Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Romantik, Ruhe und eine neue Landestracht: Mecklenburg-Vorpommern schärft sein internationales Profil

2.000 Kilometer Ostseeküste, 2.000 Seen und 2.000 Sonnenstunden pro Jahr – das sind nur drei Gründe für Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern, die Manuela Schwesig, der Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns, am Mittwoch auf der ITB Berlin anführen konnte. „Wer aus dem stressigen Alltag aussteigen und zu sich kommen will, der ist in unserem Land richtig aufgehoben“, sagte Schwesig. Die Ministerpräsidentin versicherte, Mecklenburg-Vorpommern sei sehr stolz darauf, sich als erstes deutsches Bundesland als ITB Berlin-Partnerland präsentieren zu können. Harry Glawe, der Wirtschaftsminister des Bundeslandes, erklärte, dass das Land die diesjährige ITB Berlin nutzen wolle, um international noch bekannter zu werden. Dem dienen auch zwei Veranstaltungen, die in den kommenden beiden Jahren in Mecklenburg-Vorpommern auf der Agenda stehen: Der Deutsche Tourismustag 2019 und der German Travel Mart im Jahr 2020.

Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbands, präsentierte eine Reihe von neuen touristischen Angeboten, mit denen das Bundesland aufwarten kann: dazu gehören das Mitmach-Festival SeaBorn in Kühlungsborn, das Rostock Cruise Festival, ein neuer Radweg zur Romantik in Vorpommern und ein neues, nachhaltiges Übernachtungsangebot namens sleeperoo.

Stärkster innerdeutscher Wettbewerber für Mecklenburg-Vorpommern ist das Bundesland Bayern. In diesem durchaus freundlich ausgetragenen Wettstreit will sich Mecklenburg-Vorpommern nun durch die Entwicklung einer eigenen Landestracht profilieren. „Was Bayern kann, können wir schon lange“, sagte die Designerin Jette Joop, die für die Auswahl der passenden Trachtenentwürfe mit zuständig ist.

Rainer Heubeck

 

www.auf-nach-mv.de

Halle 6.2a / Stand 106

 

Pressekontakt: Katrin Hackbarth

E-Mail: k.hackbarth@auf-nach-mv.de

Tel. 0172/5262607

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter