Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Erfolgreiche Premiere der ITB China

Bereits in ihrer Erstausgabe konnte sich die ITB China als Chinas neuer Marktplatz für die Reisebranche etablieren. Dr. Martin Buck, Senior Vice President Travel & Logistics Messe Berlin, zieht Bilanz.

Wie verlief die Premiere der ITB China?

Dr. Martin Buck: Die erste ITB China war ein großer Erfolg. Rund 600 Aussteller mit mehr als 10.000 Einkäufern und Fachbesuchern trafen sich auf dem Gelände des Shanghai World Expo Exhibition and Convention Centres. Mit der ITB China ist es uns gelungen, eine Brücke zwischen internationalen Ausstellern und chinesischen Einkäufern zu schlagen. Allein über 10.000 vorab vereinbarte Gespräche wurden zwischen Ausstellern und chinesischen Fachbesuchern wahrgenommen. Die hohe Entscheidungskompetenz der Fachbesucher trug zu den starken Geschäftsergebnissen der Aussteller der ITB China 2017 bei.

Während der ITB China fand die ITB China Conference statt. Wie war die Resonanz?

Dr. Martin Buck:
Wesentlicher Bestandteil der neuen B2B-Messe ist die ITB China Conference. Nach dem Vorbild des ITB Berlin Kongress, dem inzwischen führenden Think Tank der internationalen Reiseindustrie, vermitteln renommierte Unternehmensführer und erfahrene Experten kompaktes Wissen und praxisnahe Erkenntnisse über den wachsenden chinesischen Reisemarkt. Insgesamt 2.700 Fachbesucher nahmen an Vorträgen, Diskussionen und Keynotes teil, die von 70 Branchenexperten angeboten wurden. Die Keynotes erwiesen sich als Hauptbesucherattraktionen.

Die offizielle Partner-Destination der ersten ITB China war Europa. Wie wichtig ist der chinesische Markt für die Reisedestination?

Dr. Martin Buck: Mehr als zehn Millionen chinesische Touristen haben Europa vergangenes Jahr besucht. Diese Zahl wird bis 2022 jährlich um 9,3 Prozent steigen. Die ITB China hat sich als perfekte Plattform für gemeinsame Marketing-Aktivitäten der europäischen Tourismusbranche für den chinesischen Markt erwiesen. Unter dem Dach der Reisedestination Europa präsentierten zahlreiche Länder und die bedeutendsten europäischen Sehenswürdigkeiten ihre Produkte und Angebote.

Wie unterscheidet sich die ITB China von der ITB Berlin und ITB Asia?

Dr. Martin Buck: Während die ITB China als exklusiv auf Business to Business fokussiertes Format ganz auf den chinesischen Reisemarkt ausgerichtet ist und ausschließlich chinesische Reiseunternehmen als Hosted Buyer zulässt, gilt die vor 51 Jahren ins Leben gerufene ITB Berlin als erfolgreichstes Messeformat für die globale Reiseindustrie. 2017 präsentierten mehr als 10.000 Aussteller aus 184 Ländern rund 169.000 Besuchern ihre Produkte und Dienstleistungen. Mit 760 Ausstellern aus 73 Ländern hat sich die ITB Asia in Singapur als eine der wichtigsten Business to Business Messen der Reisebranche auf dem asiatischen Kontinent etabliert. Dort stammen 70% der Hosted Buyer aus allen asiatischen Ländern, während 30% aus dem Rest der Welt kommen.

Welche Chancen sehen Sie für die ITB China in Zukunft?

Dr. Martin Buck: Wir sehen in der ITB China sehr großes Potenzial und sind überzeugt, die Expansion der Marke ITB, auch in Shanghai, weiter vorantreiben zu können. Wie gesagt, können wir auf eine sehr erfolgreiche Messe zurückblicken und haben damit die Grundlage für die ITB China 2018 geschaffen. Der Erfolg der Erstveranstaltung unterstreicht auch, wie wichtig persönliche Treffen im digitalen Zeitalter bleiben. Der chinesische Reisemarkt gehört zu den wachstumsstärksten der Welt, die Reiselust der Chinesen nimmt stetig zu. Diese Entwicklung ist zweifelsohne hilfreich, um die ITB China in den nächsten Jahren als wichtigste Reisemesse für den chinesischen Markt zu etablieren. Wir freuen uns, jetzt schon zu verkünden, dass die ITB China im kommenden Jahr vom 16. bis 18. Mai wieder in Shanghai stattfinden wird.

Mehr Informationen unter: www.itb-china.com

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter