Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB-Köpfe: Stephen Assimwe, CEO Uganda Tourism Board

Stephen Assimwe, CEO Uganda Tourism Board

Tourismus vereint die Welt und trennt sie nicht

Welche Neuigkeiten bringe ich mit zur ITB Berlin 2017?      

Seit Mai letzten Jahres sind wir aktiv dabei, den Tourismus wieder anzukurbeln, um unsere Position als Nummer eins unter den Safari-Destinationen in Afrika zurückzuerobern. Gerade erst hat uns National Geographic zu dem Ferienziel gekürt, wo man einfach gewesen sein muss, und wir hoffen, dass viele Reisende dieser Aufforderung folgen werden. Unser Land hat die größte Berggorilla-Population mit 440 Primaten, und sehr erfreulich ist, dass diese Population langsam wieder wächst. Seit letzten September sind bei uns fünf Gorillababys geboren worden.

Was erwarte ich von der ITB Berlin 2017?

Ich freue mich sehr auf Gespräche und neue Informationen über die zunehmende Digitalisierung, über den Mix aus Online- und Offline-Marketingaktivitäten, über Möglichkeiten, wie wir das weltweite Sicherheitsproblem in den Griff bekommen können, über neue Verbrauchertrends und die Anpassung an den Klimawandel. Gleichzeitig interessieren mich die Erfordernisse unserer Partner in ihren Bemühungen, Uganda voranzubringen, und deren Feedback, um unsere Destination zu verkaufen.

Was bringe ich als Thema mit?

Uns geht es eindeutig darum, das, was in Uganda erreicht wurde, zu erhalten und andere an unseren Erfolgen teilhaben zu lassen, insbesondere in Bezug auf unsere Berggorillas. Sie zu erleben ist eine einzigartige Erfahrung und gehört für viele Menschen überall auf der Welt zu den Dingen, die man im Leben getan haben muss.

Was mag ich persönlich an der ITB?

All diese großartigen im Tourismussektor arbeitenden Menschen kennenzulernen! In unserer Branche geht es darum, gemeinsam zu handeln, statt sich zu bekämpfen. Der Tourismus vereint die Welt, er trennt sie nicht, eine speziell in diesen Zeiten wichtige Botschaft. Ich freue mich darauf, viele Freunde von überall her zu treffen.  

Was ist mir wichtig?

Ich möchte andere für unser Engagement begeistern, Uganda wieder zu einem Weltklasse-Reiseziel zu machen, und unsere Partner davon überzeugen, dass sie beruhigt in unsere Destination investieren können. 2017 wird es uns vor allem darum gehen, unser Markenversprechen „Uganda – die Perle Afrikas“ zu stärken. Die Entwicklung einer starken nationalen Destinationsmarke erfordert ihre Beteiligung und die Unterstützung jedes Einzelnen in Uganda.

Treffen Sie Stephen Assimwe in Halle 21a/Stand 119 and 121

auf der Uganda Pressekonferenz: 09.März 2017, 11 Uhr, Raum Dessau 4 /Meeting Bridge C/Übergang Halle 6 und 7

 

Stephen Assimwe und Dr. Andrew Seguya, CEO Uganda Wildlife Authority, informieren über das touristische Potential Ugandas, die internationale Marketingstrategie, Infrastruktur- und Tourismusprojekte sowie Erfolge zum Schutz der Berggorillas und zum jüngsten Gorilla Baby-Boom. Anmeldung per E-Mail an uganda@kprn.de, Tel. +49( 0) 69 719 136-33

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter