Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Neueste Pressemitteilungen

Neueste Pressemitteilungen Feed abonnieren Neueste Pressemitteilungen
ITB Berlin - The World's Leading Travel Trade Show
Aktualisiert: vor 49 Minuten 33 Sekunden

Neue Plattform itb.com startet heute: Networking, Branchen-News und virtueller ITB-Kongress

05. März 2020
itb.com ab sofort online und für jeden zugänglich – Ganzjährige globale Plattform für Networking und Content in englischer Sprache – Virtueller ITB Kongress vom 5. bis 11. März 2020 mit mehr als 20 exklusiven Live-Streams und Videos on-demand Die ITB ist trotz Absage digital präsent: Mit dem Launch von itb.com ( www.bit.ly/3cAaTmz ) schafft die weltweit führende Reisemesse eine völlig neue Plattform, um die globale Reisebranche ganzjährig zu vernetzen. Die globale Website schlägt die Brücke zwischen analog und digital und liefert innovative Möglichkeiten für Business, Networking und exklusiven Content. „Angesichts der momentan so schwierigen Zeiten braucht die Tourismusbranche die ITB mehr als je zuvor“, kommentiert Dr. Martin Buck, Senior Vice President Travel+Logistics, Messe Berlin GmbH. Im Rahmen einer Virtual ITB Convention diskutieren deshalb internationale Top-Speaker der ITB in zukunftsweisenden Veranstaltungen, wie die globale Reisebranche durch intelligente Strategien auch in einem herausfordernden Umfeld zukunftsfähig bleibt. Aus aktuellem Anlass nimmt auch der Umgang der Branche mit dem Corona-Virus eine tragende Rolle ein. Die mehr als 20 exklusiven, englisch- und deutschsprachigen Live-Streams, können zwischen dem 5. und 11. März 2020, teils in Echtzeit, teils zeitversetzt, auf itb.com verfolgt werden und stehen allen Interessierten danach als Videos „on-demand“ zur Verfügung. „Mit der neuen Website etablieren wir ein zentrales und in dieser Form einzigartiges Travel Network, das weltweit in allen Märkten nutzbar ist. Ziel ist es, an 365 Tagen im Jahr Business, Content und Netzwerken zu ermöglichen. Darüber hinaus möchten wir den Zugang für Newcomer der Branche erleichtern. Wir unterstreichen damit die ganzjährige, internationale Markt- und Meinungsführerschaft und festigen konsequent die Positionierung unserer USPs Contacts und Content“, so Dr. Martin Buck weiter. Netzwerken leicht gemacht – Das neue Travel Network der B2B Reiseindustrie Die KI-basierte Travel Network ist ein selbstlernendes System, das den Nutzern kontinuierlich relevante Kontakte der Reiseindustrie vorschlägt. Zugang zum Travel Network haben alle registrierten Teilnehmer der ITB Berlin 2020, also Fachbesucher, Kongressteilnehmer, Aussteller und Medienvertreter, die im ITB-Ticketshop ihr Ticket personalisiert haben. Das Netzwerk erfreut sich, kurz nach dem Launch, reger Beteiligung. Zahlreiche Stakeholder sind bereits registriert. Diese haben vor dem ursprünglich geplanten Messebeginn eine persönliche Einladung per E-Mail erhalten. Auch diejenigen, die keinen Besuch der Messe in Berlin geplant hatten, haben ab sofort die Möglichkeit, sich zu registrieren. Nutzer können Profile anlegen, Interessen matchen, Kontaktvorschläge erhalten und sich vernetzen. Ebenso können sie anderen Usern folgen, Kontaktanfragen versenden und annehmen, chatten und Termine vereinbaren. Um die im Vorfeld der ITB Berlin 2020 vereinbarten Termine wie geplant abhalten zu können, wurden nun „Virtual Rooms“ freigeschaltet. Per Video bieten diese eine face-to-face Interaktion - alternativ kann auch nur die Sprachfunktion genutzt werden. Zudem liefert itb.com unter „Insights“ und „News“ brandaktuelle Branchennews aus dem World Travel Trends Report und den ITB Berlin News ( www.bit.ly/39pgNVV ) , dem offiziellen Show Daily der Messe – in diesem Jahr als wöchentliche Ausgabe. Virtual ITB Convention: Hochkarätige Sessions zu brandaktuellen Themen Das Streaming – und Video Programm wird in den kommenden Tagen laufend um weitere Inhalte erweitert. Interessenten können sich zu den Details und Updates jederzeit online unter ITB.com informieren. Wie auch ursprünglich auf dem ITB Kongress geplant, hält Nils Müller, CEO von TrendOne, zum Auftakt eine Keynote zu den „Top 8 Trends for Tourism & Travel“ mit der Fragestellung „Welche Trends, Technologien und Entwicklungen müssen Sie kennen und kombinieren, um in Zukunft erfolgreich zu sein?“ In einer weiteren Keynote, adressiert Evaneos-Co Founder Eric La Bonnardière das Thema Overtourism und wie lokale Reiseveranstalter damit umgehen können. In den Panels des Hospitality Tech Forums powered by Hospitality Industry Club beschäftigen sich Experten mit den Themen Revenue Management, Nachhaltigkeit in der Hospitality-Branche sowie mit der Zukunft der Online-Distribution. Darüber hinaus zählen Markenauf- und Umbau sowie das Thema „Hospitality 2025“ zu den Inhalten der hochkarätig besetzten Sessions. In den neuen Data Talks aus der geplanten ITB eTravel World geht es unter anderem um „Highly Recommended – Best Practice On Personalization“ oder „Multi-Platform-Network in Travel – Digital Enablers and Travel of the Future“. Weitere Sessions umfassen eine Berlin Panel-Diskussion mit Vertretern von bookingkit und VisitBerlin, die die Frage „What drives the Industry 2020?“ erörtern. Folgende Programmpunkte fließen unter anderem aus dem ITB Berlin Kongress ein: Sharry Sun von Travelzoo stellt die mit Spannung erwartete empirische Studie „Globale Luxuskunden und Nachhaltigkeit“ vor, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der ITB Berlin durchgeführt hat. Übertragen wird die Session live aus dem CubeClub. Caroline Bremner von Euromonitor referiert über „The Future of Tourism Industry“. Dabei adressiert sie disruptive Herausforderungen für die Branche wie Overtourism, Klimawandel oder Insolvenzen wie jüngst durch Thomas Cook. Am Folgetag wird der Vortrag auch auf Englisch verfügbar sein. Auf Grundlage von rund 500.000 Interviews gilt der IPK World Travel Monitor® als die größte Reiseumfrage weltweit. Rolf Freitag, CEO IPK International, präsentiert die aktuellsten Forecast-Daten zum weltweiten und zum europäischen Reiseverhalten – eine unverzichtbare Entscheidungsgrundlage für die gesamte Tourismusbranche. Darüber hinaus erläutert Statista den Einfluss von Trends zur Personalisierung und Individualisierung auf den eTravel-Markt; eine Session befasst sich mit dem Thema „Voice Commerce: Reisen und Hotelzimmer verkaufen über Amazon, Alexa und Google Assistant“ sowie mit „Instagram, Influencer & Co: Die unterschätzten Herausforderungen für Destinationen“. Nicht zuletzt sind bis einschließlich Freitag, 6. März, die spannenden Inhalte von ITB Digital mit Tourismuszukunft online zu verfolgen. Bei den Sessions geht es neben dem Umgang der Branche mit dem Corona-Virus um die Trendthemen New Work und Künstliche Intelligenz sowie Blogging und Open Data. Für die Aufnahme dient ein eigens eingerichtetes Studio vor Ort auf dem Berliner Messegelände, in dem eine Vielzahl der Sessions live gestreamt wird, während sich einige der Speaker unter anderem über Skype aus der Ferne hinzuschalten. Für Interaktion ist ebenfalls gesorgt: Unter dem Hashtag #ITBvirtualcon haben Zuschauer die Möglichkeit, sich auch in den sozialen Medien zu den Sessions auszutauschen und zu diskutieren. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin veröffentlicht Travel Events in Berlin

03. März 2020
Trotz Absage: Aussteller der ITB Berlin 2020 können ihre Travel Events in Berlin auf www.itb-berlin.de/events kostenlos ankündigen und bewerben oder mit dem Hashtag #whatwewantedtosayatITBBerlin20 in den sozialen Medien teilen Geplante Events in Berlin auf www.itb-berlin.de kommunizieren: Nachdem die ITB Berlin 2020 in ihrer gewohnten Form wegen des neuartigen Coronavirus (COVID-19) leider abgesagt werden musste, bietet die weltgrößte Reisemesse der Tourismusbranche mit analogen und digitalen Angeboten weiterhin eine wichtige Plattform. Aktuell haben alle Aussteller der ITB Berlin 2020 die Möglichkeit ihre Events, die sie in dieser Woche abseits des Messegeländes in Berlin für ihre Kunden planen, unter dem Link www.itb-berlin.de/de/Besucher/Events/ gesammelt zu kommunizieren. Die ersten Veranstaltungen sind bereits online, wie zum Beispiel das Hotel Technology Forum am Dienstag. 3. März und Donnerstag, 5. März im Hotel i31. Das Afrika Meeting 2020, in Form eines alternativen Forums mit einer Reihe afrikanischer Incoming-Agenturen und europäischer Reiseveranstalter, findet am Mittwoch, 4. und Donnerstag 5. März im GLS Campus Berlin statt. Ebenfalls am Donnerstag, 5. März, lädt der Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO) die Meeting- und Eventindustrie in den International Club Berlin ein. Statt der ursprünglichen ITB MICE Night veranstaltet der VDVO ein Dialog-Format zur aktuellen Situation und die Herausforderungen für die Branche durch das Corona-Virus. Interessierte Aussteller senden eine Mail an traveleventsberlin@messe-berlin.de mit folgenden Infos zu dem geplanten Event: - Titel der Veranstaltung - Name des Veranstalters - Datum / Uhrzeit der Veranstaltung - Veranstaltungsort - Kurzbeschreibung der Veranstaltung (max. 1000 Zeichen) - Ansprechpartner für Rückfragen (Name, Email, ggfls. Mobiltelefon) Veranstaltungen außerhalb Berlins, digitale Events und Aufrufe einzelner Personen bzw. Unternehmen für allgemeine Meeting-Anfragen werden nicht veröffentlicht. Außerdem können Aussteller jederzeit ihre Neuigkeiten, die sie der Branche auf der ITB Berlin 2020 verkünden wollten auf Instagram, Linkedin, Facebook oder Twitter mit dem Hashtag: #whatwewantedtosayatITBBerlin20 teilen. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2021 findet von Mittwoch bis Sonntag, 10. bis 14. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 10. bis 13. März 2021. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de, www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin 2020 abgesagt

28. Februar 2020
Die ITB Berlin 2020 findet nicht statt. Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des neuartigen Coronavirus COVID-19 haben sich das Bundesgesundheits- und das Bundeswirtschaftsministerium dafür ausgesprochen, die ITB Berlin abzusagen. Das zuständige Gesundheitsamt von Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin hat die Auflagen zur Durchführung der Veranstaltung heute am frühen Abend (18:27 Uhr) stark erhöht. Unter anderem ordnet die Behörde an: Jeder Messeteilnehmer muss der Messe Berlin belegen, nicht aus den definierten Risikogebieten zu stammen oder Kontakt zu einer Person aus den Risikogebieten gehabt zu haben. Die Auflagen insgesamt sind von der Messe Berlin nicht umsetzbar. Die Messe Berlin hat seit Wochen darauf hingewiesen, dass die Entscheidung über die Durchführung oder Absage von Großveranstaltungen nur auf der Grundlage der Empfehlung bzw. Anweisung der zuständigen Fachbehörden erfolgen kann. Nur diese verfügen über alle notwendigen Informationen und Fachkenntnisse, um die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Dr. Christian Göke, CEO der Messe Berlin GmbH, sagte: „Die ITB Berlin ist mit mehr als 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern für die weltweite Tourismusbranche von herausragender Bedeutung. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Gäste, Aussteller und Mitarbeiter sehr ernst. So blicken wir schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage der ITB Berlin 2020.“ Der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Berlin Wolf-Dieter Wolf erklärt: „In ihrer mittlerweile 54-jährigen Geschichte haben die ITB Berlin und die Messe Berlin noch keine vergleichbare Situation erlebt. Wir danken allen Ausstellern und Partnern auf der ganzen Welt, die der ITB Berlin in den vergangenen Tagen und Wochen beigestanden haben und freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Markt.“ Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin Kongress: Antworten auf drängende Zukunftsfragen

26. Februar 2020
Liste der Top-Referenten im führenden Branchen-Think Tank wächst kontinuierlich – Große Namen und international renommierte Unternehmen über die wichtigsten Zukunftsfragen – Wandel der Kundenansprüche und Luxusreisen – Exklusiv-Studie von Travelzoo und ITB Berlin informiert über neue Entwicklungen und Trends – Aufgrund aktueller Lage: Neue Panels zum Coronavirus und neue Anforderungen für Aussteller Der ITB Berlin Kongress geht vom 4. bis 7. März 2020 den aktuellen Themen der Touristik wie dem neuen Luxusverständnis und dem zunehmenden Wandel von Kundenansprüchen auf den Grund. Die Touristik befindet sich aktuell in der Phase fundamentaler Veränderungen – exklusive Studien, empirische Erkenntnisse und Praxisbeispiele behandeln auf dem führenden Think Tank der Branche daher die aktuellen Entwicklungen. Bei insgesamt 200 Veranstaltungen stehen über 400 Top-Speaker aus Touristik, Politik und Wirtschaft Rede und Antwort: Darunter Dr. Caroline Brown , European Regional Program Director, WHO, Friedrich Joussen , CEO, TUI Group, Sören Hartmann , CEO, DER Touristik Group und Mitglied des Vorstands REWE Group, Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber , Direktor (em.), Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK), Pierfrancesco Vago , Executive Chairman, MSC Cruises und David Peller , Global Head, Travel and Hospitality, Amazon Web Services. Zudem greift der Kongress dringliche Herausforderungen für die Reisebranche auf und erweitert die Agenda um Themen wie das Coronavirus . Seit Jahresanfang prägt der Ausbruch die Weltwirtschaft und die globale Reiseindustrie – Touristiker, Mediziner und externe Berater diskutieren auf dem größten Fachkongress der Branche daher über die Folgen. Neben den externen Einflüssen muss sich die Reiseindustrie auch mit Verschiebungen innerhalb der Branche auseinandersetzen. Alle Informationen zum ITB Berlin Kongress finden Interessenten unter www.itb-kongress.de. Die Ansprüche der Kunden ändern sich Die Vorstellungen der Urlauber haben sich jüngst teilweise fundamental gewandelt – im Mittelpunkt stehen eine Individualisierung der Reiseangebote und -produkte sowie authentische und einzigartige Erlebnisse in den Destinationen. Die touristischen Unternehmen müssen diese neuen Wünsche erkennen, schnell und umfassend reagieren und die passenden Angebote entwickeln. Die Herausforderungen beherrschen den ITB Future Day am 4. März – den Einstieg bildet das „ITB Executive Panel: Tours, Activities & Attractions“ um 13 Uhr. Dabei wird Kooperationspartner Arival die ersten Ergebnisse einer globalen Studie präsentieren – moderiert von CEO und Co-Founder Douglas Quinby. Ob die Individualisierung der Reiseangebote einen Quantensprung darstellt, ist eine der Fragen, denen die Diskutanten von Klook, Muesement, TripAvisor und GetYourGuide im Anschluss nachgehen. Beim ITB CEO-Interview am gleichen Tag unterhält sich Kevin May, Editor-in-Chief von PhocusWire um 14 Uhr mit Greg Greeley, President Airbnb Homes, und Sam Shank, Head of Hotels von Airbnb und CEO von HotelTonight über das Thema „The Future Of Hospitality Will Be Hosted“. Demnach seien Hotelmarken gefordert, den Kunden individuelle Produkte in Häusern mit einzigartiger Gestaltung und Design anzubieten. Am Folgetag, 5. März, stehen auf dem ITB Marketing & Distribution Day um 11 Uhr beim ITB CEO-Interview technologische Aspekte im Mittelpunkt. Charlotte Lamp Davies, Founder von A Bright Approach, trifft auf Sabre-CEO Sean Menke und diskutiert mit ihm über seine Einschätzungen zum Thema „Die Zukunft des Reisevertriebs: Personalisierung, Retailing, Plattformen“. Im Anschluss um 12 Uhr nimmt TUI-CEO Friedrich Joussen auf dem Podium Platz und erläutert seine Strategie für „Das Konzernmanagement in außergewöhnlichen Zeiten“, Gesprächspartner ist Philip C. Wolf, Gründer und Serial Board Director von Phocuswright. In einer der Deep Dive Sessions stehen am 6. März um 12 Uhr die Fragen des Voice Commerce im Mittelpunkt. Um 16 Uhr stellt Caroline Bremner, Head of Travel Research von Euromonitor, die ITB Market Research „Future of Travel 2040“ zum Reisen der Zukunft vor. Luxusreisen sind mehr als „nur“ teuer Luxusurlauber sind nicht alleine mit hochwertigen materiellen Gütern und Leistungen wie Fünf-Sterne-Hotels oder First-Class-Flügen zufrieden, sie legen zunehmend Wert auf Faktoren wie Ruhe und Individualität – dazu gewinnen auch bei ihnen Fragen der Nachhaltigkeit mehr und mehr an Bedeutung. Diese Veränderungen der Kundenwünsche und -ansprüche bilden für die Anbieter große Herausforderungen – Erlebnisse auf einem hohen Niveau reichen nicht mehr aus, der Wunsch nach exklusive Erfahrungen nimmt zu.. Am 5. März, dem ITB Marketing & Distribution Day, stehen drei Veranstaltungen zum Thema Luxusreisen auf dem Programm. Um 15 Uhr stellt Sharry Sun, Global Head of Brand, Travelzoo, die Ergebnisse der empirischen Studie „Globale Luxuskunden und Nachhaltigkeit“, die Travelzoo gemeinsam mit der ITB Berlin erstellt hat, vor. Im Anschluss beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Luxus und Nachhaltigkeit: Zwei Seiten einer Medaille oder Widerspruch in sich?“. Gastgeber ist Marc Aeberhard, Owner, Luxury Hotel & Spa Management Ltd. Um 17 Uhr leiten Kirsten Feld-Türkis, Associate Partner, Keylens und Dr. Jörg Meurer, Managing Partner & Owner, Keylens, in ihrem Impulsreferat die Diskussion „Die Zukunft des Luxus im post-hedonistischen Zeitalter“ ein. Am 6. März, dem ITB Destination Day , informiert Mike Yapp um 13 Uhr über die erfolgreiche Markenpolitik einer Destination mit Hilfe des Einsatzes von YouTube und Video-Marketing. Dabei beschäftigt sich der Chief Creative Evangelist von Google mit Ereignissen wie der Insolvenz von Thomas Cook oder dem Brexit, aber auch mit den Folgen einer Pandemie wie dem Coronavirus. Panels zum Coronavirus Aus aktuellem Anlass hat der ITB Berlin Kongress das umfassende Programm um die Fragen und Auswirkungen des Coronavirus auf die globale Reiseindustrie erweitert. Bereits am ersten Tag, 4. März, auf dem ITB Responsible Destination Day untersuchen Experten das Krisenmanagement im Falle einer Pandemie wie der des Coronavirus .Im City Cube steht unter anderem Dr. Caroline Brown, European Regional Program Director der Weltgesundheitsorganisation WHO, Rede und Antwort. Ab 12 Uhr steht auf der Podiumsdiskussion, die in Kooperation mit der WTCF veranstaltet wird, die Frage der Auswirkungen auf den globalen Tourismus auf der Tagesordnung. In einleitenden Vorträgen informieren Dr. Eran Ketter, Researcher, Consultant & Crisis Management Advisor, und Esencan Terzibasoglu, Special Advisor des Generalsekretärs des WTCF, über die Hintergründe des Virus. In der folgenden Diskussionsrunde vertiefen sie das Thema zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Arlt, CEO des China Outbound Tourism Research Institue (COTRI) und Dr. Fang Meng, Associate Professor, School of Hotel, Restaurant & Tourism Management der University of South Carolina. Update zum Coronavirus COVID 19: neue Anforderungen für Aussteller Auf Anweisung der örtlichen Gesundheitsbehörden werden alle Aussteller der ITB Berlin aufgefordert, eine Erklärung auszufüllen. Diese Erklärung ist Voraussetzung für den Zutritt zum Messegelände und dient zur Identifizierung von Personen, die zur COVID 19 Risikogruppe gehören. Kriterien für die Risikogruppe • eine kürzlicher Aufenthalt in den vom Robert Koch Institut genannten Risikogebieten (innerhalb der letzten 14 Tage): China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang. Iran: Provinz Ghom Italien : Provinz Lodi in der Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien. Südkorea : Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang) Die Risikogebiete werden vom Robert Koch Institut fortlaufend aktualisiert. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Website: www.rki.de • Kontakt zu einer Person innerhalb der letzten 14 Tage, die positiv auf eine • Infektion mit dem SARS-CoV- 2 getestet wurd und Anzeichen von typischen Symptomen, wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden. Wer zur Risikogruppe gehört oder sich weigert, die Erklärung auszufüllen, erhält keinen Zutritt zu ITB Berlin. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme zum Schutz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ITB Berlin sowie der Bevölkerung. Das Bundesgesundheitsministerium und das Robert-Koch-Institut schätzen das Gesundheitsrisiko in Deutschland als gering bis mäßig ein (vgl. www.rki.de). Es existieren aktuell keine Einreisebeschränkungen für chinesische, asiatische oder italienische Staatsbürger nach Deutschland. Es gilt weiterhin der Beschluss des außerordentlichen EU-Gesundheitsministerrats: Demnach können Flugreisende vor Landung in EU-Ländern gefragt werden, ob sie in Corona-Infektionsgebieten waren oder Kontakt mit Infizierten hatten. Die Sicherheit und Gesundheit aller Besucher und Aussteller der ITB Berlin hat für die ITB Berlin oberste Priorität, die Messeveranstalter folgen den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörden, um dies zu gewährleisten. Zum Schutze aller Aussteller, Besucherinnen und Besucher werden daher die zusätzlichen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen weiter aufrechterhalten. Darüber hinaus sollte jeder die vom Robert Koch Institut empfohlenen Schutzmaßnahmen beherzigen: häufig und gründlich Hände waschen, Nies- und Hustenetikette einhalten, Hände schütteln vermeiden. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Russland ist der offizielle Convention & Culture Partner der ITB Berlin 2020. Die World Tourism Cities Federation (WTCF) ist Co-Host, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), MC Group und Trip.com sind Platin Sponsoren und Studiosus ist Gold Sponsor. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/. Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

Russland ist Convention & Culture Partner der ITB Berlin 2020

24. Februar 2020
Der Kooperationspartner präsentiert sich als spannendes Reiseziel für Kulturtouristen Das größte Land der Erde ist Convention & Culture Partner der größten Reisemesse der Welt. „Wir freuen uns, Russland als Convention & Culture Partner gewonnen zu haben. Russland nimmt einen hohen Stellenwert für die internationale Tourismusbranche ein. Vor allem das reichhaltige kulturelle Erbe stellt für Kunst- und Kulturreisende ein ganz besonderes Highlight dar“, erklärte David Ruetz, Head of ITB Berlin, bei der Vertragsunterzeichnung am 5. November 2019 in London und fügte hinzu: „Schon seit 1994 ist Russland regelmäßiger Aussteller auf der ITB Berlin und auch in diesem Jahr in Halle 3.1 wieder stark vertreten. Zudem stehen spannende Themen zur touristischen Entwicklung Russlands auf der Agenda des ITB Berlin Kongresses.“ „Die Zusammenarbeit mit der ITB Berlin 2020 ist für uns eine wichtige Plattform, um das Reiseland Russland mit seiner enormen kulturellen Vielfalt einem breiten internationalen Publikum näher zu bringen“, sagt Zarina Doguzova, Head of Russian Federal Agency for Tourism. Russland auf dem ITB Berlin Kongress Als Convention & Culture Partner ist Russland mit mehreren Sessions auf dem ITB Berlin Kongress vertreten. Zur Eröffnung des weltweit größten Tourismuskongresses, am Mittwoch, 4. März, im CityCube Berlin (Saal A4/A5) hält Zarina Doguzova eine Begrüßungsrede (10:50-10:55 Uhr). Im Cube Club des CityCube Berlin findet am Donnerstag, 5. März, in Zusammenarbeit mit Russland eine Case Study Session zum Thema „Transforming the Global Tourism Industry by Breakthrough Travel Startups“ von 15 bis 15.45 Uhr statt. Panelgäste sind Ilya Gusakov, Head of Business Development, MAPS.ME, Nalatia Pukhova, Partner Relations Manager, Travelpayouts by Aviasales, Eugenia Strizhkina, Head of the Infrastructure Project Office, RussPass sowie Egor Yakovlev, Business Development Director, izi.TRAVEL. Im Rahmen des Destination Day am Freitag, 6. März, 14.00-14.45 Uhr, steht im CityCube Berlin (Saal A4/A5) das Panel „Destination Stereotypes: Video Marketing as Effective Tool for Image Creation” auf dem Programm. Hier stehen stereotype Wahrnehmungen von Touristen im Zentrum der Diskussion. Mila Ilushina, Head of Strategic Projects Department, Moscow Project Office for Tourism and Hospitality Development, Elena Lysenkova, Advisor of the Head, Federal Agency for Tourism Russia, Irina Sergeeva, Head of the Department of International Tourism, Federal Agency for Tourism Russia sowie Vladimir Varnavskii, CEO & Founder, VResorts, erörtern die Bedeutung von Video-Content als Erfolgsfaktor für den Aufbau effektiver Kommunikationskampagnen. Ein Land der Superlative Russland ist mit seiner jahrhundertealten Geschichte und reichen Kultur ein Land der Superlative. Aufgrund seiner Lage auf dem europäischen und asiatischen Kontinent vermischen sich verschiedene Strömungen. Kulturelle Einflüsse aus dem westlichen Europa, China und dem Orient verschmelzen zu einer einzigartigen Mischung von Kunst, Architektur, Spiritualität und Musik. Moskau ist nicht nur das politische und wirtschaftliche Zentrum Russlands, sondern auch das kulturelle. Die Kremltürme mit ihren roten Sternen und die Zuckerbäckerbauten der Stalinära, der Rote Platz, das pulsierende Herzstück Moskaus und Schauplatz russischer Geschichte, sowie das Bolschoi Theater, Heimat der größten Ballett-Ensembles der Welt, sind die monumentalen Symbole russischer Kultur. Eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt ist die Eremitage in Sankt Petersburg. Das Staatliche Museum in dem Winterpalast, der vor über 250 Jahren für die Zarenfamilie erbaut wurde, beherbergt mit drei Millionen Exponaten in 300 Räumen eine der größten und prachtvollsten Kunstsammlungen der Welt. Russlands Reichtum an Geschichte, Traditionen und Mythen lässt sich hautnah mit der Transsibirischen Eisenbahn erleben. Die weltweit längste Eisenbahnverbindung führt auf über 9.000 Kilometern von Moskau bis Wladiwostok. Sie verbindet Europa und Asien quasi im rollenden Übergang entlang des Schienenstrangs. Zwiebeltürme und buddhistische Klöster, Taiga und Wüste – die Liste der Sehenswürdigkeiten ist mindestens genau so lang wie die Transsibirische Eisenbahn Route. Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

Verantwortungsbewusstes Reisen auf der ITB Berlin: 15. Pow-Wow für Tourismusfachleute - „Korallen und Riffe“ einer der Schwerpunkte

21. Februar 2020
Halle 4.1b Adventure Travel – Responsible Tourismus ausgebucht und mit neuen Ausstellern – Neu: ITB CSR-Stand und Klimabewegung Fridays for Future – Neu: Erstes Astro-Tourism Meet-up – Fahrradtourismus zentrales Thema am 3. Fahrradtourismustag Sozial- und umweltverträglich unterwegs: Bereits seit 17 Jahren haben nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Reisen einen festen Platz auf der ITB Berlin in Halle 4.1b. In diesem Jahr präsentieren über 120 Aussteller aus 34 Ländern in der komplett ausgebuchten Halle ihre Neuigkeiten und Produkte aus den Bereichen Natur- und Kulturtourismus, sozial verantwortlichem und nachhaltigem Tourismus, Geotourismus und Geoparks, Abenteuerreisen, Astrotourismus sowie Technologie im Tourismus. Auch das diesjährige Partnerland der ITB Berlin Oman ist erstmals neben seinem Auftritt in Halle 2.2 in Halle 4.1b vertreten. In diesem Rahmen informiert das Sultanat die Besucher über seine zahlreichen nachhaltigen Abenteuertourismusinitiativen. Gänzlich neu in Halle 4.1b ist die Klimabewegung „Fridays for Future“in direkter Nachbarschaft zum neuen ITB-CSR-Informationsstand, der mit begrünten Wänden à la vertikalem Garten und allerlei Wissenswertem zum nachhaltigen Engagement der ITB auf sich aufmerksam macht. 15. Pow-Wow: Know-how für Tourismusfachleute Bereits zum 15. Mal findet der Pow-Wow for Tourism Professionals in Halle 4.1b statt. Das weltweit einzigartige Symposium seiner Art (4. bis 6. März 2020) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Corals and Reefs – The living gardens of the deep in peril” . Bei Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Networking-Events treffen die Fachbesucher auf engagierte internationale Tourismusverantwortliche und Experten. Sie beleuchten und debattieren aktuelle Themen rund um verantwortungsbewussten Tourismus, Klimawandel und Nachhaltigkeit. Das Hauptthema des ersten Tages, „Korallen und Riffe“ läutet Hilary Cox, ehemalige Stadträtin von Norfolk County und North Norfolk, derzeitige Stadträtin von Cromer, Preisträgerin The Most Excellent Order of the British Empire (MBE), United Kingdom, mit einer Keynote über „Neue Wege, das kulturelle Welterbe Europas zu erleben“ ein. Danach erläutert Dr. Catharina Greve, Projektreferentin, Nationalpark Küstenschutz und Meeresschutz des Landes Schleswig-Holstein, wie die Unterwasserwelt des Wattenmeeres nachhaltig erkundet werden kann. Diana Körner berichtet über „25 Jahre Schutz der Korallenriffe“ durch Ökotourismus im Chumbe Island Coral Park, Tansania. Anhand von Studien erklärt der Astronom Dr. Andreas Hänel, Fachgruppe Dark Sky, Vereinigung der Sternfreunde e.V., wie sich die zunehmende Lichtverschmutzung negativ auf Korallen und Fische auswirkt. Am späten Nachmittag findet die Verleihung des „3. ITB Berlin PowWow - Prize for Excellence“ statt. Der Preis geht an Aussteller der Halle 4.1b, die sich durch ihre herausragenden Bemühungen zum Schutz der biologischen Vielfalt der Erde oder für beispielhaften, nachhaltigen und sozial verantwortlichen Tourismus verdient gemacht haben. Die Preisträger*innen sind: Gopinath Parayil, Direktor and Gründer von The Blue Yonder, Prof. Dr. Nickolas Zouros, Präsident des UNESCO Global Geoparks Network, Mechthild Maurer, Geschäftsführerin von ECPAT Deutschland und Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate Deutschland. Abschließend gibt Susanne Brüsch, deutsche E-Bike Botschafterin, den Start ihres globalen Reiseprojekts E-Traction bekannt. Von der internationalen Berichterstattung dieses Projektteams profitieren Reiseveranstalter auf der ganzen Welt. Premiere feiert das „1. Astro-Tourism Meet-up“ am Stand des Nationalparks Eifel. Unter anderem berichtet Dr. Andreas Hänel über die neuesten Trends im Astro-Tourismus, Etta Dannemann über Astrotourismus-Events in Europa und der Astrofotograf Bernd Präschold stellt europäische Regionen vor, die sich am besten für Sternebeobachtungen eignen. Am Donnerstag, 5. März, stehen aktiver, kultureller, nachhaltiger und regenerativer Tourismus auf dem Tagesprogramm. Am Beispiel des Naturparks Ulcinj Salina in Montenegro berichten Experten über die Entwicklung eines gemeinde- und naturnahen Tourismus. Beispielhaft ist auch das Projekt „Live like a Maasai − Experiences with impact on the foot of Kilimanjaro“. Alle Einnahmen der von Maasai geführten Maasai-Lodge fließen direkt in die sozialen Projekte vor Ort, wie Schulen, Kindergarten und Krankenhaus. Über ihr Engagement und die Entwicklung für ein „Barrierefreies Thailand 2020“ sprechen Nithi Subhongsang und Julian Kappes von Nutty’s Adventures Thailand in ihrem Vortrag zum Thema „Tourismus für alle“. „Tadschikistan: 5.000 Jahre Abenteuer“ – unter diesem Titel stellen Dr. Andrea Dall’Olio, Chefökonomin des Finanzsektors der Weltbankgruppe Italien und Sophie Ibbotson, Beraterin für Tourismusentwicklung bei der Weltbankgruppe UK ihr Projekt vor. Sie dokumentieren, wie das 30-Millionen-Dollar-Programm der Weltbank zur Entwicklung des ländlichen Raums und der Wirtschaft es dem Land Tadschikistan ermöglicht, seine natürlichen, historischen und kulturellen Ressourcen zu nutzen und sein touristisches Potenzial auszuschöpfen. Zum Abschluss des Tages lädt die Adventure Travel Trade Association (ATTA), die globale Community der Abenteuerreisen-Branche, zur Adventure Connect Networking-Veranstaltung ein. Zur Teilnahme ist eine Registrierung erforderlich: www.bit.ly/2SYYUGi Der letzte Tag des Pow-Wows, Freitag, 6. März widmet sich unter anderem den UNESCO Global Geoparks . Bereits im Jahr 2000 wurde auf der ITB Berlin das European Geoparks Network von vier Geoparks in Griechenland, Spanien, Frankreich und Deutschland ins Leben gerufen. Jetzt sind es 147 UNESCO-Geoparks in verschiedenen Teilen der Welt, die sich an dem globalen Geoparks-Netzwerk beteiligen. Dr. Kristin Rangnes, Schatzmeisterin, Global Geoparks Network und Managing Director, Gea Norvegica Geopark, Norwegen erklärt anhand von Best-Practice-Beispielen die verschiedenen Rollen, die Geoparks in unserer Gesellschaft spielen. Dr. Weber, Jutta, geschäftsführende Direktorin des UNESCO-Geoparks Bergstraße-Odenwald e.V., Deutschland stellt die Agenda 2030 der Vereinten Nationen zur nachhaltigen Entwicklung der UNESCO vor sowie den UNESCO Global Geopark Bergstraße-Odenwald, der die 17 Nachhaltigkeitsziele für die regionale Entwicklung seines Territoriums aufgegriffen hat. Daran anschließend nehmen Petra Cruz, Direktorin Europa Tourismusverband der Dominikanischen Republik, Marion Hammerl, Präsidentin des Global Nature Fund und Tim Philippus, „Walflüsterer 2020“, das Publikum in einer beeindruckenden Multimedia-Präsentation mit zu den Lebensräumen der Buckelwale in der Dominikanischen Republik und stellen Projekte zum Schutz der Meerestiere vor. Weiteres, zentrales Thema ist Fahrradtourismus . Am „3. Cycling Tourism Day“ erfahren Interessierte bei Präsentationen und Podiumsdiskussionen die Trends und rasanten Entwicklungen in diesem touristischen Segment. In Workshops geben der Europäische Radfahrerverband (ECF) und der Deutsche Radfahrerverband (ADFC) einen detaillierten Einblick in die Entwicklung erfolgreicher Produkte für den Fahrradtourismus. Zudem stellen sie attraktive Fahrradrouten durch Natur- und Kulturerbestätten, Küstenregionen und Länder in Europa vor. Vom Fahrradtourismus im Iran berichtet Bernard Phelan, europäischer Marketing Manager Caravan Kooch Adventure Travel Iran, in seinem Vortrag „Radfahren vom Persischen Golf zum Kaspischen Meer“. Über Ultra-Radrennen in Oman, Frankreich, Brasilien, Peru, Portugal, Laos und Taiwan erzählt Axel Carion, Chief Executive Officer BikingMan, Frankreich. Bei den diesjährigen „Responsible Tourism Clinics“ werden hingegen aktuelle Probleme angepackt: Zuerst wird über die internationale Initiative „Tourism Declares a Climate Emergency (TDCE)“ informiert. Im Anschluss wird diskutiert, wie die Tourismus Industrie in Zeiten der Krise dazu beitragen kann, widerstandsfähige Destinationen zu schaffen. Der 15. Pow Wow für Tourismusfachleute endet mit dem „12. ITB Berlin Responsible Tourism Networking Event“ ab 18 Uhr. Zu der Veranstaltung laden Rika Jean-François, CSR Beauftrage ITB Berlin und Gopinath Parayil, Gründer und Chief Executive Officer von The Blue Yonder, Indien ein. Jeder bekommt die Chance sich und sein Projekt auf der Bühne kurz vorzustellen. Im Anschluß ist Raum für extensives Networking. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den gesammelten nachhaltigen Tourismusprogrammen, die auf der ITB Staatfinden, finden Sie hier: www.bit.ly/32dhyhS Weitere Informationen zur Halle 4.1b Adventure Travel - Responsible Tourismus und zum 15. Pow-Wow für Tourismusfachleute erhalten Interessierte bei Mariana McGill, Telefon: +49 (0) 30 - 7012 3414, E-Mail: info@itb-experienceadventure.de . Das Programm steht zum Download bereit unter: 15th Pow-Wow for Tourism Professionals ( www.bit.ly/32cvkRM ) Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin 2020: Inspirationen für die schönste Zeit des Jahres

19. Februar 2020
Am 7. und 8. März 2020 öffnet die weltgrößte Reisemesse ihre Pforten für Privatbesucher – Es gibt viel zu entdecken: Magische Momente mit Harry Potter, Abenteuer durch die Virtual Reality-Brille, Monsterjagd mit Pokémon Go oder die Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“– Großes ITB-Gewinnspiel: Reisen nach Oman und Indien  u.a. zu gewinnen –  Vergünstigte Tickets für 13 Euro jetzt online bestellen Die schnellste Reise um die Welt:Am Wochenende, 7. bis 8. März 2020, heißt die ITB Berlin das private Publikum willkommen. Rund 10.000 Aussteller aus über 180 Ländern und Regionen informieren die Besucher auf dem Messegelände über die schönsten Reiseziele in nah und fern. Wer möchte, kann den nächsten Urlaube buchen oder bei zahlreichen Gewinnspielen die nächste Traumreise gewinnen. Für den Besuch der ITB Berlin gibt es in diesem Jahr wichtige Neuigkeiten: Infolge der Hallensanierung um den Funkturm ist der Eingang Ost geschlossen. Für die Besucher am ITB-Wochenende ist zusätzlich zu den Eingängen Nord und Süd der Eingang Großer Stern (Messedamm, an Halle 13) geöffnet. Von hier haben sie direkten Zugang zu den Hallen 8 bis 11 und das gesamte Messegelände. Im Zuge der Baumaßnahmen fanden zudem eine ganze Reihe Aussteller ein neues Quartier im neuen Veranstaltungsgebäude hub27 (Eingang Jafféstr.), darunter Berlin-Brandenburg, Polen, Armenien, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Slowenien, die Schweiz und Österreich sowie die Deutsche Zentrale für Tourismus und die Deutsche Bahn. Die moderne Halle ist vom S-Bahnhof Messe Süd direkt erreichbar und hat direkte Zugänge zu den Hallen 1 und 25. Im Mittelpunkt der weltweit größten Reisemesse steht das diesjährige Partnerland Oman . Sowohl in Halle 2.2 als auch in Halle 4.1b und im Eingang Süd lernen Besucher Land, Leute und die über 5.000-jährige Geschichte des Sultanats auf der arabischen Halbinsel kennen sowie die zahlreichen nachhaltigen Tourismusinitiativen. Nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Reisen hat einen festen Platz auf der ITB Berlin in Halle 4.1b. Erstmals vertreten ist die Klimabewegung „Fridays for Future“ . Der Stand befindet sich in direkter Nachbarschaft zum ebenfalls neuen CSR-Stand der ITB Berlin mit begrünten Wänden à la vertikalem Garten und Instagram-Wall. Die Welt von oben: Mit dem Flugsimulator und Virtual Reality Für alle, die schon immer mal über den Wolken schweben wollten, geht in Halle 18 ein Traum in Erfüllung. Am Stand von AirTrike steigen sie in einen Flugsimulator und fliegen um die ganze Welt – nicht als Passagier, sondern als Pilot. Abenteurer können auf dem Messegelände auf Monster-Jagd gehen. Mehrere virtuelle Orte mit Poké-Stops wurden von Niantic, dem Erfinder des Smartphone-Spiels „Pokémon Go“, eingebunden. Auch der Blick durch die Virtual Reality-Brille eröffnet ganz neue Perspektiven, wie zum Beispiel bei der VR-Experience UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer (Halle 4.1 / 227). Beim virtuellen Sprung mit dem Fallschirm im freien Fall genießen die Besucher freie Sicht auf das Wattenmeer, den Strand, die Inseln und die Küste. Oder sie spazieren bei einer virtuellen Wattwanderung auf dem Meeresboden. Die Autostadt Wolfsburg können Besucher auf der ITB Berlin aus einer ganz neuen, virtuellen Perspektive kennenlernen: Im vollelektrischen Formula Student Rennwagen wird der Park zur Rennstrecke. Unübersichtliche, kaum einsehbare Kurven, wechselnde Fahrbahnbeläge und sich ändernde Lichtverhältnisse findet man ab sofort nicht nur auf der Nordschleife des Nürburgrings oder in Monte-Carlo. Eine Reise ganz anderer Art, genannt Dark Tourism, führt nach Tschernobyl. Am Stand von Chernobyl Tours (Halle 3.1, Stand 612) sind Videos aus der berüchtigten Zone zu sehen, stehen Reiseführer Rede und Antwort und ist eine Tour in die Sperrzone zu gewinnen. Landestypische Leckereien probieren und fremde Kulturen entdecken Exotischen Gaumengenuss serviert die Ghana Tourism Authority in Halle 21A (Stand 108) am Samstag, 7. März. Von 13 bis 14.30 Uhr tischt das afrikanische Land seine typischen Delikatessen auf, untermalt von traditionellen Darbietungen. Was sind essbare und nicht essbare Speisen: dazu lädt das Disgusting Food Museum (Museum des ekligen Essens) in Malmö am Visit Sweden-Stand (209) in Halle 18 ein. Mutige Besucher können zahlreiche ungewöhnliche Delikatessen verkosten wie die Durian-Frucht, Balut (ein Entenfötus im Ei), Grillen, fermentierter Hering ‚surströmming‘ und ‚Gamle ole’s farar‘,ein stinkender dänischer Käse, der übersetzt so viel wie ‚Der Großvater des alten Ole‘ heißt. Nur ein paar Schritte weiter sind es zum Stand (206) von Estland . Hier kommen die Besucher in den Genuss schräger Töne. Die Texte und Melodien des Folksmusikduos Puuluup sind eine verwegene Mischung aus Surrealismus und moderner Folkmusik.  Toskana-Liebhaber sind in Halle 25 an der richtigen Adresse. Das Toscana Forum (Stand 127) veranstaltet eine Kostprobe mit toskanischen Feinkostprodukten der Gebrüder Rocchi, zu der sich Messebesucher per E-Mail (es@toscana-forum.de) anmelden können. In Halle 2.1 (Stand 201) verlocken die herzhaften Aromen und feurigen Rhythmen Andalusiens. Zu iberischem Schinken und Sherry-Wein werden traditionelle Flamenco-Tänze  geboten. Auch in den Deutschland-Hallen kommen Freunde kulinarischer Spezialitäten auf ihre Kosten. Bei Bayern Tourismus (Halle 6.2B / 302) können die Besucher frisch gezapftes, bayerisches Bier, fränkischer Wein und traditionelle Schmankerl probieren. Ganz im Zeichen von „Wein und bremischen Köstlichkeiten“ stehen die exklusiven Probierstunden am Stand von Bremen und Bremerhaven (Halle 6.2A – Anmeldungen direkt am Stand 101). Hamburg (Halle 6.2A / 102,104) versüßt das ITB-Wochenende mit einer Verkostung am Schokobrunnen von Chocoversum by Hachez. Spaß für die ganze Familie Familien sind auf der ITB Berlin sehr willkommen. Für eine Reise um die ganze Welt erhalten die jüngsten Besucher ganz neu einen Kids-Reisepass . Damit können sie Stempel sammeln, ihre Helden Peppa Pig und den kleinen Drachen Kokosnuss treffen sowie den kostenfreien Kids-Club des Labyrinth Kindermuseums im Hub 27 an Stand 100 besuchen. Außerdem lädt die Aktivstation von Peppa Pig an allen Eingängen der ITB Berlin und in Halle 1.1 (Stand 217) zum Basteln, Spielen und Toben ein. Zusätzlich gibt es rund um das Thema "Peppa Pig SpielMais" verschiedene Spielstationen, Eventlandschaften und professionelle Kinderbetreuung. Ebenso sorgen die Kinderbetreuer der Deutschen Bahn für Spaß beim Kinderschminken, Spielen und Basteln in der neuen Halle hub27 (Stand 102). Einen Extrabereich für den Nachwuchs hat Andalusien (Halle 2.1 / 201). Im Andalucia Kids können die kleinen Besucher spielerisch die Region entdecken. „Kinders uppast – Nu geiht dat los!“ heißt es in der Halle 4.1 am Stand (227) des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer. Spielend lernen die Kleinen, wie Abfallvermeidung und Mülltrennung richtig funktioniert. Ebenfalls in Halle 4.1 sind die Klänge des Salischen Sees von Orca-Walen, Buckelwalen, Robben, Seelöwen und Weißkopfseeadlern zu hören – ein einzigartiges Erlebnis für Eltern und Kinder am Stand 239 von Eagle Wing Whale & Wildlife Watching Tours. Ohren auf heißt es auch bei der Podcast Live Show . Am Samstag, 7. März können Besucher vom 10.30 bis 18 Uhr im Palais am Funkturm erstmals bekannten Stimmen aus der Reisepodcast-Szene bei der Aufnahme zusehen und live ihren Reiseabenteuern lauschen. Einen exklusiven Einblick in J.K. Rowlings magisches Universum erhalten große und kleine Harry Potter-Fans am Stand von Hamburg (Halle 6.2A / 102,104). Die Harry Potter und das verwunschene Kind - Aktionsfläche ist am ITB-Wochenende ein zentrales Highlight des Hamburg Messestandes und präsentiert eine kleine, exklusive Ausstellung von Original- Kostümen und Requisiten, die man so hautnah noch nie erleben konnte. Auf jeden Fall lohnt es sich, beim Gewinnspiel mitzumachen. Als Preise winken die letzten Karten für die exklusive Deutschlandpremiere von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ in Hamburg. Am Samstag, 7. März ist am Stand von Visit Schweden (Halle 18 / 209) der Elch los. Die kleinen Besucher können den König des Waldes in den Arm nehmen und sich mit ihm fotografieren lassen. Beim Pippi Langstrumpf-Malwettbewerb gibt es sogar eine ganz persönliche Pippi Langstrumpf zu gewinnen. Etwas Farbe steht jedem zu Gesicht. Auf der ITB Berlin haben die kleinen Entdecker die Qual der Wahl zwischen den bunten Kinder- Schmink-Aktionen des Ferienhaus-Anbieters Novasol ebenfalls in Halle 18 (Stand 306) und am Stand von Malta (Halle 1.2B / 224). Neben bunten Gesichtern dreht sich hier auch ein Glücksrad und es winken tolle Preise für die ganze Familie. Auf der Abenteuerbühne Neuland entdecken In Halle 4.1 ist immer was los. Auf der Abenteuerbühne berichten unter anderem weitgereiste Globetrotter über ihre spannenden Erlebnisse wie beispielsweise Susanne Brüsch, auch als „Lady Pedelec“ bekannt. Am Samstag, 7. März stellt sie erstmals gemeinsam mit Reisepartner Silvio Züllig ihr neues, mehrjähriges Projekt „E-Traction – The Trip” vor. „Saudi-Arabien: Kaaba, Qat und Kardamom“, so heißt das Buch über Saudi Arabien von Barbara Schumacher und es ist das bisher einzige in dieser Art. Schon seit zwanzig Jahren bereist die  Autorin und Beiratsmitglied der Deutsch-Arabischen Gesellschaft (DAG) das gesamte Königreich. Einzigartig ist auch der Bildvortrag von Andreas Klotz über Uganda, die Perle Afrikas. Am Sonntag, 8. März sprechen Leo Sibeth und Sebastian Ohlert über ihre Weltreise ohne Flugzeug und geben praktische Tipps zum nachhaltigen Reisen. Einblicke in erfolgreiche Projekte von Menschen im Oman und in Deutschland gibt die Buchvorstellung „1001 Freundschaft/Friendships“. Und über ihre einjährige Reise im Bulli durch Europa mit drei Kindern und einem Hund erzählen Monika Rech-Heider und ihr Mann Andi. Mit etwas Glück tolle Reisen gewinnen  Besucher können sich in Halle 4.1 nicht nur inspirieren lassen, sondern auch einen Traumurlaub gewinnen. Die Eintrittskarte zur ITB Berlin ist zugleich ein Los für ein großes Gewinnspiel mit Reisen rund um den Globus, darunter zwei Flugtickets innerhalb des SunExpress Streckennetzes, jeweils sieben Tage Urlaub für zwei Personen auf Korsika, in Andalusien und in der Toskana sowie eine Woche Indien und eine Reise inklusive Flug in das Partnerland der diesjährigen ITB Berlin Oman. Job- und Karriereberatung auf der ITB Berlin Studierende, Young Professionals, ausgebildete Touristiker und Quereinsteiger mit touristischem Hintergrund können auf der ITB Berlin ihren Traumjob finden oder den ersten Schritt Richtung Karriereleiter machen. Namhafte touristische Unternehmen sowie rund 50 nationale und internationale Universitäten, Hochschulen, Berufsakademien und andere Dienstleister präsentieren im Career Center der Halle 11.1 ihr internationales Portfolio. Wer aktiv auf Jobsuche ist, kann direkt in Kontakt mit Personalverantwortlichen treten sowie sich individuell von der Bundesagentur für Arbeit beraten lassen. Einen kostenlosen Bewerbungsmappen-Check sowie die passenden Bewerbungsfotos gibt es kostenfrei obendrauf. Zugleich informieren an der ITB Jobwand mehr als 200 aktuelle Stellenanzeigen über den Arbeitsmarkt der Reiseindustrie. Außerdem gibt die Fachhochschule Westküste am Publikums-Wochenende neben einem Überblick über die theoretischen Inhalte, einen Vorgeschmack auf den Studiengang International Tourism Management (ITM). Nicht verpassen: Das große Finale  „Sinnesrausch“, unter diesem Motto feiert die 54. Auflage der ITB Berlin im Palais am Funkturm eine fulminante Abschluss-Show am Sonntag, 8. März von 15.30 bis 17.30 Uhr. Die Show zieht alle Besucher in ihren Bann mit afrikanischen Tänzen oder einer Zirkusperformance der finnischen Gruppe CircEntropia. Mit von der Partie ist außerdem die Dominikanische Republik, das aktuelle Partnerland Oman begeistert mit Folklore und Russland mit FOLKBEAT. Zum Ausklang des Festes macht Sachsen, das offizielle Partnerland der ITB Berlin 2021, Lust auf einen Besuch der weltgrößten Reisemesse im nächsten Jahr, u.a. mit dem amtierenden Breakdancemeister „THE SAXONZ“. ITB App: Mobiles Nachschlagewerk und Hilfe bei der Orientierung Mit der ITB App lässt sich der Messebesuch ganz bequem vorbereiten und mobil gestalten. Sämtliche Aussteller, Hallenpläne sowie Events inklusive dem ITB Berlin Kongress sind hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Neu ist die Chatmöglichkeit, um sich mit anderen Usern zu verabreden. Regelmäßige Updates bringen die Nutzer während der Messe immer auf den neuesten Stand. Die ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht kostenfrei zum Download und zum Update in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Außerdem steht an allen Tagen ein kostenfreies WLAN sponsored by Slowenien zur Verfügung. Einfach ohne Passwort einloggen unter ifeelsLOVEnia@ITB und mit der E-Mail-Adresse registrieren. Film ab bei der Travel Film Night by ITB Fernwehsüchtige können bereits am Freitagabend, 6. März, auf der Travel Film Night by ITB ihre Sehnsucht stillen. Im Kino International, Karl-Marx-Allee 33, 10178 Berlin, flimmern ab 20 Uhr Reisefilme aus aller Welt über die große Leinwand. Darunter eindrucksvolle Ziele und verborgene Schätzen wie Kirgisistan sowie emotionale Reisegeschichten von Wanderungen auf den Machu Picchu, Begegnungen mit Gorillas in Uganda oder joggend durch den Oman (Tickets im Vorverkauf 12 Euro). Unter dem Motto „Whoever feels feminine“ feiert die ITB Berlin am Frauentag, 8. März, Frauen und alle, die sich weiblich fühlen. Auf einer Bühne vor dem Eingang Süd wird von 11.30 – 13 Uhr Playback-Musik gespielt, zu der die Drag Queen Mataina die besten Frauensongs („I am every woman“, „Respect“, „Run the world (girls)“ etc.) singt und tanzt. Alle Besucher*innen (egal ob männlich, weiblich, divers oder queer), die auf einem Schild (DIN A3, Pappe) ihr persönliches Motto zum Thema "Celebrating Her" mitbringen, erhalten freien ITB-Eintritt und ein umweltfreundliches Festival-Stoff-Armband mit dem Titel "Celebrating Her". Vergünstigte Tickets online, bei der BVG und der S-Bahn Berlin Für die Publikumstage der ITB Berlin am Samstag und Sonntag, 7. und 8. März 2020, können Besucher das Tagesticket für nur 13 Euro statt 16 Euro unter  www.itb-berlin.de/tickets  online kaufen. Mit dem Ausdruck der Eintrittskarte kommen Privatbesucher bequem und ohne Anstehen in die Messehallen. Alternativ sind Gutscheine für die ITB Berlin an einem der vielen Automaten oder in den Kundenzentren von BVG und S-Bahn zu erwerben. Dort kostet der Gutschein für ein Tagesticket ebenfalls bis zum 8. März 12 Uhr nur 12 Euro statt 16 Euro. Kinder unter 14 Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Zutritt. Schüler und Studenten erhalten ein ermäßigtes Tagesticket zum Preis von acht Euro. Das Last Minute Ticket für den 8. März ab 14 Uhr kostet an der Tageskasse acht Euro. Die Öffnungszeiten der ITB Berlin sind jeweils von 10 bis 18 Uhr. Für die bequeme An- und Abreise wird die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs empfohlen. Weitere Informationen für die ITB Berlin 2020 finden Interessierte unter www.itb-berlin.de/publikum. Foto- und Videomaterial stehen unter folgendem Link bereit: Fotos ( https://bit.ly/38Ekg2p ) und Videos ( https://bit.ly/2P0DdV6 ). Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin 2020: Messehallen komplett ausgebucht und starke Nachfrage aus dem Nahen Osten

12. Februar 2020
Neue Aussteller aus aller Welt – Große Präsenz arabischer Länder – Zuwächse und Wartelisten im Segment Travel Technology – ITB Virtual Reality Lab um fünfzig Prozent vergrößert – Neu: Home of Luxury im Marshall Haus Starke Nachfrage: Die ITB Berlin ist mit 10.000 ausstellenden Organisationen und Unternehmen aus über 180 Ländern auch in diesem Jahr wieder ausgebucht. „Unsere voll belegten Messehallen zeigen deutlich: Auch in Zeiten, die von Flugscham, Overtourism, Klimawandel und dem Corona-Virus gekennzeichnet sind, bleibt die ITB Berlin der Mittelpunkt der Reisebranche mit internationaler Strahlkraft. Die globale Reiseindustrie setzt auf eine starke Präsenz und den persönlichen Austausch. Für uns gehören unternehmerischer Erfolg und verantwortungsvolles Handeln unmittelbar zusammen. Deshalb haben wir die gesamte Ausgabe des ITB Berlin Kongresses unter das Motto ‚Smart Tourism for Future‘ gestellt“, kommentiert David Ruetz, Head of ITB Berlin und fügt hinzu: „Die aktuellen Auswirkungen durch das Corona-Virus sind nach momentanem Stand sehr begrenzt. Bislang haben zwei chinesische Aussteller ihre Teilnahme abgesagt. Ein Großteil der chinesischen Messestände wird von Personal aus Europa oder Deutschland besetzt, so dass diese nicht von Absagen betroffen  sind. Insgesamt ist der Anteil der Teilnehmer aus der Volksrepublik China  gering. Die Sicherheit unserer Besucher und Aussteller hat für uns höchste Priorität. Wir stehen in laufendem Kontakt mit Gesundheitsbehörden und werden alle empfohlenen Maßnahmen treffen, sofern es notwendig ist.“ Davon abgesehen ergreift die ITB Berlin bereits pro-aktive Maßnahmen. So steht auf dem Gelände englischsprachiges bzw. zusätzliches medizinisches Fachpersonal und Notfallkräfte bereit und die Sanitäreinrichtungen werden in höherer Frequenz gereinigt und desinfiziert. Oman, das Partnerland der ITB Berlin, steht im Mittelpunkt Im Rampenlicht der weltweit größten Reisemesse vom 4. bis 8. März 2020 steht das offizielle Partnerland Oman. Bei der Eröffnungsfeier am Vorabend der ITB Berlin wird das Sultanat das Publikum mitnehmen auf eine Reise durch die Vielfalt seiner über 5.000-jährigen Geschichte. Als Partnerland nutzt Oman seine zentrale Partnerlandrolle und ist erstmals in zwei Hallen und im Eingang Süd präsent. Sowohl in Halle 2.2 als auch ganz neu in Halle 4.1 lernen Besucher Land, Leute und die Kultur sowie die zahlreichen nachhaltigen Tourismusinitiativen des Omans kennen. Großes Interesse aus arabischen Ländern sowie Afrika und Indien Als aufstrebende, touristische Destinationen zeigen auch die anderen arabischen Länder eine starke Präsenz. Groß vertreten in Halle 2.2 sind sämtliche Emirate. Beeindruckend feiert Saudi Arabien seine Premiere als neuer Aussteller mit einem 450 Quadratmeter großen, zweistöckigen Pavillon im Freigelände zwischen Halle 2.2. und CityCube. Vom massiven Besucherrückgang erholt, meldet sich Ägypten mit vielen Hotels und Resorts in Halle 4.2 zurück auf der touristischen Landkarte. Gleichfalls demonstriert Marokko (Halle 21) mit 25 Prozent mehr Ausstellerfläche die Wichtigkeit des Wirtschaftsfaktors Tourismus. Schon frühzeitig waren die Afrika-Hallen 20 und 21 ausgebucht. Eine ganze Reihe Aussteller haben ihre Standflächen vergrößert, darunter Namibia mit mehr als einem Drittel sowie Togo, Sierra Leone und Mali. Sambia ist von Halle 20 in die Halle 21 umgezogen. Ebenfalls komplett belegt ist die Fläche der Indien-Halle 5.2b. Goa und Rajasthan haben ihren Messe-Auftritt vergrößert. Als neuer Aussteller präsentiert das erste private Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Indien, das Kiran Nadar Museum of Art, seine Schätze. Mehr Raum für Informationen bieten die Malediven in der Nachbarhalle 5.2a auf ihrer um 25 Prozent vergrößerten Standfläche. Viel Neues gibt es in der Asien-Halle 26. Unter ihrem Dach finden Besucher erstmals Pakistan und Bangladesch. Als Newcomer präsentieren sich The Standard Hotels (USA) mit ihren Boutique Hotels in Thailand.   Neue Individualaussteller aus Thailand sind außerdem The Treasury Department und Elephant Hills. Thailands erster Luxus-Zelt-Duschungelcamp arbeitet unter anderem mit „Elephant Welfare“ zusammen. Eine Zunahme an Ausstellern verzeichnen ebenfalls die Amerika/Karibik Hallen 22 und 23. Bolivien ist nach einer zweijährigen Pause wieder zurück. Drei Bundesstaaten von Brasilien präsentieren erstmals als Individualaussteller ihre Produkte. Cusco, die Stadt in den peruanischen Anden, tritt mit einem eigenen Stand auf. Und in Halle 22 feiert der mexikanische Bundesstaat Quintana Roo sein Debüt auf der ITB Berlin. Wie im vergangenen Jahr hat Israel auch 2020 wieder zwei Drittel der Halle 7.2. belegt. Europa: neue Aussteller, etliche Wiederkehrer und vergrößerte Standflächen Insgesamt verzeichnen die Europa-Hallen eine stabile Buchungslage. Russland ist wieder in Halle 3.1 stark vertreten. Darüber hinaus tritt die russische Hauptstadt Moskau sowie auch St. Petersburg in Halle 4.1 an einem gemeinsamen Stand auf. Obwohl die Türkei (Halle 3.2) ihren Stand verkleinert hat, ist sie immer noch größter Aussteller auf der ITB Berlin. Izmir ist erstmals Individualaussteller und hat sogar seine Standfläche verdoppelt. Newcomer sind MC Touristik, Otium Hotels und Armas Hotels. Neuer Aussteller ist zudem die Ukraine. Stark vertreten ist wie jedes Jahr Italien in Halle 1.2. Auf dem vergrößerten ENIT-Stand präsentieren so viele italienische Regionen ihre touristischen Produkte wie noch nie.  Spanien bleibt stabil, unteranderem mit neuen Ausstellern wie dem Eisenbahnunternehmen Renfe, der Fluggesellschaft Air Europa und dem Motorhome-Vermieter Compostela Camper (Halle 2.1). Gleich zwei Wiederkehrer gibt es in Halle 10.2: Wallonie und Visit Brussels sind nach mehreren Jahren Abwesenheit zurück. Neuer Aussteller ist Regio Hotel Holland. Moldawien ist von Halle 3.1 in Halle 7.2b umgezogen, wo auch Karpaten Turism dieses Jahr als Hauptaussteller auftritt Die Slowakei, früher Halle 7.2b, hat in Halle 1.1 einen neuen Standort gefunden. Ungarn, ebenfalls in Halle 1.1, vergrößert seinen Stand um 30 Prozent. Auch die Zahl der Aussteller aus Portugal ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Trotz Brexit: Die Reiselust der Briten ist weiterhin ungebrochen und Großbritannien ist nach wie vor ein beliebtes Urlaubsziel. Das zeigt die unverändert große Standfläche von Visit Britain in Halle 18. Zudem buchte die Britische Zentrale für Fremdenverkehr bereits jetzt ihre Anwesenheit auf der ITB Berlin auch für die nächsten Jahre. Visit Wales ist sogar als Hauptaussteller zurück. Ebenfalls in Halle 18 präsentiert Finnland sein Projekt Sustainable Travel Finland. Ziel ist es, bis 2025 die erste nachhaltigste Reisedestination zu sein. Die Ergebnisse der sieben Pilotdestinationen werden während der Messe bekannt gegeben. In der Deutschland-Halle 11.2 hat Sachsen seine Präsenz vergrößert. Das Partnerland der ITB Berlin 2021 wird mit einem Bulli-Camper sowohl die Fachbesucher als auch das Privatpublikum begeistern. Am Stand von Thüringen entfaltet sich eine bunte Blütenpracht. Dort wirbt das Bundesland für die BUGA 2021 mit einer aufwendigen Blumendekoration. Alles über das große Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens erfahren die Besucher in Halle 8.2 am Stand der Region Bonn, dem Geburtsort des großen Komponisten. Neu: hub27 komplett ausgebucht Infolge der Sanierung des Funkturminnenrings ist ein Großteil der Aussteller aus den Hallen 12 bis 17 in die neue Halle hub27 umgezogen. Die moderne, 10.000 Quadratmeter große Halle direkt am Eingang Süd verfügt über direkte Zugänge zu den Hallen 1 und 25 und ist restlos ausgebucht. In diesem neuen Umfeld präsentieren sich Berlin-Brandenburg, Polen, Armenien, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Slowenien, die Schweiz und Österreich, die Deutsche Zentrale für Tourismus und die Deutsche Bahn sowie der Tirana International Airport, der einzige internationale Flughafen Albaniens. Ebenfalls neu ist der ITB Global Stand. In der „ITB Travelbox“ erhalten die Besucher mit Hilfe von Virtual Reality Einblicke in die internationalen Messe-Ausgaben der ITB – die ITB Asia, ITB China und ITB India.  Wer einen Job in der Reisebranche sucht, darf einen Besuch im Career Center (Halle 11.1) nicht verpassen. Dieses Jahr ist die Halle von Mittwoch bis einschließlich Samstag geöffnet. Die Plattform für Studierende, Absolventen und Young Professionals ist in diesem Jahr noch umfangreicher. Neuaussteller mit eigener Fläche sind die Fachhochschule des Mittelstandes (FHM), die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (TOPAS e.V.), die South-Eastern Finland University of Applied Sciences, der Kreuzfahrtspezialist Costa Crociere und Novum Hospitality. Adina Apartment Hotels und Accor Hotels Deutschland wechseln von einem Counter zu einer eigenen Fläche im Career Center.  Informationen aus erster Hand liefert auch das Bühnenprogramm. Unter anderem spricht Jasmin Taylor, früher CEO JT Touristik, im CEO-Interview über Erfolg und Scheitern in der Tourismusbranche. Außerdem sind die PR-Agenturen von Halle 5.3 und die ITB Blogger Base vom Marshall Haus in die neue Multifunktionshalle gezogen. Dort befindet sich auch das Media Hub mit Journalistenarbeitsplätzen und einem Pressekonferenzraum. Neue Veranstalter und erfolgreiche Premiere für Home of Luxury In Halle 25 sind neben den festen Größen Studiosus, Ikarus und Gebeco, die ihren Fokus vor allem auf nachhaltige Reisen setzen, eine beachtliche Anzahl internationaler Reise- und Kreuzfahrtveranstalter neu auf der ITB Berlin. Zum ersten Mal präsentieren die Vinoran Group, A.T.R. Touristik Service sowie die Kreuzfahrtenveranstalter Select Voyages und Russian River Cruises ihre Neuheiten. Eine gelungene Premiere feiert das Home of Luxury by ITB im Marshall Haus. Der neue Hotspot für Einkäufer und Hoteliers im Luxusreisesegment ist komplett ausgebucht. Dass in dem boomenden Markt Bewegung ist, zeigt die Tatsache, dass die Aussteller aus Europa, Südamerika und Asien zu 95 Prozent Newcomer auf der ITB Berlin sind. Volle Hallen bei Adventure Travel, LGBT+, Medizin- und Kultur Tourismus Die Halle 4.1 boomt. Über 120 Aussteller aus 34 Ländern aus den Segmenten Adventure Travel and Responsible Tourism, Youth Travel und Technology, Tours & Activities (TTA) präsentieren sich mit einem vielfältigen Angebot. Herausragend ist dabei die zunehmende Bedeutung des Marktes für ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichen Tourismus sowie das Wachstum im Abenteuer- und Jugendreisebereich.( Nach dem erfolgreichen Auftakt 2019 erhält das Segment TTA zusätzlichen Raum für neue Aussteller, wie EcoTours, Florencetown, Globaltickets, iVenturecard, Liftopia, tripmax und Vipper. Für Aufmerksamkeit sorgen wird der neue Stand der Klimabewegung „Fridays for Future“. Er befindet sich in direkter Nachbarschaft zum ebenfalls neuen CSR-Stand mit begrünten Wänden à la vertikalem Garten und Instagram-Wall. Erstmalig vertreten in Halle 4.1 sind auch Palau, die Inselgruppe in der Südsee, und Oman, das Partnerland der ITB Berlin. Auf den zwei Bühnen dreht sich das Programm an allen fünf Messetagen rund um das Thema Abenteuerreisen und verantwortlichen Tourismus. Kulturhighlights kompakt erleben die Besucher auch in diesem Jahr wieder in der Culture Lounge – jetzt in Halle 6.2b. Organisiert durch Projekt 2508 stellen etwa 60 Aussteller, darunter Museen, Schlösser, Festivals und Kulturprojekte aus rund zehn Ländern, ihre aktuellen Programme vor. Das größte internationale Angebot an Urlaubsmöglichkeiten im Segment LGBT+ Travel weltweit auf einer Messe finden Besucher im schwul-lesbischen Travel Pavillon (Halle 21b) der ITB Berlin. Neue Aussteller sind zum Beispiel die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT und Portugal. Eine Zunahme internationaler Unternehmen verbucht ebenfalls der Bereich Medical Tourism. Neue Aussteller in Halle 21.b sind Malaysia, Jordanien,  CASSADA und COMFORT Gesundheitstechnik. Parallel dazu findet vom 6. bis 8 März in der Presentation Area die ITB Medical Conference statt. Medical Partner der ITB ist HTI (Health Tourism Industry Conference). Großes Wachstum: Travel Technology und Virtual Reality  Die eTravel World ist komplett ausgebucht und es gibt erneut Wartelisten.. In den eTravel World-Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c sowie 5.1, 8.1 und 10.1 decken internationale Anbieter die gesamte Bandbreite der Techniklösungen der Branche ab: von Reservierungssystemen über Globale Distributions-Systeme bis hin zu Zahlungsmodulen und Reisebüro-Software. Neue Aussteller sind unter anderem Airbnb oder die Online-Hotelbuchungsplattform Agoda aus Singapur. Im eTravel Lab und auf der eTravel Stage informieren Experten aus Technologie, IT und Touristik über Künstliche Intelligenz, Digitale Ethik und Open Data. Einen wichtigen Meilenstein, wie mit Blockchain-Technologie Distributions- und Provisionsmodelle in Zukunft komplett neu funktionieren können, stellt Maksim Izmaylov, CEO & Founder, Winding Tree exklusiv am 6. März (11.30 Uhr) auf der eTravel Stage vor. Das im letzten Jahr gestartete ITB Virtual Reality Lab schreibt seine Erfolgsgeschichte mit 50 Prozent mehr Ausstellungsfläche in Halle 10.2 weiter fort. Zu den Ausstellern zählen eine ganze Reihe internationaler Player wie Jump To (Australien), Niantic (USA), SmartGuide (Tschechische Republik), Aeronike (Italien) und Google Street View + VR (Südafrika). Aus Deutschland erstmals auf der ITB Berlin sind 360-up , Sensape sowie Virtual Reality Berlin Brandenburg mit fünf weiteren Mitausstellern. Zudem erhalten Destination Marketeers und Anbieter von Touren und Programmen in etwa einem Dutzend Vorträgen Tipps und neue Ideen für den Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR). Kostenloses WLAN und Neuerungen bei der ITB Berlin App Allen Teilnehmern steht an allen Tagen ein kostenfreies WLAN sponsored by Slovenia zur Verfügung. Einfach ohne Passwort einloggen unter ifeelsLOVEnia@ITB und mit der E-Mail-Adresse registrieren. Bequemes Login erlaubt auch die ITB App, gesponsort von der Oman Aviation Group, durch Ticketscan über Barcode zum Anmelden in der App. Sämtliche Aussteller, Hallenpläne sowie Events inklusive dem ITB Berlin Kongress sind hinterlegt und erleichtern die Orientierung. Neu ist die Chatmöglichkeit mit anderen Usern, sei es für Terminvereinbarungen oder Kontaktvorschläge zu anderen Usern bei gemeinsamen Interessen. Regelmäßige Updates bringen die Nutzer während der Messe immer auf den neuesten Stand. Die ITB App für iPhone, Android-Smartphone und Tablet steht kostenfrei zum Download und zum Update in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Business Travel Forum des VDR: Geschäftsreisen mit Kurs auf die Zukunft

07. Februar 2020
Digitalisierung, Smart Mobility und Nachhaltigkeit sind die Top-Themen des ITB Business Travel Forums – mehr Raum für Gespräche: Home of Business Travel by ITB & VDR Geschäftsreisen im Wandel: Travel- und Event-Manager müssen schnell und effizient auf Veränderungen wirtschaftlicher und technologischer Rahmenbedingungen reagieren. Wissen von morgenvermittelt das ITB Business Travel Forum im Rahmen des ITB Berlin Kongresses am 4. und 5. März 2020. Top-Themen sind Digitalisierung, Smart Mobility und Nachhaltigkeit. Der Besuch des ITB Business Travel Forums in Halle 7.1a, Saal New York 1, ist für Medien, Fachbesucher sowie Aussteller im Messeticket inbegriffen. Mit der Begrüßung durch Christoph Carnier , Präsident des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR), startet das ITB Business Travel Forum am 4. März um 15 Uhr. Die erste Session greift das VDR-Themenjahr „Geschäftsreiseziel: ökologisch effektiv“ auf. Anhand praxisbezogener Beispiele zeigt Peggy Gabriel (Vattenfall GmbH), wie sie die Themen Travel und Umweltschutz miteinander kombiniert. Im Anschluss präsentiert Jörg Martin , Geschäftsführer von CTC Corporate Travel Consulting und Vorsitzender des VDR-Fachausschusses Flug die VDR-Nachhaltigkeitsinitiative „Meilen zu Bäumen“. Nachhaltigkeit steht auch im Mittelpunkt der Session „Geschäftsreisen und Klimawirkung“. Dabei zeigen Experten ein Vier-Punkte-Programm für nachhaltige Geschäftsreisen auf (16 – 16.45 Uhr). Mit Informationen von Tina Roos , Senior Director Front & Mid Office Technology, Lufthansa City Center, zur professionellen ihren Erfahrungen Einführung einer kombinierten Buchungsplattform geht der erste Tag des ITB Business Travel Forums zu Ende (17 – 17.45 Uhr). Am zweiten Forumstag, dem 5. März, veranschaulicht Maximilian Kaiser , Business Development für intermodale Mobilitätslösungen bei Siemens Mobility, Door-to-Door-Lösungen einer intelligent vernetzten Mobilität für Geschäftsreisende (11 – 11.45 Uhr). Danach stellen Oliver Meinicke , VDR-Präsidiumsmitglied, Verena Funke, stellvertretende Vorsitzende des DRV-Business-Travel-Ausschusses, und Prof. Dr. Bernd Eisenstein, Direktor des Instituts für Management und Tourismus an der FH Westküste, aktuelle Zahlen, Daten und Analysen des Geschäftsreisemarkts vor. Moderiert von VDR-Trend-Spezialist Ludger Bals (Innovative Business Concepts) leiten sie anschließend daraus Prognosen für 2020/21 ab. Über A1 und EU-Meldepflichten diskutiert Alexander Langhans , CEO Visumpoint, mit Hans-Ingo Biehl , Hauptgeschäftsführer des VDR, unter dem aufschlussreichen Titel „Ein Bürokratie-Monster und seine Folgen“ (13 – 13.45 Uhr). Den zweiten Tag des ITB Business Travel Forums beschließt Eric Jan Krausch . Der CEO des weltweit führenden digitalen Anbieters von Serviced Apartments, Acomodeo, spricht in seinem Vortrag über die Revolution der Langzeitunterkunft für Reisende und beleuchtet das Qualitätsmanagement im Bereich Serviced Apartments (14 – 14.45 Uhr). Home of Business Travel und Networking Lunches: Zentraler Treffpunkt für den Geschäftsreisemarkt Direkt an die Vorträge und Gesprächsrunden des ITB Business Travel Forums gekoppelt ist das Home of Business Travel by ITB & VDR. Der Gemeinschaftsstand in Halle 7.1a bietet Travel- und Mobility-Managern, Nachwuchskräften, Einkäufern und Office Professionals aus aller Welt eine erstklassige Plattform, um sich über Angebote und Möglichkeiten zur Optimierung von Geschäftsreisen zu informieren. Zudem haben geladene Gäste jeden Mittag zwischen 12 und 14 Uhr die Gelegenheit zum Netzwerken und Lunchen in entspannter Lounge-Atmosphäre. An allen drei Fachbesuchertagen laden ITB Berlin und VDR Gäste der Aussteller zum Business Travel Lunch in das Home of Business Travel ein. Weitere Informationen zum Programm des ITB Business Travel Forum sind online verfügbar unter www.itb-kongress.de/de/Programm/BusinessTravelMICE.html . Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Die World Tourism Cities Federation (WTCF) ist Co-Host, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), MC Group und Trip.com sind Platin Sponsoren und Studiosus ist Gold Sponsor. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin Kongress: Digitalisierung und Nachhaltigkeit bestimmen Zukunft der Branche

05. Februar 2020
Zwei Schwerpunkte dominieren führenden Think Tank der Branche – Am 4. März steht erstmals der ITB Responsible Destination Day auf dem Kalender – Programm online verfügbar Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind für die globale Touristik aktuell zwei der entscheidenden Themen. Sie stehen bei allen Touristikern im Mittelpunkt – egal woher und in welchem Segment. Eine sichere Entwicklung und Zukunftschancen sind ohne eine ausgefeilte Digitalisierung sowie eine tiefgreifende Nachhaltigkeitsstrategie von Anfang bis Ende nicht möglich. Mit diesen Aspekten und Themen beschäftigen sich die Teilnehmer auf dem ITB Berlin Kongress 2020 im Rahmen eines hochkarätigen Programms im CityCube Berlin. Experten, Wissenschaftler und Führungskräfte der Branche sowie politische Vertreter informieren Gäste in Keynotes – auf dem Plan stehen zudem zahlreiche Diskussionen und Interviews. Die Teilnahme am ITB Berlin Kongress vom 4. bis 7. März 2020 ist für Fachbesucher, Medien und Aussteller der größten weltweiten Reisemesse kostenfrei. Online steht das Programm unter www.itb-kongress.de zur Verfügung. Erstmalig sind sämtliche Veranstaltungen verschlagwortet, so dass sich Formate noch besser nach Themen wie Business Travel oder Destination Marketing suchen lassen. Nachhaltigkeit: Ein Ziel – viele Aspekte Starten wird der Kongress gleich mit einer Neuheit: Am 4. März können sich die Teilnehmer erstmals am ITB Responsible Destination Day über ein verantwortungsvolles Verhalten auf Reisen informieren. Im Mittelpunkt stehen dabei die Chancen, die der Aspekt der Nachhaltigkeit bietet. In einer Session um 13 Uhr steht die Frage im Zentrum, wie sich Expeditionskreuzfahrten umweltverträglich gestalten lassen. Dabei diskutiert Gastgeber Thomas P. Illes, Kreuzfahrtanalyst und Hochschuldozent, mit vier hochkarätigen Expeditionsspezialisten aus dem Kreuzfahrtsektor. Um 17 Uhr diskutieren am Ministers‘ Roundtable ausgewiesene Experten eine Reihe von „Sustainable Destination Best Practices“. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) veranstaltet am 5. März bereits zum vierten Mal den ITB Tourism for Sustainable Development Day . Um 15 Uhr hält Norbert Barthle, Parlamentarischer Staatssekretär im BMZ, die Keynote. Zu den Tagesthemen gehören unter anderem Partnerschaften im Tourismus sowie das große Potenzial, das Frauen für den Wirtschaftssektor haben. In den ITB Deep Dive Sessions im City Cube informieren Sören Hartmann, CEO DER Touristik Group, sowie Hon. G. P. Lesjogard, der Tourismusminister von Mauritius, am Beispiel des Pilotprojekts „Wise Dodo“ auf Mauritius über die Chancen von Destinationen im Zuge verstärkter Nachhaltigkeit. In zwei Deep Dive Sessions am Nachmittag steht das Problem des Plastikabfalls im Mittelpunkt. Hier stellen die beiden Organisationen WWF und Futouris ihre jeweiligen Konzepte vor. Die Impulsreferate halten Martina von Münchhausen (WWF) und Prof. Harald Zeiss (Futouris). Am 6. März, dem ITB CSR Day , leitet die Keynote des Klimaexperten Prof. Hans Joachim Schellnhuber zum Thema „Klimawandel, Erderwärmung, Wetterextreme” um 11 Uhr den dritten Kongresstag ein. Im Anschluss diskutieren die Teilnehmer des „Heißen Stuhls“ nach einem Faktencheck über das Spannungsverhältnis zwischen Fridays for Future und Tourismusanbietern. Platz nehmen werden zwei Vertreter von Fridays for Future, Dietrich Brockhagen von Atmosfair sowie Lucienne Damm von TUI Cruises; weitere Teilnehmer folgen in Kürze. Die feste Institution des Studiosus-Gesprächs findet um 13 Uhr unter der Überschrift „Reisen ist sinnvoll! Wie sinnvoll ist reisen?“ statt. Teilnehmer sind Helena Marschall (Fridays for Future), Antje Monshausen (Brot für die Welt) und Studiosus-Geschäftsführer Peter-Mario Kubsch. Ohne Digitalisierung tritt die Touristik auf der Stelle Die Digitalisierung hat entsprechend ihrer kontinuierlich wachsenden Bedeutung eine außergewöhnlich herausragende Rolle auf dem Kongress. Denn: Ohne digitale Technik geht in der Zukunft nichts mehr. Am ITB Future Day , dem 4. März, bietet Nils Müller den Kongressbesuchern einen direkten Einstieg in die Fachveranstaltung. Der CEO von TrendOne informiert über Trends, Technologie und Entwicklungen, die für eine erfolgreiche Zukunft notwendig sind. Diese Session zeichnet sich durch ihr interaktives Format aus. Mittels Voting-Karten gestalten die Zuhörer den Inhalt aktiv mit. In der folgenden Session nimmt, im Rahmen der Diskussion über die Folgen von Digitalisierung und der Thomas-Cook-Pleite, unter anderem Samih Sawiris, CEO von Orascom Development, auf der Bühne Platz. Am Nachmittag stehen um 16 Uhr „Future Air and Ground Mobility“ und um 17 Uhr „Artificial Intelligence, Big Data, Robotics & Co“ auf der Tagesordnung, Keynote-Speaker ist Dr. Manuela Lenzen, Wissenschaftsjournalistin und Forscherin. Gesprächspartner beim ITB CEO Interview (11 Uhr), im Rahmen des ITB Marketing & Distribution Day am 5. März, ist dieses Jahr Sean Menke, CEO von Sabre – danach nimmt Friedrich Joussen, CEO der TUI Group, Platz. Um 13 Uhr unterhält sich Thomas P. Illes mit Pierfrancesco Vago, Executive Chairman MSC Cruises, über Trends und Herausforderungen des Kreuzfahrtmarkts. Um 14 Uhr stellt sich David Peller, Global Head, Travel and Hospitality von Amazon Web Services einer Reihe von Fragen. Am Kongressfreitag begeben sich die Teilnehmer anlässlich des ITB Destination Day auf die Suche nach maßgeschneiderten Reiseerlebnissen (11 Uhr). Auch die sozialen Medien spielen im Tourismusbereich eine immer größere Rolle. Mike Yapp, Chief Creative Evangelist, Google, gewährt einen Blick in die „Zukunft der Destinations-Vermarktung: Youtube und Video-Marketing“ (13 Uhr). Um 16 Uhr steht die Frage nach den unterschätzten Herausforderungen von Destinationen unter dem Einfluss von Instagram und Co. auf dem Programm. In der ITB Deep Dive Session um 12 Uhr dreht sich schließlich alles um die Chancen und Risiken von Amazon Alexa und dem Google Assistent. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Die World Tourism Cities Federation (WTCF) ist Co-Host, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), MC Group und Trip.com sind Platin Sponsoren und Studiosus ist Gold Sponsor. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

Technology, Tours & Activities (TTA) zur ITB Berlin 2020 mit noch mehr Fläche

03. Februar 2020
Nach dem Auftakt 2019 erhält das Segment in Halle 4.1 zusätzlichen Ausstellungsraum – Verknüpfung von Technology, Touren und Aktivitäten als Teil der eTravelWorld – TTA Forum findet im eTravel Lab in Halle 7.1b statt Die In-Destination Services richtig nutzen, den Megatrend nicht verpassen: Den Marketingexperten aus den touristischen Regionen und der Reiseveranstalter gehen oft gute Vermarktungsmöglichkeiten verloren und viele Chancen bleiben ungenutzt. Die Zusammenarbeit mit den lokalen und regionalen Anbietern von Touren, Programmen und Attraktionen ist in vielen Fällen lückenhaft. Nach der Hotelbuchung im Voraus entscheiden sich die Urlauber für ihr Ausflugsprogramm in vielen Fällen erst spontan vor Ort, die Touristiker bleiben außen vor. Wie sie diese In-Destination Services mittels neuer Technologien und Plattformen gewinnbringend gestalten und vermarkten können, darüber informiert auf der ITB Berlin umfassend das Segment Technologies, Tours & Activities (TTA). Das passende Know-how finden die Besucher im breit gestreuten Programm der Konferenz-Veranstaltungen des ITB Berlin Kongresses im City Cube und des TTA Forums im eTravel Lab in Halle 7.1b. Informationen zu den Produkten und den Lösungsvorschlägen erhalten sie auf der vergrößerten Ausstellungsfläche von TTA in Halle 4.1. Ob Konferenz, Forum oder Messe: Networking ist für die Teilnehmer an jeder Stelle möglich. Hochkarätig besetztes Podium zum Start der TTA Direkt am ersten Messetag, 4. März, bietet das ITB Executive Panel auf dem ITB Future Day den Gästen ein Podium mit Top-Referenten. Es findet in Kooperation mit Arival statt – die Fachveranstaltung für In-Destination Services ist bereits im Vorfeld der ITB Berlin vom 1. bis 3. März ebenfalls in Berlin angesetzt. Die Moderation des Panels liegt in den Händen von Douglas Quinby . Teilnehmer der Diskussion über das Potential und die Herausforderungen bei Touren, Aktivitäten & Attraktionen sind Wilfried Fan , Chief Commercial Officer, Klook, Nishank Gopalkrishnan , Chief Business Officer, Musement und Emil Martinsek , Chief Marketing Officer, GetYourGuide (CityCube Berlin, 4. März, 13 Uhr). Im Anschluss eröffnet Charlotte Lamp Davies mit einer Keynote das TTA Forum im eTravel Lab in Halle 7.1b. Auf einer von der international bekannten Expertin moderierten Podiumsdiskussion beschäftigen sich Lukas C. Hempe (Bookingkit), Mathis Boldt (GetYourGuide), Matthias Goeze (Visit Berlin) und Klaudija Janzelj (Urban Adventure) mit der Frage „Was bewegt die Branche 2020?“ . Um 15.30 Uhr präsentiert Douglas Quinby zukunftsweisende Forschungsergebnisse und fünf große Trends , die das Branchensegment verändern werden. Overtourism und Nachhaltigkeit sind zwei Themen, die die Branche momentan bestimmen. Sie stehen um 15 Uhr auf dem Plan im eTravel Lab. Vertreter aus Kambodscha und Göteborg präsentieren Beispiele für den Umgang mit den Herausforderungen in Umweltfragen. Um 16 Uhr steht ein Technology Round Table rund um das Thema des Wettbewerbs zwischen Reservierungssystemen im Kalender. Platz nehmen werden die CEOs von Bookingkit , Nezasa und Rezdy (eTravel Lab). Antworten auf die „Schicksalsfrage“ , wie TTA-Unternehmen ihre Dienstleistungen vermarkten, wenn sich Plattformen und Metasearcher verstärkt in der Branche engagieren, gibt es um 16.30 Uhr (eTravel Lab). Um 17 Uhr lädt Lukas C. Hempel (Bookingkit) die Fachbesucher ein, am Revenue Management Workshop „Pricing-Strategien für Tourenanbieter“ teilzunehmen (eTravel World). Die Wechselwirkung zwischen Reisetechnologie und Verhaltensweisen vor, während und nach der Reise beleuchtet Milena S. Nikolova von der Adventure Travel Trade Association (ATTA) um 17.30 Uhr (eTravel Lab). Auf der vergrößerten Ausstellungsfläche in Halle 4.1 sind unter den großen Unternehmen und Start-ups in diesem Jahr auch mehrere neue Anbieter rund um TTA vertreten. Dazu gehören unter anderem EcoTours, Florencetown, Globaltickets, iVenturecard, Liftopia, tripmax und Vipper. Der Networking Bereich wartet mit Raum für Gespräche und Netzwerkaktivitäten auf. Am 4. März steht ab 18 Uhr das TTA Networking , sponsored by ARIVAL auf der Agenda. Tipps und neue Ideen für den Einsatz von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) können Destination Marketeers und Anbieter von Touren und Programmen auch in diesem Jahr im ITB Virtual Reality Lab in Halle 10.2, Stand 108 sammeln. Anbieter und Nutzer dieser Anwendungen erfahren in Best-Practice-Beispielen und Case Studies alles über die aktuellen Technologien und Ausblicke auf die neuen und geplanten Produkte. Präsentiert werden unter anderem historische Stadtrundfahrten mit VR-Brille oder geführte Touren mittels Apps. Informieren können sich die Gäste ebenso über den wirtschaftlichen Einfluss von Destination-Games und die hier liegenden Chancen für kleine und mittelständische Unternehmen. Auch sind rund um das Virtual Reality Lab mit den Ausstellungsschaltern oder in der Networking Area vielfältige Möglichkeiten für das direkte Gespräch gegeben. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB MICE Forum: Wichtiger Branchentreff erstmals mit internationalem Fokus

27. Januar 2020
Netzwerkplattform für Kongress-, Incentive- und Eventplaner deutlich ausgebaut – Kernthemen sind Interaktion und innovative Veranstaltungsformate – Neu: ITB International MICE Forum und ITB MICE Media Lounge – Eintritt zum ITB Berlin Kongress für Fachbesucher kostenlos Veranstaltungen neu denken: Der thematische Fokus des diesjährigen ITB MICE Forums im Rahmen des ITB Berlin Kongresses liegt auf Interaktion und partizipativen Veranstaltungsformaten. Ausgewiesene Experten der MICE-Branche vermitteln wertvolles Know-how und beleuchten Zukunftsthemen. Als offizieller MICE-Partner der ITB Berlin hat der Verband der Veranstaltungsorganisatoren e.V. (VDVO) das MICE-Segment deutlich ausgebaut. Zum zweitägigen ITB MICE Forum, 4. und 5. März, findet erstmals am Freitag, 6. März, das ITB International MICE Forum statt. Veranstaltungsort für sämtliche Sessions ist Saal New York 1 in Halle 7.1a. Im Mittelpunkt des ersten Kongresstages, Mittwoch, 4. März, stehen Interaktion, partizipative Veranstaltungsformate und Künstliche Intelligenz. Nach der Begrüßung durch Bernd Fritzges, Vorstandsvorsitzender VDVO e. V., spricht Matthias Schultze , Geschäftsführer GCB German Convention Bureau e.V. zum Thema „Erfolgsfaktor Teilnehmer-Experience“ und zeigt auf, wie digitale und analoge Interaktion aussehen kann (11-11.45 Uhr). Anschließend diskutieren Bernd Fritzges und Doreen Biskup , stellvertretende Vorstandsvorsitzende, VDVO e.V., darüber, welchen Nutzen und welche Vorteile partizipative Veranstaltungsformate bringen. Im nachfolgenden Vortrag (13-13.45 Uhr) erklärt Michael Liebmann , Gründer & Geschäftsführer der Event-Automatisierungsplattform doo, wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, wertvolle Teilnehmerinformationen so zu nutzen, dass sie zu einem langfristigen Event-Erfolg beitragen. Unter dem Stichwort Besuchertracking gibt ab 14 Uhr Prof. Dr. Cornelia Zanger , Lehrstuhl Marketing und Handelsbetriebslehre TU Chemnitz, einen wissenschaftlichen Einblick in digitale Technologien, die das Veranstaltungskonzept optimieren. Hauptthemen am Donnerstag, 5. März sind Event- und Krisenmanagement. Colja Dams , CEO, VOK DAMS, referiert über die Notwendigkeit agiler Arbeitsweisen im Eventmanagement (16-16.45 Uhr). Danach erläutert Bernd Wiedemann , Vorstand, visitBerlin Convention Partner, am Beispiel des Krisenmanagement-Programms der visitBerlin Convention Partner, wie unterschiedliche Gewerke in Krisensituationen bestmöglich zusammenarbeiten. Neu: ITB International MICE Forum Am Freitag, 6. März, feiert das ITB International MICE Forum Premiere (10.45 - 14.45 Uhr). Das erste Forum dieser Art auf der ITB Berlin wird moderiert von Caleb Parker . Der Founder & Director von Bold London, ist spezialisiert auf Innovation und Technologie im MICE-Markt. In den Sessions beleuchten internationale Player, wie sich der „New Work“-Trend auf die Veranstaltungsbranche auswirkt. Experten geben Tipps zu den Knackpunkten des allgegenwärtigen Influencer-Marketings. Zudem werden mögliche Strategien zur Verlängerung des Lebenszyklus eines Events anhand von Best Practices aufgezeigt. Zum Abschluss des Programms erklärt der bekannte Vordenker der Eventbranche Kevin Jackson , Director of Ideas and Innovation bei The Experience is the Marketing, wie Event-Profis sorgfältig inszenierte „Micro Moments“ kreieren können, um das Engagement der Teilnehmer zu jeder Zeit zu erhöhen, und stellt Beispiele vor. Internationales Networking: MICE Hub, MICE Night und die neue MICE Media Lounge Erstmals haben Medienvertreter die Möglichkeit, in der ITB MICE Media Lounge (Halle 7.1a) mit den Experten der MICE-Branche ins Gespräch zu kommen sowie im entsprechenden Rahmen vor Ort Live-Interviews zu führen. Zentraler Treffpunkt der führenden Branchenvertreter und Aussteller rund um die Themen Meetings, Incentives, Conventions und Events ist der MICE Hub. Vom 4. bis 6. März präsentieren in Halle 7. 1a am Messestand 200 ausgewählte Aussteller ihre Neuigkeiten. Der Messestand des VDVO bietet den Besuchern Interaktionsmöglichkeiten im VDVO-Aircraft. Zum Abschluss des ITB MICE Forums lädt die ITB Berlin zusammen mit dem VDVO am 5. März zur offiziellen ITB MICE Night, sponsored bei Moskau, in den International Club Berlin ein. Der Berliner Szenetreff für Diplomaten, Wirtschaftsgrößen und Künstler ist vom Gelände der ITB Berlin bequem zu Fuß erreichbar. Weitere Informationen rund um das Thema MICE im Rahmen des ITB Berlin Kongresses finden Interessenten unter www.itb-kongress.de/mice . Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

eTravel World: Travel Technology befeuert den Online-Reisemarkt

23. Januar 2020
Angebot deckt gesamte Bandbreite der Branche ab – Experten aus Technologie, IT und Touristik informieren über Künstliche Intelligenz, Digitale Ethik und Open Data – Neue Formate Heißer Stuhl am 5. März und DATA TALKS Forum am 6. März Sämtliche Trends stets im Blick: Das Programm der eTravel World auf der ITB Berlin 2020 lässt mit seiner großen Themenvielfalt von Künstlicher Intelligenz über Autonomes Fahren, Podcasts, Blogger und Digital Nudging keine Fragen offen. Digitalisierung hat als Schlüsselthema für die Zukunft der globalen Reisebranche auf der ITB Berlin einen zentralen Platz. Im Rahmen von Vorträgen, Sessions, Foren oder Workshops stehen sämtliche Aspekte, die die technischen Anforderungen und Anwendungen der globalen Touristik momentan und in der Zukunft beschäftigen, auf dem Programm des ITB Berlin Kongresses. In den eTravel World-Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c. präsentieren sich zahlreiche Anbieter der Techniklösungen, von Reservierungssystemen über Globale Distributions-Systeme bis hin zu Zahlungsmodulen und Reisebüro-Software. Das Zentrum der eTravel World, mit ihren kurzen Wegen zwischen den Veranstaltungsstätten, bilden auch in diesem Jahr wieder die eTravel Stage in Halle 6.1 sowie das eTravel Lab in Halle 7.1. In Halle 10.2 dreht sich im VR Lab alles um Virtual und Augmented Reality. Weitere Technologie-Anbieter sind in den Hallen 5.1, 8.1 und 10.1 vertreten. Hockkarätige Referenten im eTravel Lab und auf der eTravel Stage Gleich zu Beginn informiert Toni Stork von OMMAX am 4. März im eTravel Lab über den Umgang mit Zahlen und Statistiken sowie die richtige Analyse im Hinblick auf den Reisemarkt im digitalen Zeitalter (10.30 Uhr). Ebenfalls im Lab beschäftigt sich Jan Gerlach, CEO von Peakwork, mit der Zukunft der Pauschalreise (11.15 Uhr). Um 11.30 Uhr erklärt Jörg Müller, Geschäftsführer von Wirecard, wie sich Payments als neue Datenquelle nutzen lassen (eTravel Stage). In einem Panel analysiert Josep Wang von TravelDailyChina mit asiatischen Teilnehmern im eTravel Lab Outgoing-Potenziale (12 Uhr). Ebenfalls am Eröffnungstag steht um 12.45 Uhr und 15 Uhr mit dem Thema Overtourism eines der drängendsten Probleme der Reisebranche gleich zweimal auf der Agenda. Eric Mencke von WeGoEU klärt über die besten Wege und Ansatzpunkte auf, wie sich Touristiker am besten mit chinesischen Besuchern engagieren (14.00 Uhr, eTravel Stage). Danach geht Malte Hannig von xpose360 der Frage nach, wie sich mit dem Einsatz digitaler Instrumente und Methoden in der Touristik Umsatz und Gewinn steigern lassen (15 Uhr, eTravel Stage). Den Abschluss des ersten Tages bildet ein Workshop um 17 Uhr im eTravel Lab zum Thema Revenue Management für In-Destination Services. Zu den technischen Anwendungen, die für Länder und Destinationen eine fundamentale Bedeutung erlangt haben, gehört das Geocaching. Michel Durrieu vom Regional Tourist Board der Destination Nouvelle-Aquitaine verrät, wie die Region an der französischen Atlantikküste dieses technische Hilfsmittel als ihren Erfolgsfaktor einsetzt (5. März, 11.15 Uhr, eTravel Lab). Jan Starke, Travel Industry Lead bei Facebook, präsentiert die Zukunftsvision von Facebook, um das Problem der Reibungsverluste, die durch die immer stärker steigenden Erwartungen der Kunden entstehen, zu verhindern – auch durch den Aufbau eigener Reisemarken. Einen wichtigen Meilenstein, wie mit Blockchain-Technologie Distributions- und Provisionsmodelle in Zukunft komplett neu funktionieren können, stellt Maksim Izmaylov, CEO & Founder, Winding Tree exklusiv auf der ITB Berlin vor (6. März. 11.30 Uhr, eTravel Stage). Die eTravel World informiert die Gäste nicht nur durch Workshops über neue Entwicklungen in der Touristik, sie nutzt auch neue Formen der Kommunikation und Präsentationen. 2020 steht erstmals das DATA TALKS Forum im eTravel Lab auf dem Programm (6. März, 10.30 Uhr), in dem die Teilnehmer Fragen zu datengetriebenen Geschäftsmodellen, Datenanalyse oder Personalisierung diskutieren. Unter anderem stellt Olivier Krüger von LH Systems die verheißungsvollsten Trends der Travel Technology vor (6. März, 12:50, eTravel Lab) und diskutiert diese in einem anschließenden Panel. Ebenfalls Premiere feiert der Heiße Stuhl, auf dem Ralf Eggert, Geschäftsführer von Travello, Platz nimmt und sich mit dem Thema Sprachassistenten auseinandersetzt (5. März, 17 Uhr, eTravel Stage). Professionelle Gastgeber sollten sich den 5. März, 14 bis 18 Uhr, im Kalender markieren. Im Hospitality Tech Forum im Lab stehen Revenue Management, Nachhaltigkeit sowie Onlinevertrieb auf dem Programm – vor Ort sind unter anderem Vertreter von Suitepad und Bookitgreen. Katharina Hahn und Katrin Krietsch von Spirit Legal widmen sich zuvor der Frage über Hotelbuchungen in Zeiten von PSD II (12 -12.30 Uhr). Als Satellit der eTravel World behauptet sich das VR Lab in Halle 10.2. An allen drei Messetagen können sich dort Destinationsmanager und Marketeers in rund einem Dutzend Sessions in Anwendungsbeispielen über die passenden Apps und Technologien zu Virtual und Augmented Reality informieren. Zum Start wird am 4. März um 12 Uhr der Status Quo im Reisemarkt untersucht, am 5. März geht es ab 13 Uhr um die Chancen einer Virtual-Reality-Schulung. Zu den neuen Sponsoren, die auf der eTravel Stage sowie an Informationsständen in den Hallen 6.1 und 7.1b über die komplette Bandbreite von Zahlungslösungen über Hotelapps bis hin zu Datenanalysen informieren, gehören neben zahlreichen anderen auch Aiosell, Alice, Audienceserv, Barzahlen, Consultix, GoQuo, Passportscan, Saba, Schneidergeo, trbo, Winding Tree und Guide2. Netzwerk-Schwerpunkte bilden auch in diesem Jahr wieder die gesponsorten Lounges von GIATA, dem Hospitality Industry Club und Travelport. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB BuchAwards 2020: Die Gewinner stehen fest

20. Januar 2020
Unter den Preisträgern: Andrea Wulf, Paul Theroux, Robert Macfarlane, Wilfried Erdmann, Arnulf Conradi, Robert Bösch, Michael Poliza und Klaus Wolfsperger Die ITB Berlin zeichnet jedes Jahr die interessantesten und aktuellsten nationalen sowie internationalen touristischen Fachpublikationen aus. Die Preisverleihung der ITB BuchAwards 2020 findet am Freitag, 6. März 2020, 16 Uhr, im Palais am Funkturm (Messe Berlin) statt. Mit den ITB BuchAwards werden vorrangig Publikationen in deutscher Sprache oder deutscher Übersetzung gewürdigt. Die Awards haben zum Ziel, über Ländergrenzen hinaus Aufmerksamkeit für interkulturell bedeutende Publikationen im Bereich Reise und Tourismus zu schaffen. Die ITB BuchAwards sind eine Kooperation der ITB Berlin und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dabei betrachtet die Jury der ITB BuchAwards 2020 traditionell auch die Publikationen zum offiziellen Partnerland der ITB Berlin. Ausgezeichnet wurden in dieser Kategorie das aktuelle Handbuch für individuelles Entdecken „Oman“ von Kirstin Kabasci und Peter Franzisky (Reise Know-How Verlag) sowie das klassische Reise-Handbuch „Oman“ von Gerhard Heck (DuMont Reiseverlag). Zum dritten Mal in Folge vergibt die Jury der ITB BuchAwards, im Vorgriff auf die Frankfurter Buchmesse, reisebezogene Auszeichnungen in der Kategorie »Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020 – Kanada«. Die ITB BuchAwards sind nicht dotiert. Die ITB BuchAwards 2020: Kategorien, Preisträger und ihre Verlage DestinationsAward »Oman« Kirstin Kabasci, Peter Franzisky | Reise Know-How Verlag Handbuch für individuelles Entdecken „Oman“ Gerhard Heck | DuMont Reiseverlag DuMont Reise-Handbuch „Oman“ Länderwissen – aktuell: Äthiopien Christian Sefrin | Trescher Verlag „Äthiopien – Unterwegs im ältesten Kulturland Afrikas“ Klaus Dornisch | wbg/Philipp von Zabern „Sagenhaftes Äthiopien – Archäologie, Geschichte, Religion“ Deutsche Reisegebiete – Bodensee Rolf Goetz, Mirko Milovanovic | Bruckmann Verlag „Bodensee“ Anette Sievers | Peter Meyer Verlag „Bodensee mit Kindern“ Die besondere Reiseführer-Reihe: Herausgeber Matthias Kröner, Grafikerin Berit Kröner | Michael Müller Verlag Reiseführer-Reihe „Stadtabenteuer“ Das besondere Reisebuch Ungewöhnliche Entdeckungsreise Robert Macfarlane | Penguin Verlag „Im Unterland – Eine Entdeckungsreise in die Welt unter der Erde“ Humboldt-Jahr 2019 Andrea Wulf und Illustratorin Lillian Melcher | C. Bertelsmann Verlag Graphic Novel „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt“ Namibia Anna Mandus | Palmato Publishing „Licht und Schatten in Namibia 2 – Mehr vom Alltag in einem Traumland“ Olympische Spiele 2020 in Tokio Marco Reggiani und Illustratorin Sabrina Ferrero | Prestel Verlag „Japan – Der illustrierte Guide“ Birdwatching Arnulf Conradi | Verlag Antje Kunstmann „Zen und die Kunst der Vogelbeobachtung“ Reise-Bildband Harald Lydorf, Andreas Klotz, Radmila Kerl, Helmut Büttner und Fotografenteam | TIPP 4 Verlag '„Perle Afrikas – Faszination Uganda“ Kulinarischer Reiseführer Jonas Cramby | Christian Verlag „Tokio für Foodies – Die kulinarischen Hotspots der Stadt der tausend Dörfer“ Reisen mit Kindern Teddy Keen | Verlag Prestel junior „The Big Book of Adventure – So überlebst du in der Wildnis“ KulturEN Susanne Koelbl | Deutsche Verlags-Anstalt „Zwölf Wochen in Riad – Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch“ Caitlin Doughty | Malik/Piper Verlag „Wo die Toten tanzen – Wie rund um die Welt gestorben und getrauert wird“ Wandern Christian Hlade | Braumüller Verlag „Das große Buch vom Wandern – Alle Tipps & Tricks, damit die Begegnung mit der Natur, anderen Kulturen und sich selbst gelingt“ Werkpreis – Segeln Wilfried Erdmann | Delius Klasing Verlag aus Anlass der Novität „Warum wir immer weitersegeln“ und für seine bisher publizierten Segelbücher LifetimeAward – Verleger 2020 100 Jahre Bergverlag Rother Verlagsleiter Klaus Wolfsperger für das bisher persönliche und publizistische Verlagswerk im Bergverlag Rother LifetimeAward – Reiseschriftsteller 2020 Paul Theroux | Hoffmann und Campe Verlag aus Anlass der Novität „Auf dem Schlangenpfad – Als Grenzgänger in Mexico“ für sein bisheriges publizistisches Werk Reise-Kalender Michael Poliza | Delius Klasing Verlag „Island 2020“ Touristisches Fachbuch Ronald Moeder | utb/UVK Verlag „Tourismusrecht in der Unternehmenspraxis“ Kartografie Betsy Mason, Greg Miller | National Geographic Buchverlag „Kartenwelten – Fantastische Geschichten und die Kunst der Kartographie“ Managementpreis der ITB Berlin Robert Bösch | National Geographic Buchverlag „Mountains“ Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020 – Kanada Hans-R. Grundmann mit Eyke Berghahn, Petrima Thomas und Mechtild Opel | Reise Know-How Verlag Dr. Hans-R. Grundmann „Kanada Osten – USA Nordosten“ Martin Pundt | Michael Müller Verlag „Kanada – der Westen mit Südost-Alaska“ Mechtild Opel und Wolfgang Opel | MANA-Verlag Länderporträt „Kanada – Alles, was Sie über Kanada wissen müssen“ Wandkalender | Ackermann Kunstverlag „Kanada 2020 – Unterwegs zwischen Wäldern und Flüssen“ Über den Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist die Interessenvertretung der deutschen Buchbranche gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit. Er wurde 1825 gegründet und vertritt rund 4.500 Buchhandlungen, Verlage, Zwischenbuchhändler und andere Medienunternehmen. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse, vergibt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, den Deutschen Buchpreis sowie den Deutschen Sachbuchpreis, engagiert sich in der Leseförderung und für die Freiheit des Wortes. Pressekontakt Börsenverein des Deutschen Buchhandels: Thomas Koch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit T: +49 (0) 69 13 06 293 t.koch@boev.de www.boersenverein.de | www.facebook.com/boersenverein Über die Frankfurter Buchmesse Die Frankfurter Buchmesse ist mit über 7.450 Ausstellern aus 104 Ländern, mehr als 300.000 Besuchern, über 4.000 Veranstaltungen und rund 10.000 akkreditierten Journalisten und Bloggern die größte Fachmesse für das internationale Publishing. Darüber hinaus ist sie ein branchenübergreifender Treffpunkt für Player aus den Bereichen Bildung, Filmwirtschaft, Games, Wissenschaft und Fachinformation. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet seit 1976 der jährlich wechselnde Ehrengast, der dem Messepublikum auf vielfältige Weise seinen Buchmarkt, seine Literatur und Kultur präsentiert. Die Frankfurter Buchmesse organisiert die Beteiligung deutscher Verlage an rund 20 internationalen Buchmessen und veranstaltet ganzjährig Fachveranstaltungen in den wichtigen internationalen Märkten. Die Frankfurter Buchmesse ist ein Tochterunternehmen des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. www.buchmesse.de Presse & Unternehmenskommunikation Frankfurter Buchmesse Kathrin Grün, Leitung Kommunikation, Tel.: +49 (0) 69 2102-170, gruen@book-fair.com Presseberichterstatter und Fotografen werden gebeten, sich für den Besuch der Preisverleihung im Rahmen der ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ zu akkreditieren oder ggf. die Organisatorin unter www.buero-philipp.de zu kontaktieren. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin und IPK International: Indischer Reisemarkt im starken Aufwärtstrend

16. Januar 2020
Indien wieder mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten bei Auslandsreisen – Inner-asiatische Reiseziele liegen stark im Trend – Anstieg der Urlaubsreisen – Hohe Affinität zur Reisebürobuchung – Weiterer Wachstumskurs für 2020 erwartet – Premiere der ITB India vom 15. bis 17. April 2020 in Mumbai – ITB Berlin veröffentlicht die neuesten Trends zu den Auslandsreisen indischer Touristinnen und Touristen aus dem World Travel Monitor® von IPK International Das starke Wachstum bei Auslandsreisen setzte sich auch in 2019 nahtlos fort. Vor allem Destinationen innerhalb Asiens profitierten von dem Wachstums-Trend. Analog zu Asien insgesamt gewinnt auch in Indien Urlaub im Ausland stetig an Bedeutung. Für die internationale Reisebranche ist Indien ein Quellmarkt mit überaus großem Wachstumspotenzial. Die neue ITB India im April 2020 bringt führende Vertreter der Reisebranche mit Anbietern aus ganz Indien sowie mit internationalen Ausstellern aus den Segmenten MICE, Leisure und Corporate zusammen. Die aktuellen Ergebnisse des World Travel Monitor® von IPK International lassen einen weiteren Anstieg der indischen Auslandsreisen für 2020 erwarten. Der World Travel Monitor® basiert auf repräsentativen Interviews mit mehr als 500.000 Personen in über 60 Ländern weltweit und wird bereits seit mehr als 20 Jahren durchgeführt. Er gilt als größte kontinuierliche Studie zu globalen Reise-Trends. Auslandsreisen mit überdurchschnittlichem Wachstum Trotz hohem Bevölkerungsvolumen und wirtschaftlicher Entwicklung zählt Indien nicht zu den volumenstarken Quellmärkten für Auslandsreisen in Asien. Mit Rang fünf liegt Indien deutlich hinter China, Süd-Korea, Japan und sogar Taiwan. Seit einigen Jahren ist jedoch am indischen Markt ein überdurchschnittliches Wachstum in Bezug auf Auslandsreisen festzustellen: Mit plus sieben Prozent in den ersten acht Monaten 2019 lagen die Auslandsreisen der indischen Touristinnen und Touristen über dem durchschnittlichen Asien-Wachstum. Innerasiatische Reisen im Trend Die Gewinner des indischen Auslandsreisewachstums sind in erster Linie Reiseziele in Asien, die ihren Marktanteil in 2019 auf fast 70 Prozent ausbauten. Vor allem die Destinationen Thailand, Indonesien, Malaysia und Japan lagen mit zweistelligen Wachstumsraten stark im Trend. Reisen nach Nordamerika legten mit sieben Prozent ebenfalls deutlich zu, wogegen sich Reisen nach Europa in den ersten acht Monaten des Jahres 2019 nur unterdurchschnittlich entwickelten. Urlaub im Ausland wird immer beliebter Der am indischen Markt seit einigen Jahren zu beobachtende Trend, Urlaub häufiger im Ausland zu verbringen, setzte sich auch in 2019 fort. Mittlerweile sind rund 65 Prozent der indischen Auslandsreisen Urlaubsreisen. Im Vergleich zum asiatischen Durchschnitt (mit rund 80 Prozent) liegt dieser Anteil aber nach wie vor stark unter dem Durchschnitt. Städtereisen und Rundreisen sind mit Abstand die beliebtesten Auslands-Urlaubsarten der Inderinnen und Inder und repräsentieren mittlerweile insgesamt einen Marktanteil von fast 65 Prozent. Der Sun&Beach-Urlaub profitierte ebenfalls vom Wachstum der Auslands-Urlaubsreisen, dessen Marktanteil bei 16 Prozent liegt. Dies ist jedoch im Vergleich zu anderen asiatischen Quellmärkten immer noch unterdurchschnittlich. Nach wie vor hohe Beliebtheit des Reisebüros Neben Buchungen im Internet nutzen indische Auslandsreisende überdurchschnittlich oft das Reisebüro für ihre Reisebuchungen. Mit fast 45 Prozent Buchungen im Reisebüro übersteigt dieser Wert sowohl den asiatischen als auch den weltweiten Durchschnitt, der bei rund 25 Prozent liegt. Starkes Wachstum auch für 2020 IPK International prognostiziert für 2020 einen Anstieg der indischen Auslandsreisen um sechs Prozent und somit eine Fortsetzung des starken Wachstumstrends am indischen Markt. Diese Prognose basiert auf dem „World Travel Confidence Index“ von IPK International, der im Rahmen des World Travel Monitor® die Reiseabsichten für die nächsten zwölf Monate erhebt. Die endgültigen Ergebnisse des World Travel Monitor® für das Gesamtjahr 2019 sowie Prognosen für 2020 stellt Rolf Freitag, CEO von IPK International, auf dem ITB Future Day im Rahmen des ITB Berlin Kongresses vor. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .

ITB Berlin und IPK International: Gegensätzliche Reisetrends auf dem amerikanischen Kontinent

15. Januar 2020
Auslandsreisen der Nordamerikaner mit überdurchschnittlichem Wachstum – Rückgang der internationalen Reisen der Lateinamerikaner – Reiseziele in Europa liegen im Trend – Starker Anstieg der Städtereisen – Positive Erwartungen für 2020 – ITB Berlin veröffentlicht die neuesten Trends zu den Auslandsreisen der Amerikaner aus dem World Travel Monitor® von IPK International Zwei sehr unterschiedliche Trends charakterisieren den amerikanischen Kontinent: So wuchsen die Auslandsreisen der Nordamerikanerinnen und Nordamerikaner in den ersten acht Monaten des Jahres 2019 mit 4,5 Prozent stärker als der weltweite Durchschnitt. Im Gegensatz dazu verzeichneten die Auslandsreisen der lateinamerikanischen Bevölkerung mit einem Minus von drei Prozent einen relativ starken Rückgang. In Summe ergibt das im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 3,5 Prozent mehr Auslandsreisen vom amerikanischen Kontinent. Reiseziele in Europa waren dabei deutlich stärker nachgefragt als Reiseziele in Asien. Mit einem überdurchschnittlichen Anstieg sind Städtereisen weiterhin auf Wachstumskurs. Für 2020 prognostiziert der World Travel Monitor® eine Fortsetzung des Wachstums um drei Prozent. Der World Travel Monitor® basiert auf repräsentativen Interviews mit mehr als 500.000 Personen in über 60 Ländern weltweit und wird bereits seit mehr als 20 Jahren durchgeführt. Er gilt als größte kontinuierliche Studie zu globalen Reise-Trends. Zwei Trends auf dem amerikanischen Kontinent In der Vergangenheit profitierte der amerikanische Kontinent vom Auslandsreise-Boom der Lateinamerikaner. Die ersten Ergebnisse für 2019 zeigen dagegen eine ganz andere Entwicklung. Während die Auslandsreisen der Nordamerikaner mit 4,5 Prozent überdurchschnittlich anstiegen, brachen die Auslandsreisen der Lateinamerikaner mit einem Minus von drei Prozent geradezu ein. Bei Betrachtung der Entwicklung in den einzelnen Ländern lässt sich Folgendes feststellen: Wachstumstreiber in Nordamerika waren die Auslandsreisen der US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner mit einem starken Anstieg von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Ursachen für den Rückgang der Auslandsreisen der Lateinamerikaner erklärt Juan Alberto Garcia Lopez von IPK International wie folgt: „Neben einigen Ländern in Südamerika, wie zum Beispiel Argentinien, führte vor allem der volumenstarke Quellmarkt Mexiko mit einem Rückgang der Auslandsreisen um fünf Prozent zu dieser negativen Entwicklung.“ Starker Zuwachs bei Reisen über den Atlantik Reisen nach Europa verzeichnen mit plus sieben Prozent insgesamt ein stark überdurchschnittliches Wachstum. Europa erzielte dabei nicht nur bei den Nordamerikanern die höchste Wachstumsrate, sondern lag auch bei den Lateinamerikanern im Plus. Beliebt waren vor allem Reisen nach Spanien und Italien, die mit einem Besucherwachstum von elf bzw. zehn Prozent stark zulegten. Auch das sonst von Besucherrückgängen betroffene Großbritannien konnte ein Besucherwachstum aus Amerika verzeichnen. Im Vergleich zu den Europa-Reisen stiegen die Auslandsreisen der Amerikaner innerhalb des amerikanischen Kontinents mit drei Prozent dagegen deutlich schwächer an. Dies trifft auch auf Reisen nach Asien zu, die ebenfalls nur ein Wachstum von drei Prozent erzielten. Urlaubsreisen steigen Betrachtet man den Zweck der Auslandsreisen, so haben Amerikaner und Amerikanerinnen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr Urlaubsreisen unternommen. Mit einem Wachstum von fünf Prozent erreicht das Segment Urlaub mittlerweile einen Marktanteil von knapp über 60 Prozent, wogegen Geschäftsreisen um ein Prozent zurückgingen. Städtereisen als Wachstumstreiber Im Hinblick auf die Urlaubsarten zeigen sich unterschiedliche Trends. Städtereisen stiegen mit zehn Prozent zum wiederholten Male überdurchschnittlich stark an. Auch Urlaub auf dem Land erzielte ein starkes Plus von neun Prozent. Kreuzfahrten verzeichneten mit einem Wachstum von sechs Prozent ebenfalls eine sehr positive Entwicklung, gefolgt von Rundreisen mit einem Anstieg von fünf Prozent. Im Gegensatz dazu erlitt der Sun & Beach-Urlaub auf der Beliebtheitsskala der Amerikanerinnen und Amerikaner leichte Einbußen und ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Prozent zurückgegangen. Positive Aussichten für 2020 IPK International erwartet für das Jahr 2020 im Hinblick auf die Auslandsreisen der Nordamerikaner ein Wachstum von drei Prozent und somit eine leichte Abschwächung im Vergleich zu 2019. Was die Auslandsreisen der Lateinamerikaner betrifft, wird für 2020 mit einer leichten Erholung von plus ein Prozent gerechnet. Diese Prognosen basieren auf dem „World Travel Confidence Index“ von IPK International, der im Rahmen des World Travel Monitor® die Reiseabsichten für die nächsten zwölf Monate erhebt. Weitere valide Trendergebnisse zur Entwicklung des Reisejahres 2019 veröffentlicht die ITB Berlin in den nächsten Trendpressemitteilungen. Die endgültigen Ergebnisse des World Travel Monitor® für das Gesamtjahr 2019 sowie Prognosen für 2020 stellt Rolf Freitag, CEO von IPK International, auf dem ITB Future Day im Rahmen des ITB Berlin Kongresses vor. Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress Die ITB Berlin 2020 findet von Mittwoch bis Sonntag, 4. bis 8. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Samstag, 4. bis 7. März 2020. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Der Eintritt zum ITB Berlin Kongress ist für Fachbesucher und Aussteller kostenlos. Mehr Informationen sind zu finden unter www.itb-berlin.de , www.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom . Akkreditieren Sie sich jetzt für die ITB Berlin 2020 online unter www.itb-berlin.de/Presse/Akkreditierung/ . Treten Sie dem ITB Pressenetz auf www.xing.de bei. Werden Sie Fan der ITB Berlin auf www.facebook.de/ITBBerlin . Folgen Sie der ITB Berlin auf www.twitter.com/ITB_Berlin . Aktuelle Informationen finden Sie im Social Media Newsroom auf newsroom.itb-berlin.de . Pressemeldungen im Internet finden Sie unter www.itb-berlin.de im Bereich Presse / Pressemitteilungen . Nutzen Sie auch unseren Service und abonnieren Sie dort die RSS-Feeds . Weiteres Pressematerial finden Sie auch im Presseportal von news aktuell unter: www.presseportal.de/Messe Berlin .