsentationen und Diskussions-Panels sowie Online-Angebote, die ebenso privat Reisende als auch Branchenvertreter ansprechen. Mehr Informationen unter www.welovetravel.berlin Aus Gründen der Lesbarkeit wurde im Text die männliche Form gewählt, nichtsdestoweniger beziehen sich die Angaben auf Angehörige aller Geschlechter. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Virtual Convention: Dreiteilige Session-Serie auf ITB.com rückt Hotelindustrie und Krise in den Fokus

05. August 2020
Hotel- und Gastgewerbe in stürmischen Zeiten: Die ITB Berlin setzt am 11. August (14 -16 Uhr MEZ) die nächste Runde von Online-Sessions des virtuellen ITB Berlin Kongresses fort. Unter dem Titel „ITB Virtual Convention Hospitality Update – Trends & Cases“ geht es auf der globalen Plattform itb.com ( www.itb.com/VirtualConvention ) in drei Sessions und Interviews um das Thema Hospitality. Die Streams können in Echtzeit auf Englisch verfolgt werden und stehen allen Interessierten zeitnah als Videos „on-demand“ zur Verfügung. Den Auftakt des dreiteiligen Nachmittags macht die Session Smart Hotel – Future Scenarios and Current Practice in the Crisis um 14 Uhr. Dabei gibt Prof. Dr. Ing. Vanessa Borkmann vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO wertvolle Einblicke in technologische Szenarien und kognitive Umfelder. Zudem zeigt sie auf, wie die Digitalisierung der Hotelbranche in diesen herausfordernden Zeiten helfen kann. Nicht zuletzt wird sie Beispiele geben, wie Hotels smarte Lösungen und neue Technologien zur Bewältigung der Krise einsetzen. Um 14.30 Uhr folgt mit Ready, Set, Listen: Staying Fit in a Hotelier’s Race to Recovery ein exklusives Interview mit TrustYou-CEO Ben Jost. Darin wird er im Gespräch mit Iris Steinmetz, Senior Director of Operations EMEA, HRS International, erörtern, wie Hoteliers mehr Potenzial aus dem Travel Health Index schöpfen können und warum das Feedback von Gästen und Personal, der Schlüssel zum Erfolg während und nach der Pandemie sein wird. Abgerundet wird die Serie am 11. August um 15.15 Uhr durch eine Diskussionsrunde mit dem Titel: How to Create a Comeback – Practical Learnings from the Crisis Period, die ebenfalls von Iris Steinmetz, Senior Director of Operations EMEA, HRS International moderiert wird. Andreas Westerburg, Head of Development, BWH Hotel Group, Stefan Matthiessen, Chief Brand Officer, Koncept Hotels, und Julie White, VP Commercial EMEA Wyndham Hotels & Resorts, werden gemeinsam mit weiteren Panel-Teilnehmern ausführen, wie holprig die „Road to Recovery“ für sämtliche Arten von Hotels weltweit sein wird. Welchen Weg gehen Hotelmarken? Wie positionieren sich junge, kleine Marken, und wie finden die großen, etablierten Hotelunternehmen ihren Weg? In einer praxisorientierten Podiumsdiskussion geht es in dieser Sitzung darum, praktische Ratschläge und Erfahrungen mit Vertretern verschiedener Hotelmarken auszutauschen. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin und IPK International: Deutsche möchten trotz Corona-Pandemie ins Ausland reisen

29. Juli 2020
ITB Berlin veröffentlicht IPK Sonderumfrage: Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das internationale Reiseverhalten – Auslandsreiselust der Deutschen hoch trotz fehlendem Impfstoff – Auto-Reisen & naturorientierter Urlaub genießen höchstes Sicherheitsimage – Maßnahmen zur Senkung des Corona-Risikos von großer Bedeutung Die Deutschen machen ihrem Ruf als Reiseweltmeister weiterhin alle Ehre – so lautet ein Ergebnis einer weltweiten Umfrage zu Reisen in Zeiten von Corona von IPK International unter Beteiligung der ITB Berlin. Demnach ist die Lust der Deutschen auf Reisen außerhalb des eigenen Landes deutlich höher als bei den meisten anderen Ländern. Gleichzeitig gibt es aber auch große Unterschiede bei Reiseart und Reiseziel wie die Studie zeigt. Nicht zuletzt messen die Befragten den Maßnahmen zur Senkung des Ansteckungsrisikos eine sehr große Bedeutung zu. Überdurchschnittlich hohe Auslandsreiseabsichten der Deutschen Gefragt nach den Reiseabsichten in Zeiten von Corona gaben über 70 Prozent der deutschen Auslandsreisenden an, nach wie vor in andere Länder reisen zu wollen – trotz fehlendem Impfstoff. Damit liegt Deutschland messbar über dem europäischen und insbesondere weltweiten Durchschnitt. Ausschließlich innerhalb Deutschlands zu reisen, können sich knapp 20 Prozent der Befragten vorstellen. Zehn Prozent gaben an, in Zeiten von Corona auf Reisen ganz verzichten zu wollen. Als Gründe hierfür nannten fast 90 Prozent der Befragten gesundheitliche Risiken aufgrund von Corona. Über 80 Prozent wollen noch in diesem Jahr verreisen – Spanien liegt vorne Mehr als 80 Prozent der Deutschen, die in Zeiten von Corona ins Ausland reisen möchten, wollen noch in diesem Jahr ihren Urlaub antreten. Bevorzugtes Reiseziel ist Spanien (mit den Kanaren auf Rang eins), gefolgt von Italien, Frankreich und Österreich. Ein, im Vergleich zu den Zeiten vor Corona, überdurchschnittliches Interesse haben die Deutschen derzeit auch an der Schweiz, Griechenland, Kroatien und Dänemark. Die Lust auf Reiseziele außerhalb Europas liegt dagegen noch unter dem Durchschnitt. In einer zweiten Umfrage im September möchte IPK International erneut die Potenziale für Reiseziele ermitteln und mögliche Veränderungen aufzeigen. Auto-Reisen und naturorientierter Urlaub genießen höchstes Sicherheits-Image Auf die Frage nach dem Corona-Infektionsrisiko bei touristischen Produkten und Angeboten gaben deutsche Auslandsreisende folgende Bewertung ab: Die besten Werte erzielten Auto-Reisen (nur vier Prozent sehen hier ein erhöhtes Corona-Risiko) – als ebenso sicher gelten naturorientierte Urlaubsarten, Ferienwohnungen, Camping, aber auch der Bade- & Strandurlaub wird überwiegend noch als „coronasicher“ eingestuft. Im Gegensatz dazu sehen die Befragten ein mehrheitlich hohes Corona-Risiko vor allem bei Flugreisen, Kreuzfahrten sowie beim Besuch von größeren Veranstaltungen. Sicherheitsgefühl zu stärken hat höchste Priorität Trotz hohem Interesse, auch in den Zeiten von Corona ins Ausland zu reisen, ist die Mehrheit der Deutschen (85 Prozent) ähnlich wie in anderen Ländern nicht angstfrei und betrachtet Reisen als zusätzliches Infektionsrisiko (80 Prozent). Maßnahmen, die das Sicherheitsgefühl erhöhen, sind daher von großer Bedeutung, um Reiseinteressierte auch als Kunden zu gewinnen. Hierbei legen die Deutschen vor allem auf die Einhaltung der Mindestabstände, sowohl in Restaurants, aber auch in den Verkehrsmitteln wie Bahn und Flugzeug, großen Wert: 90 Prozent der deutschen Auslandsreisenden erachten diese Maßnahmen als wichtig. Als ebenfalls essentiell gelten Mund- und Nasenschutz sowie die generelle Einhaltung der Hygienevorschriften. Einschätzung des Corona-Risikos in den einzelnen Reisezielen Wie schätzen deutsche Auslandsreisende das Corona-Risiko in den verschiedenen Reisezielen ein? Das eigene Land ist aus der Sicht der Deutschen derzeit das mit Abstand sicherste Reiseziel, gefolgt von den Nachbarländern Schweiz, Dänemark, den Niederlanden und Österreich. Im Hinblick auf Fernreiseziele schneiden Süd-Korea, Singapur und die Vereinigten Emirate im Sicherheits-Ranking am besten ab. Ist ein Recovery zu erwarten? Wie verändert sich das Stimmungsbild? Diesen Fragen wird IPK International in einer zweiten Umfrage im September auf den Grund gehen. In 18 Märkten weltweit wird das Institut im Rahmen von bevölkerungsrepräsentativen Interviews  erneut eine Reihe von Fragen zu den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das internationale Reiseverhalten stellen und entsprechende Ergebnisse und Trends ableiten.       Über die ITB Berlin und IPK International Neben der seit Jahren erfolgreich praktizierten Kooperation von ITB und IPK zur Publizierung internationaler Reisetrends und Prognosen auf der Basis des  World Travel Monitor®, veröffentlicht die ITB nun Ergebnisse der IPK COVID-19 Sonderstudie. Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie auf www.ipkinternational.com.  Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds .

Virtueller ITB-Kongress: neue Programmreihe startet mit 1-zu-1-Interview zur Zukunft der Reisebranche ab 2. Juli auf itb.com

01. Juli 2020
• Auftaktsession mit Philip Wolf, Gründer PhoCusWright und Prof. Roland Conrady, Leiter ITB Berlin Kongress • Premiere für tägliche News-Rubrik auf itb.com Das digitale Angebot der weltweit führenden Reisemesse nimmt weiter an Fahrt auf: Bereits Anfang März fand die Tourismus-Community auf der neuen, englischsprachigen Website ITB.com ein umfangreiches Angebot von Live-Sessions zu den brennenden Themen der Zeit. Nun geht die virtuelle Präsenz der ITB als globale Marke in die nächste Runde. Neben der ersten Session am 2. Juli um 16 Uhr (MEZ) und weiteren geplanten Beiträgen kann sich die Branche auch über eine neue tägliche News-Rubrik auf der kostenfreien Plattform freuen. Kick off-Session zum Thema: „Die Vergangenheit wird ein immer schlechterer Zukunftsindikator" Unter dem Titel „Planning for what will come, not for what was“ blicken Prof. Dr. Roland Conrady, wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongress und Philip Wolf, Gründer von PhoCusWright, in die Zukunft und erörtern, was die tiefgreifenden Veränderungen durch die Corona-Pandemie für die neue Normalität des Reisens künftig bedeuten. „Die Vergangenheit wird ein immer schlechterer Zukunftsindikator“, so Wolf. Die Session bildet den Auftakt zu einer Serie von weiteren englischsprachigen Vorträgen und Interviews in den kommenden Wochen. Wie alle anderen Inhalte ist auch diese Session im Nachgang des Livestreams online als Video on demand abrufbar: www.itb.com/VirtualConvention In ihrem Gespräch werden die beiden Experten darüber diskutieren, wie sich das Verhalten von Touristen verändern wird – auch in punkto Nachhaltigkeit. Zudem beleuchten sie regionale Unterschiede, Auswirkungen auf Supplier-Seite bei Airlines, Hotels, der Kreuzfahrt-Industrie und weiteren Branchensegmenten. Sie werfen auch einen Blick auf das Geschäftsreise-Segment und das Thema Digitalisierung. „Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Absage für die ITB Berlin 2020 hat sich itb.com im März rasch als gefragte Digital-Plattform für die weltweite Reise-Industrie etabliert“, kommentiert David Ruetz, Head of ITB Berlin. „Mit dem morgigen Tag geben wir den Startschuss für die zweite Runde und blicken in den geplanten Sessions mit Zuversicht in die Zukunft des Reisens. Wir sind sicher, dass wir damit wertvolle Impulse und konstruktive Beiträge zur Tourismus-Welt von morgen liefern werden. Die Branche wird damit kontinuierlich wertvolle Orientierung erhalten.“ Hochaktuelle Branchennews in herausfordernden Zeiten Neben den geplanten Online-Vorträgen können sich Besucher von ITB.com ab sofort über eine neue Kategorie freuen. Unter „News“ finden Interessenten künftig täglich eine Reihe von Neuigkeiten, die die Branche bewegen – darunter Produktnews großer ebenso wie kleinerer Player im Markt, Initiativen für Nachhaltigkeit oder eine interaktive Corona Travel-Map. Für eine noch bessere Übersichtlichkeit lassen sich die Beiträge nach verschiedenen Themen und Regionen sortieren. Alle Newsbeitrage werden im Archiv gespeichert und können jederzeit aufgerufen werden. Nicht zuletzt gibt es eine eigene Kategorie für Podcasts.  Die News-Sparte auf ITB.com ergänzt das bestehende Angebot der digitalen Plattform. Neben den Neuigkeiten aus der Branche und dem Bereich der Virtual Convention steht zum Beispiel eine eigene Kategorie als Network-Plattform zur Verfügung. Unter Brand Events informiert der weltweite Messe-Verbund über anstehende Veranstaltungsformate seiner Ausgaben in Berlin, Shanghai, Singapur und Mumbai – darunter auch das kürzlich verkündete Pop Up-Event in Berlin: http://welovetravel.berlintravelfestival.com/ ITB.com – eine ganzjährige Digital-Plattform für eine globale Branche Mit dem Start von ITB.com im März dieses Jahres unterstrich die ITB maßgeblich ihre globale Rolle als führende Reisemesse und schuf gleichzeitig eine umfassende Digital-Präsenz. Ziel ist es, für einen konstanten Austausch der Branche zu sorgen, die Industrie laufend mit News zu versorgen und den Usern die Möglichkeit zu geben, sich ganzjährig und unabhängig vom jeweiligen Ort miteinander zu vernetzen. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin & Berlin Travel Festival veranstalten innovatives hybrides Event-Format im Herzen Berlins

25. Juni 2020
• We Love Travel! – a tourism recovery pop-up vom 16. bis 18. Oktober 2020 in der Arena Berlin • Drei Tage analoges und digitales Programm für Fach- und Privatpublikum Die vergangenen Monate haben die Tourismusbranche vor gewaltige Herausforderungen gestellt. Doch die Liebe zum Reisen verbindet über sämtliche Grenzen hinweg – auch in der viel zitierten “neuen Normalität”. Die ITB Berlin und das Berlin Travel Festival bündeln nun ihre Kräfte und veranstalten in der Arena Berlin vom 16. bis 18. Oktober eine einzigartige Plattform, um der Branche gemeinsam Wege aus der Krise zu präsentieren. Mit dem hybriden Eventformat “We Love Travel! - a tourism recovery pop-up” trifft die jahrzehntelange Erfahrung der weltweit größten Reisemesse ITB Berlin auf den jungen, dynamischen Spirit des Festivals. “Während der Corona-Krise ist uns vor allem eines aufgefallen: Die "Magie" des persönlichen Kontakts - das Lächeln, der Händedruck, die Nähe - ist durch nichts zu ersetzen. Der Tourismus ist und bleibt ein “People's Business”, so Julia Sonnemann, PR Managerin der ITB Berlin. “Was wir nun mehr denn je brauchen, ist eine physische Plattform, um die Branche wiederzubeleben, neue Kontakte zu knüpfen und Beziehungen neu zu festigen.” Die dreitägige Veranstaltung bringt daher alle zusammen – Touristiker ebenso wie Hoteliers, Gastronomen, Reisende und Content Creator wie Journalisten, Instagrammer und Blogger. Gemeinsam sollen die Beteiligten zurückblicken und ein erstes Zwischenfazit ziehen, aber auch  nach vorne schauen und zu neuen Ideen inspirieren. We Love Travel! bietet außerdem erstmalig einen Rahmen für eine offene und konstruktive Diskussion darüber, wie das Reisen nach dem nie dagewesenen Einschnitt künftig aussehen könnte. “Wie genau sich das Reisen verändern wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur vermuten”, kommentiert Bernd Neff, Co-Founder und Geschäftsführer des Berlin Travel Festivals. “Umso wichtiger ist es jetzt, dass wir uns frühzeitig mit den verschiedenen Szenarien im Hinblick auf Prioritäten, Sicherheitsbedürfnisse, Nachhaltigkeit und ähnliches befassen und gemeinsam an innovativen Strategien arbeiten.” Auch deshalb schafft das Pop-up Event eine einmalige Kombination aus analogen, aber auch virtuellen Formaten. Auf der Agenda stehen Ausstellungsfläche, Netzwerk-Formate, Präsentationen sowie Diskussions-Panels. Während sich die ITB Berlin mit dem von ihr kuratierten Programm-Formaten am Freitag, 16. Oktober, an Fachbesucher richtet, widmet sich der Programmteil des Berlin Travel Festivals am Wochenende, 17. bis 18. Oktober, vorrangig den Interessen von Endkonsumenten und Reisenden. Das hybride Konzept des Events ermöglicht Besuchern nicht nur eine Teilnahme vor Ort, sondern auch das Erleben von interessanten Inhalten im virtuellen Raum. Entsprechend haben Aussteller die Möglichkeit, sich gleichermaßen analog und digital zu präsentieren. Oberste Priorität hat bei allem die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten. “Wir stehen in engem Kontakt zu den Behörden, beobachten die Entwicklungen sehr genau und erarbeiten ein umfassendes Konzept im Hinblick auf Hygienevorschriften und Sicherheitsvorkehrungen”, so Dr. Martin Buck, Senior Vice President Travel & Logistics bei der Messe Berlin GmbH. „Über unsere konkreten Maßnahmen werden wir zeitnah auf unserer Website informieren”. Datum 16.-18. Oktober 2020 Veranstaltungsort ARENA BERLIN Eichenstraße 4 12435 Berlin www.welovetravel.berlin Ausstellerregistrierung 1.Juli bis 31. August 2020 Sales Kontakt sales@berlintravelfestival.com +49 30 629 01 577 We Love Travel! – a tourism recovery pop-up Das We Love Travel! Event presented by ITB Berlin und Berlin Travel Festival unterstützt die Tourismusbranche bei der Regeneration und bietet allen involvierten Playern – Einkäufern, Hoteliers, Reisebloggern, Kultureinrichtungen, Destinationen, Verlagen und Reisenden gleichermaßen - eine Plattform zur persönlichen Begegnung. Vom 16. bis 18. Oktober 2020 schafft das Tourism Recovery Pop-up dabei eine Kombination aus virtuellen und analogen Formaten. Zum Konzept des einmaligen Events in der Arena Berlin gehören Ausstellungsflächen, zahlreiche Netzwerk-Formate, Präsentationen und Diskussions-Panels sowie Online-Angebote, die ebenso privat Reisende als auch Branchenvertreter ansprechen. Mehr Informationen unter www.welovetravel.berlin Über das Berlin Travel Festival Das Berlin Travel Festival ist ein weltweit einzigartiges Format, das sich mit neuen Perspektiven des Reisens beschäftigt. Auf dem dreitägigen Event im März 2021 wird vorgestellt, was Reisen in der heutigen Zeit bedeutet - von der Art und Weise, wie Reisen geplant werden, bis hin zu der Art und Weise, wie Momente festgehalten und geteilt werden. Als Vertreter einer neuen Generation Reisender legt das Berlin Travel Festival Wert auf innovative, nachhaltige Konzepte und setzt sich für eine bessere gemeinsame Zukunft ein. Ökologische und soziale Verantwortung sind zentraler Bestandteil der Festivalphilosophie. Das Festival verkörpert das neue Bewusstsein im Reise- und Tourismusbereich und sieht es als seine Aufgabe, sich mit Experten, Marken und Reisenden auszutauschen und zu diskutieren. Mehr Informationen unter www.berlintravelfestival.com Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .