Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Nachhaltige Kreativ-Ideen nach vorn: ITB Berlin und Berlin Travel Festival unterstützen Wettbewerb für soziales Unternehmertum im Tourismus

Woman placing sticky notes

Bereits zum zweiten Mal bündeln Travel Massive, die HNEE (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde) sowie ITB Berlin und das  Berlin Travel Festival ihre Kräfte, um den Wettbewerb „The Social Entrepreneurship in Tourism“ auszuschreiben. Er ist der weltweit erste und einzige Wettbewerb seiner Art und würdigt soziale Innovation und Unternehmertum speziell in der Reisebranche. Dabei adressiert er in besonderem Maße die Probleme, die durch die Tourismusentwicklung entstehen und sucht innovative Lösungsansätze für Industrie, Regierungseinrichtungen, NGOs und lokale Gemeinden gleichermaßen.

Das Timing ist gut gewählt: Mit dem MSME Day hat die UN am 27. Juni nämlich kürzlich erneut die Bedeutung kleinster, kleiner und mittelständischer Betriebe für die Weltwirtschaft gewürdigt. Der Tag warf gerade auch in Zeiten der Corona- Pandemie ein besonderes Licht darauf, inwiefern kleine Unternehmen global von den Auswirkungen betroffen sind. Durch eine fehlende Lobby im Vergleich zu den großen Industrie Playern und entsprechend weniger finanziellen Reserven sind sie schließlich ganz offenkundig besonders verwundbar. An einer aus diesem Anlass organisierten Video-Premiere des International Trade Centers (ITC) war auch Rika Jean-Francois, die CSR-Beauftragte der ITB, aufgrund des nachhaltigen Engagements der weltweit größten Reisemesse, mit einem Redebeitrag dabei. Sie betonte, dass für langanhaltende Widerstandsfähigkeit ein koordinierter globaler Ansatz notwendig ist, der sowohl umwelt- als auch sozial-verantwortliche Strategien beinhaltet und sich gleichzeitig für Gleichberechtigung einsetzt.

Die Phase für die Ideen-Einreichungen des Contests ist nun seit dem 22.06. eröffnet. Bewerber*innen haben noch bis zum 25. Juli 2020 die Chance, ihre Beiträge zu senden. Im Anschluss daran findet eine erste Voting-Runde statt, bevor eine 2. Phase für die zehn Finalisten beginnt. Am 21. September dieses Jahres findet schließlich die virtuelle Award-Zeremonie statt. Mehr Informationen finden Interessenten unter https://travelmassive.com/tourism-competition.

Am Montag, den 22. Juni fand die Auftaktveranstaltung statt. Unter dem Titel „Join the competition“ präsentierten sich die unterstützenden Organisationen der Ausschreibug in einer Live-Online-Session. Mit dabei war auch wieder Rika Jean-Francois und führte in ihrem Beitrag unter anderem aus, warum sich die ITB Berlin in diesem Bereich engagiert, welche Bedeutung auch kleine Unternehmen für die Tourismusbranche haben und mit welchen Herausforderungen und welcher Komplexität sie es zu tun haben. Zudem unterstrich sie, dass sich immer mehr Reisende Nachhaltigkeit klar wünschen würden.

Neben ihr sprachen Prof. Claudia Brözel von der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde, gleichzeitig Initiatorin des Wettbewerbs, Laura Kromminga, Beraterin, Coach und Lektorin mit Fokus auf Social Entrepreneurship sowie Niky Anique, Gründerin von WeView, einer virtuellen Tourismus-Plattform, die es Menschen auf der gesamten Erde ermöglicht, Orte über eine mobile Video-Verbindung in Real-Time zu besuchen. Sie kommt aus dem Iran und weiß daher um die Bedeutung, die Welt trotz politischer Beschränkungen sehen zu können. Gleichzeitig ist sie eine der Gewinner*innen des letztjährigen Contests.

Für die ITB Berlin hat der Einsatz für Nachhaltigkeit im Tourismus bereits Tradition. Seit vielen Jahren engagiert sich die weltweit führende Reisemesse für die unterschiedlichsten Aspekte eines verantwortungsvollen Umgangs im Tourismus. Die Themen Umweltschutz und Klimawandel zählen ebenso dazu wie beispielsweise die Rechte von Frauen, Kindern und der LGBT+-Community. Informationen rund um den Einsatz der ITB Berlin finden Interessenten unter www.itb-berlin.de/ITBBerlin/SozialeVerantwortung/.

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter