Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Maximale Sicherheit auf Privat- und Geschäftsreisen

The crisis information system specialist A3M has information on its stand for companies and tour operators on how to best protect employees and customers on their travels

Krisenfrühwarn-Experte A3M informiert am Stand darüber, wie Firmen und Reiseveranstalter Angestellte und Gäste auf Reisen bestmöglich schützen können.

Mit Sitz in Tübingen und Hamburg entwickelt und betreibt das Unternehmen A3M Frühwarn-, Informations- und Kommunikationssysteme für ein professionelles und effektives Krisenmanagement. Zu den Nutzern des webbasierten Global Monitoring-Tools zählen zum einen die großen Reise-Anbieter Deutschlands, zum anderen eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs), aber auch große Firmen sowie Konzerne.

Ein erfahrenes Team von Experten beobachtet laufend die weltweite Nachrichtenlage und bereitet diese individuell für die Nutzer auf. Dadurch erhalten Reiseanbieter je nach Auftrag ausschließlich Informationen, die für deren spezifische Kunden relevant sind, da sich diese gerade oder in Kürze in entsprechenden Ländern und Regionen aufhalten. KMUs, große Unternehmen und Konzerne nutzen die Informationen, um die maximale Sicherheit für ihre Mitarbeiter auf Reisen zu gewährleisten. Für Privat- und Geschäftsreisende gleichermaßen gibt es die sogenannte Global Monitoring-App, die unterwegs laufend über mögliche Gefahren informiert – so etwa aktuell zu Auswirkungen des Corona-Virus.

Messebesucher finden das A3M-Team am Gemeinschaftsstand des Deutschen ReiseVerbands DRV in Halle 117. Dort erwartet sie unter anderem eine Live-Vorstellung der angebotenen Produkte – allen voran des Global Monitoring-Systems mit laufend neuen Features. Neu sind zum Beispiel die Event Page zur noch besseren Kartendarstellung von Ländern und Regionen sowie die Geofencing-Funktion, mit der sich relevante Gebiete für Alerts noch besser eingrenzen lassen. Auch über weitere Produkte des Unternehmens können sich Interessenten informieren – darunter zum Beispiel über das Reklamations-Tool sowie die Outsourcing-Möglichkeit ganzer Krisen-Teams. Terminanfragen nimmt General Manager Marcel Brandt unter brandt@a3mobile.com entgegen.

Zu den weltweiten Krisenherden, die A3M beobachtet, zählen zum einen Naturkatastrophen wie Erdbeben, Hurrikans oder Brände, zum anderen politische Unruhen, Großdemonstrationen oder weitere Ereignisse und Zustände, die für Reisende zu einer Gefahr werden können. Bei Endkunden wurde das Unternehmen A3M in der Vergangenheit durch das Tsunami-Frühwarnsystem via SMS bekannt, das in Folge der Flutkatastrophe im Jahr 2004 ins Leben gerufen wurde.

www.global-monitoring.com

Halle 10.1, Stand 117

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter