Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

News

Per Anhalter um die Welt

„Studium zu Ende, Beziehung kaputt“ - mit diesen Worten beginnt Stefan Korn seinen Bericht über die Weltumtrampung. Es folgte eine 22 Monate lange Reise mit Zielen wie Uruguay, Alaska, Hong Kong oder New York. Er legte 108.895 Kilometer zurück, mehr als das Zweieinhalbfache des Erdumfangs zurück. Meist per Anhalter, aber auch mit dem Segelboot über den Atlantik, mit dem Fahrrad durch die Kordilleren, oder als Trainhopper in den Vereinigten Staaten. Mindestens so wichtig wie tiefe Erkenntnisse oder Selbsterfahrung war ihm wohl zunächst der Drang, an Wegpunkten seinen Sticker zu hinterlassen…

mehr

Anderswo allein in Afrika

Anselm Pahnke hatte sich vorgenommen, keinen einzigen Liter Wasser zu kaufen. „Das Autoritäre der Natur wollte ich spüren“, sagt der 31-jährige Geophysiker, als er auf dem digitalen We Love Travel! Event in Berlin von der Umsetzung des Plans berichtet, mit dem Fahrrad und so wenig Ausstattung wie irgend möglich Afrika von Süden nach Norden zu durchqueren. Aus ein paar Monaten wurden drei Jahre, zu Afrika kamen noch Asien und Australien hinzu, insgesamt 40.000 Kilometer.

Warnungen schlug er in den Wind, denn „sie nehmen dir einfach die Inspiration“. Die Vorbereitungen hielt er knapp…

mehr

Sachsen wird Kulturdestination 2021

Sachsen wird im kommenden Jahr als „Kulturdestination Nummer eins“ eine herausgehobene Stellung auf der ITB Berlin einnehmen und 2022 das offizielle Gastland der ITB sein. Das gaben die Messe und die sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, auf We Love Travel! bekannt. „Der Status Kulturpartnerschaft ist maßgeschneidert für Sachsen“, sagte sie. Er biete die Möglichkeit, die enge Verbundenheit von Kultur und Natur im Freistaat zu betonen.

Mit einem neuen Film „Willkommen in Sachsen – 1000 Jahre Kulturgeschichte“ wird dies weiter unterstrichen. „Das…

mehr

Chatbots für Kliniken und Hotels

Ohne Flexibilität und Resilienz kann sich kein Start-up durchsetzen. Das Beherzigen dieser Binsenweisheit sicherte vielen von ihnen das Überleben und manchen sogar einen Vorsprung in der Corona-Krise. Das berichtete Olga Heuser von Dialog Shift, das Live Chats für Hotels anbietet, beim digitalen Event We Love Travel! Sie schaltete zu Beginn des Lockdowns schnell um, als sie merkte, dass Krankenhäuser sich vor Anrufen nicht mehr retten konnten, und entwickelte für das Berliner Vivantes-Klinikum einen Chatbot, der die wichtigsten Fragen beantwortete und Kunden und Mitarbeitern oft das…

mehr

Transparenz schafft Vertrauen

Zahlen allein bringen verloren gegangenes Vertrauen in die Reisebranche nicht zurück. Darüber klagte Arturo Ortiz Arduan von der Spanischen Botschaft in Berlin beim digitalen We Love Travel!-Event Spanien war von diesem Verlust sehr stark betroffen. Ortiz machte dafür unter anderem das „Spiel“ mit absoluten und relativen Zahlen bei der Definition von Risikogebieten verantwortlich. So seien relativ dünn besiedelte spanische Inseln mit wenigen Infizierten, aber hoher Quote bereits als Risikogebiet qualifiziert worden, als es in angeblich sicheren Großstädten wie Berlin viel mehr Infizierte…

mehr

We Love Travel! Ausstellernews: Oman schreibt Nachhaltigkeit groß / Eine Tour in den Süden Tunesiens

Oman setzt beim Reisemarketing vor allem auf Nachhaltigkeit. Das sei einer der wichtigsten Pfeiler der Politik des Landes, erklärte der Vertriebsdirektor im Tourismusministerium, Salim Al Mamari, am Freitag beim digitalen We Love Travel! Event mit Blick auf die Nach-Corona-Zeit. Das Land setze auch beim Reisen alles daran, die Bedürfnisse künftiger Generationen zu berücksichtigen. Als Beispiel nannte er ein Schildkrötenreservat, das per Dekret des Sultans streng geschützt sei. Es dürften zwar Touristen hinein, aber ihre Zahl sei begrenzt, und es werde nach Richtlinien des…

mehr

Als Antonio das zweite Boot brauchte

Corona hat die Digitalisierung im Tourismus deutlich beschleunigt. Manche Veranstalter hat die Krise zu der „Erkenntnis gebracht, dass unsere Gäste teilweise viel weiter waren als wir“, wie Barabra Heinbockel von der Tourismusagentur Schleswig Holstein im Panel zur Digitalisierung beim Online-Event We Love Travel! am Freitag anmerkte. Als Beispiel nannte sie die Online-Strandampel, die für St. Peter-Ording oder die Lübecker Bucht den Gästen online zeigte, wie voll die Strände waren. Sie ermutigte alle Stakeholder, corona-bedingte Provisorien als Prototypen für künftige Digitalisierung…

mehr

Diversity als wichtiger Bestandteil des Branchen-Neustarts: Die Rolle von Diversität, Gleichberechtigung und Menschenrechten im Tourismus

Am Fachbesucherfreitag des digitalen We Love Travel! Events drehte sich die zweite CSR Session – Human Rights & Recovery –um die Frage, wie sich der Diversity-Aspekt beim Neustart der Branche berücksichtigen lässt. Zu Gast in dem von Rika Jean-Francois moderierten Panel waren Thomas Bömkes von Diversity Travel, Philip Ibrahim, General Manager des Student Hotels in Berlin sowie online zugeschaltet Reginald Charlot von NYC & Company, dem offiziellen Fremdenverkehrsamt von New York City, und Antje Monshausen von Round Table for Human Rights.

Thomas Bömkes betonte, welch…

mehr

Vertrieb quo vadis? Über Herausforderungen und Lösungsansätze während der Coronapandemie

Auf dem We Love Travel Event! drehte sich in der Diskussionsrunde „The Role of Travel Sales & Marketing“ alles um das Thema Vertrieb und die Herausforderungen, die die Corona-Pandemie an ihn stellt. Gäste des virtuellen Panels waren Sascha Nitsche von Solamento, spezialisiert auf mobilen Reisevertrieb, Ömer Karaca von Schmetterling Reisen sowie Boris Raoul von der Invia-Gruppe, zu der die bekannten Online-Portale Ab-in-den-Urlaub und Fluege.de gehören.

Mit einem recht deutlichen Satz ging Sascha Nitsche in die Runde. „Branche, hör mit dem Heulen auf“ – so der…

mehr

Nachhaltigkeit muss auch sozial sein

Mit einer Rückkehr zur alten Normalität wird die Reisebranche nicht aus der Corona-Krise kommen. Da waren die Teilnehmer des Panels zur Nachhaltigkeit beim digitalen We Love Travel! am Freitag weitgehend einig. Quentin Walesch von der Strategieberatungsfirma WAALD meinte, mit recycelbaren Materialien alleine sei es nicht mehr getan. Inga Huijbrechts von Radisson Hotels erinnerte daran, dass laut Umfragen etwa zwei Drittel der Kunden Wert darauf legten, nachhaltig zu verreisen. Um ihnen das zu ermöglichen, bedürfe es tiefgehender Transparenz.

Der Sprecher des Deutschen-Reise-Verbands…

mehr