Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

News aus Malaysia: Aufstrebende Destination am Kenyir Lake

News aus Malaysia: Aufstrebende Destination am Kenyir Lake

Die Reise-Branche Malaysias entdeckt den Kenyir See zunehmend als Ort für kleine und auch größere Gruppen. Für Touren steht mittlerweile eine große Anzahl an modernen Hausboten zur Auswahl. Der Kenyir Lake erstreckt sich über ein Areal von mehr als 209.000 Hektar.

Der von Menschenhand erschaffene Stausee versorgt das Land per Hydro-Elektronik mit Energie, bietet sich aber ebenso als Ziel für Touristen und die MICE-Branche an, die das Potenzial für kleinere Events oder Incentives erkannt hat. Gespickt mit über 340 Inseln, die einst Berggipfel oder Hügel waren, umfasst der See mehr als 14 Wasserfälle sowie Stromschnellen, Flüsse und ein idyllisches Habitat für zahlreiche Tierarten und Fische. Die vielfältige Flora und Fauna spricht dabei insbesondere Naturfreunde an.

Die Küsten säumen traditionelle Holz-Chalets im sogenannten Kampung-Stil – für die Erkundung auf dem See bieten sich Hausboote jedoch am besten an. Der Standard mag zwar nicht einem Fünf-Sterne-Hotel entsprechen, dafür präsentiert sich das Erlebnis umso authentischer und der Dschungel lässt sich auf sanfte Weise erkunden. Alle Tierarten leben am oder vom Wasser, daher bevölkern sie die Ufer des Sees und lassen sich ausgesprochen gut aus der Bootperspektive beobachten. Verschiedene Anbieter organisieren mittlerweile Touren rund um den See – so etwa Ping Anchorage aus Kuala Terangganu. Das Standard-Hausboot hat zwei Stockwerke – unten lässt es sich kochen, waschen und sogar angeln, das obere Stockwerk ist dem Schlaf- sowie einer Art Wohnbereich vorbehalten.

In naher Zukunft ist rund um den See so einiges geplant. So soll Kenyir bald eine Duty-Free-Zone werden und somit auch zum Shoppen interessant. Herzstück wird das Kenyir Trade Centre sein, zu dem auch ein Drei Sterne-Hotel gehören soll. Darüber hinaus ist ein 40-Sitz-„Shotover“, der für eine bessere Schiffsanbindung am See sorgen wird, sowie der Bau einer Seilbahn geplant.

Zu den Hauptattraktionen der Region zählt neben beeindruckenden Höhlen, Wasserfällen, 340 Eilanden sowie dem höchsten Berg Mount Chergau auf der Insel Pulau Chergau ein Elefanten-Habitat in Sungai Telemong. Dort leben die Tiere in Einklang mit der Natur – so dass Besucher den imposanten Geschöpfen näher kommen können, ohne sie wie in einem Zoo bestaunen zu müssen. Das Kenyir Elephant Conservation Village setzt sich aktiv für eine angemessene Elefanten-Population sowie die Reduzierung von Konflikten zwischen Mensch und Tier ein.

Zahlreiche Parks und Gärten sorgen ebenfalls für Abwechslung bei den Besuchern am Kenyir Lake. Dazu gehört zum Beispiel ein Vogelpark rund 15 Minuten von der Pengkalan Gawi Anlegestelle entfernt. Er bietet 153 Arten ein Zuhause. Darüber hinaus gibt es einen Schmetterlingspark auf der Insel Pulau Lubuk Geras. Nicht zuletzt zieht der Herb Park auf Pulau Sah Kecil Besucher in seinen Bann. Dort  gedeihen rund 200 Typen von traditionellen Kräutern und Gewächsen, die teilweise über einen wertvollen medizinischen Effekt verfügen. Wilde Orchideen-Gattungen lassen sich in den Orchideen-Gärten und auf einer Zahl von weiteren Inseln entdecken.

Erreichen können Besucher den Kenyir See täglich mit Express Bussen vom Hentian Putra Terminal in Kuala Lumpur. Auf der Straße gelangen sie aus der Hauptstadt über den Karak Highway in die Region. Alternativ führt eine Reise entlang der Küste durch Kemaman, Dungun, Kuala Terngganu sowie durch Kuala Berang zum Kenyir Lake.

Mehr Stories zum diesjährigen ITB Berlin-Partnerland „Malaysia“ finden Sie hier:

https://tourmab.com/category/news/

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter