Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Malaysia: attraktiv, aber auch sicher?

Malaysia-Stand, ITB Berlin 2016

Die ITB Berlin 2017 steht für Malaysia im Zeichen eines politischen Jubiläums: Vor 60 Jahren wurde das südostasiatische Land unabhängig. Um den Anlass angemessen zu würdigen, war - neben dem leitenden Direktor des Tourism Promotion Board, Datuk Seri Mirza Mohammad Taiyab - auch der Minister für Tourismus und Kultur, Dato Seri Mohamed Nazri Abdul Aziz, zur ITB Berlin angereist.

2016 stieg die Zahl der Touristen in Malaysia um vier Prozent, aus Deutschland kamen zehn Prozent weniger Gäste. Der Minister führt die Diskrepanz auf die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts zurück, das nach den Verhaftungen zahlreicher Terrorverdächtiger auf das Risiko möglicher weiterer Anschläge speziell in Kuala Lumpur und Penang hinweist. Er gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass diese Hinweise in naher Zukunft obsolet werden.

In den Fokus der diesjährigen ITB Berlin stellte Nazri Abdul Aziz die Regionen Malaysia-Borneo

und Perak im Norden des Landes. Sabah auf Borneo bietet eine große Vielfalt an Aktivitäten wie Wandern und Tauchen. Von Reisen in den Osten der Provinz Sabah rät das Auswärtige Amt aber dringend ab. Perak im Norden Malaysias mit der Insel Pangkor wird wegen ihrer außergewöhnlichen Mischung aus Ferienanlagen und Fischersiedlungen als faszinierende Urlaubsdestination beworben.

Für Taucher interessant dürfte die Koralleninsel Sipadan sein, von der einst schon der Meeresforscher Jacques Cousteau schwärmte. Zum Schutz der Natur dürfen nur 120 Gäste pro Tag das Gebiet besuchen. Auch die Inseln Redang und Tioman werden als Tauchziele empfohlen. Der Minister verwies außerdem auf die günstigen Flugpreise und die guten Flugverbindungen ab Deutschland: Singapore Airlines, Vietnam Airlines, Turkish Airlines, Emirates, Qatar Airways, Etihad, Thai Airways und Oman Air steuern Malaysia mit 400 Flügen pro Woche an.

Mirko Heinemann

www.malaysia.travel

Halle 26a, Stand 121

Pressekontakt: Katja Hasselkus

E-Mail: katja@hasselkus-pr.com

Tel.: + 49 177 3287716

 

Nike Kyrie

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter