Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin verstärkt mit ganzjährigem Engagement Bewusstsein für CSR im Tourismus

TB Berlin 2018 - ITB Tourism for Sustainable Development Day – Initiative mit der Kreuzschifffahrt zum Schutz mariner und küstennaher Ökosysteme – Franziska Eckhard, Referentin für Umwelt, nachhaltige Ressourcennutzung, Meeresschutz und Biodiversität Bund

Corporate Social Responsibility (CSR) ist für die ITB Berlin selbstverständlich. Das ganze Jahr über realisiert und unterstützt sie gemeinsam mit vielen Partnern aus der ganzen Welt zahlreiche Projekte im Bereich Responsible Tourism. Im März 2018 setzte die Leitmesse der globalen Reisebranche einen weiteren Meilenstein und gestaltete die Eröffnungsfeier komplett CO2-neutral.

Einmal mehr ist die ITB Berlin wichtiger Impulsgeber in Sachen CSR im Tourismus: Erstmalig in ihrer über 50-jährigen Geschichte setzte sie eine komplett CO2-neutrale Eröffnungsveranstaltung um. Möglich machte dies das ITB Berlin Partnerland 2018 Mecklenburg-Vorpommern mit seinem nachhaltigen touristischen Konzept. Urlauber haben zum Beispiel die Gelegenheit, ihren Aufenthalt im nordöstlichen Bundesland mithilfe der Waldaktie CO2-frei zu gestalten. Für zehn Euro werden jeweils fünf Quadratmeter Mischwald gepflanzt. So werden durch die Aufforstung von 3.500 Quadratmeter Waldfläche in Mecklenburg-Vorpommern am Fleesensee rund 323 Tonnen CO2 kompensiert. Auch die Besucher der Eröffnungsveranstaltung der weltweit größten Reisemesse konnten ihre Anreise auf diese außergewöhnliche und sichtbare Weise nachhaltig ausgleichen.

Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility sind schon lange ein wesentlicher Bestandteil der ITB Berlin. Durch das wachsende Angebot an Workshops und Seminaren mit nachhaltigen Tourismusthemen trägt sie zur Bewusstseinsbildung bei. Bereits seit 2004 räumt die Leitmesse den Segmenten Abenteuerurlaub und Ökotourismus eine große Plattform ein, wie beispielsweise in Halle 4.1. Seit 2009 ist CSR übergreifendes Thema beim ITB Berlin Kongress, der im CSR Day gipfelt. Die ITB Berlin vermittelt aber nicht nur während der Messe fundiertes Wissen zu ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit, sondern auch unterjährig in der ITB Academy.

Ganzjähriges Engagement für Nachhaltigkeit im Tourismus ist für die ITB Berlin schon längst selbstverständlich. Seit mehreren Jahren setzt sich die ITB Berlin für Menschenrechte, für den Kampf gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern und Frauen im Tourismus, für soziale Gerechtigkeit sowie für den Klima-, Umwelt- und Tierschutz ein. Als weltweit erste Messe unterzeichnete die ITB Berlin 2011 den „Child Protection Code“, den Verhaltenskodex zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung im Tourismus. Ebenso unterstützt die ITB Berlin die ECPAT (End Child Prostitution, Pornography and Trafficking of Children) dabei, Touristiker und Reisende zu sensibilisieren und über sexuelle Ausbeutungspraktiken und Schutzmaßnahmen zu informieren. Die ITB Berlin ist ebenso Gründungsmitglied des „Roundtable for Human Rights in Tourism“, der international Aufklärungsarbeit zum Thema Menschenrechte im Tourismus leistet und ist Mitglied im Beirat des Code International. Zusätzlich hat die ITB Berlin den von der UNWTO empfohlenen „Global Code of Ethics“ unterschrieben und setzt sich für dessen Umsetzung ein. Die Leitmesse der globalen Reisebranche unterstützt ebenso lokale soziale Initiativen wie die Berliner Aidshilfe, die Berliner Kältehilfe und die Sozialhelden.

Nicht zuletzt bündelt die ITB Berlin sämtliche Aktivitäten rund um Nachhaltigkeit durch eine eigene CSR-Beauftragte, die neben Umweltschutz auch die Punkte Menschen- beziehungsweise Kinderrechte in der Branche entscheidend vorantreibt – und zwar nicht nur während der Zeit der Messe, sondern 365 Tage im Jahr.

Mehr Informationen unter: itb-berlin.de/csr

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter