Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB China 2019: Größte, exklusive B2B-Reisemesse in China

ITB China 2019: David Axiotis

Die ITB China hat sich innerhalb von drei Jahren als unverzichtbare Veranstaltung für die chinesische Reisebranche etabliert. Ein Interview mit David Axiotis, General Manager der ITB China.

Die dritte ITB China ist am 17. Mai 2019 zu Ende gegangen. Wie fällt die Bilanz aus?

David Axiotis: Sehr positiv, denn wir hatten insgesamt 17.000 Besucher, 2.000 mehr als im Vorjahr. In diesem Jahr wurde ein noch stärkerer Fokus auf Inhalte und Innovationen gelegt, das kam sehr gut beim Publikum und den Industrie-Partnern an. Auch konnten wir mit Customized Travel, neuen Konferenzthemen oder dem ITB China Travel Trends Report neue Impulse setzen. An den ersten beiden Tagen waren die Besucherströme besonders groß, deutlich zu sehen am dichten Publikumsverkehr in den Gängen und an den Ständen. Am dritten Tag, dem Education and Job Day, besuchten viele Studenten die Messe. Sowohl die Einkäufer als auch die Aussteller waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis und berichteten insgesamt von erfolgreichen drei Messetagen.

Die Ausstellungsfläche war mit 800 Ausstellern aus 84 Ländern größer als im Vorjahr. Aus welchen Märkten hatten Sie die größten Zuwächse?

David Axiotis: Wie auch in den vergangenen Jahren war Europa sehr stark vertreten. Südamerika hat kräftig zugelegt. Ganz besonders gefreut haben wir uns über die Newcomer Bahamas, die auch Island Travel Partner waren, Chile, die Dominikanische Republik und Salvador. 

Zudem gab es einige wichtige neue Aussteller - in welchen Segmenten bzw. Destinationen?

David Axiotis: Unter den Tourismusorganisationen feierten Aserbaidschan, die Philippinen, Katar, Rumänien und Zimbabwe, als allererste afrikanische Tourismusorganisation auf der ITB China, Premiere. Zum ersten Mal vertreten waren unter anderem auch die regionalen Tourismusorganisationen Penang, Piemont, Marianas Visitors Authority und Visit Vuokatti. Zu den neuen Ausstellern zählten außerdem Brand USA mit einem Stand – insgesamt hatten die USA 70 Prozent mehr Standfläche im Vergleich zu 2018 – und der Deutschland Pavillon. Unter seinem Dach waren unter anderem der Verband Internet Reisevertrieb (VIR), die Deutsche Zentrale für Tourismus,  Sachsen Tourismus, das Internet-Reiseportal Solamento und der Autovermieter Sunny Cars. Ebenso gab es im Segment Aviation eine ganze Reihe Erstaussteller, darunter Air China, American Airlines, Airport Authority Hong Kong und United Airlines. Die Adventure Travel Trade Association (ATTA) war Newcomer und gleichzeitig Adventure Travel Partner, sowie der Incentive- und Eventveranstalter JTB, der zugleich Sports Travel Partner war.

Wie viele Einkäufer und Fachbesucher konnten Sie auf der ITB China begrüßen und aus welchen Bereichen kamen sie?

David Axiotis: Mit 850 Einkäufern konnten wir im Vergleich zu 2018, da waren es 800, ein Plus verbuchen. Erfreulich war, dass ein größerer Anteil, nämlich 40 Prozent, nicht aus den Metropolen Shanghai, Beijing, Guangzhou oder Shenzhen kam. Das zeigt, dass die ITB China in ganz China angekommen ist. Sehr positiv war die hohe Vielfalt der Branchen. Während 2018 rund 300 verschiedene Unternehmen auf der Messe waren, zählten wir auf der diesjährigen ITB China 400.  54 Prozent kamen aus dem Bereich Leisure, 30 Prozent aus dem Segment MICE und Geschäftsreisen und 15 Prozent aus Travel Technology. 

Auch die ITB China Conference setzte ihre Erfolgsstory in diesem Jahr weiter fort. Wieviele Fachbesucher nahmen daran teil, was waren die Schwerpunkte und die meist besuchten Sessions?

David Axiotis: Rund 4.000 Besucher haben an der ITB China Conference teilgenommen. Die 70 Vorträge und Diskussionsrunden mit mehr als 120 Experten deckten die gesamte Bandbreite der Reisebranche ab. Von den insgesamt zehn Überthemen wurden drei neue Sessions besonders gut besucht, nämlich IT & Travel (Data Security), Hotel Marketing & Distribution sowie das ITB China 2019 Überthema „Customized and Themed Travel“. Highlights waren die Opening Keynote Ctrip von James Liang, die Destination Keynote Italien und der 3. ITB China Startup Award, der dieses Jahr an Seevov aus Israel vergeben wurde.

Wie war das Medieninteresse?

David Axiotis: Wir beobachten Jahr für Jahr ein steigendes Medieninteresse. Während sich 2018 insgesamt 260 Medienvertreter akkreditierten, waren es in diesem Jahre 300, davon rund 30 internationale Journalisten und 270 aus China.

Im Rampenlicht stand Italien, die offizielle Partnerdestination der ITB China 2019. Wie hat sich das europäische Land auf der Messe präsentiert?

David Axiotis: Italien präsentierte sich erstmals auf der ITB China und war der größte Individual-Aussteller mit 320 Quadratmetern auf zwei Ständen. Zudem lud die Partnerdestnation, 600 Gäste als Co-Host zum Official Opening Dinner ein, bei dem auch Italiens Tourismusminister S.E. Sen. Gian Marco Centinaio als Redner anwesend war. Ein weiterer Höhepunkt war die Italy Night am zweiten Messetag.

Welche Ziele haben Sie sich für die ITB China 2020 gesetzt, sind Veränderungen geplant und welche Schwerpunktthemen werden im Fokus stehen?

David Axiotis: Die ITB China wird weiter wachsen. So planen wir die Vergrößerung der Ausstellungsfläche analog zu 2018. Ebenso soll das Thema Kommunikation einen größerer Fokus bekommen.

 

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter