Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

TO DO!-Preise für Costa Rica, Indien und Usbekistan

Für ihre besondere Nachhaltigkeit sind auf der ITB Berlin insgesamt drei Projekte in Costa Rica, Indien und Usbekistan ausgezeichnet worden. Sie erhielten den aktuellen TO DO! Preis im weltweiten Wettbewerb für sozialverantwortlichen Tourismus des Studienkreises für Tourismus und Entwicklung.
„Die drei gleichrangigen Gewinner haben trotz aller Verschiedenheit ein gemeinsames Merkmal", sagte Studienkreis-Geschäftsführerin Beate Bittner. Auf beispielhafte Weise beteiligten sie die lokale Bevölkerung an einem nachhaltig praktizierten Tourismus. Sie schafften alternative Einkommensquellen und stärkten das Selbstbewusstsein für eigene Kultur und Traditionen.
Costa Rica: ACTUAR ist die Vereinigung für ländlichen Gemeindetourismus und ein Netzwerk aus 34 Kommunen, die ihre Projekte gemeinsam vermarkten. Der Reisende erlebt beim Besuch der bäuerlich geprägten oder indigenen Gemeinden authentische Kultur und Tradition und hat direkten Kontakt mit den Einheimischen.
Indien: Reality Tours & Travel organisiert Touren in die Armenviertel der Metropole Mumbai. Die Bewohner sind eng eingebunden und erhalten einen wesentlichen Teil der Einnahmen, zum Beispiel für berufliche Fortbildung. Wichtiges Ziel ist es auch, mögliche Vorurteile abzubauen sowie durch persönliche Begegnungen das Selbstwertgefühl der Slumbewohner zu stärken.
Usbekistan: Silk Road Destinations ist eine Reiseagentur, die in dem abgelegenen Dorf Mitan ein gemeindebasiertes Projekt auf die Beine gestellt hat, bei dem der Gast direkten Kontakt mit lokalen Familien und ihrer muslimisch geprägten Kultur und Tradition hat. Das Projekt schafft zusätzliches Einkommen und kulturellen Austausch.     Bernd Kubisch

www.studienkreis.org, www.to-do-contest.org
Studienkreis: Halle 4.1/236
Pressekontakt:  Beate Bittner, Studienkreis
E-Mail: beate.bittner@studienkreis.org
Tel.: +49 176 9842 0363
 

Nike news

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter