Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Das unbekannte Herz Italiens: Abruzzen, Marken, Latium, Umbrien

In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten die zentralitalienischen Regionen Abruzzen, Marken, Latium und Umbrien auf der ITB Berlin 2018 ihre jeweiligen Vorzüge vor und betonten Unterschiede und Gemeinsamkeiten – ganz im Zeichen des „Year of Italian Food“ 2018.

Francesco Di Filippo, der Tourismusdirektor der Region Abruzzen verkündet stolz, dass die Abruzzen auf den sechsten Platz der Forbes-Liste der Orte mit den geringsten Lebenshaltungskosten, aber der höchsten Lebensqualität gewählt wurden. Wie diese Lebensqualität aussieht, zeigt ein Video, bei dem verschiedene Köstlichkeiten der Abruzzen gezeigt werden – inklusive der Höhenmeter, auf denen man sie genießen kann, denn die Region erstreckt sich von den Apenninen bis an die Adria.

Latium biete vor allem architektonische Besonderheiten, erzählt Cristina Manzione von der Region Latium, wie etwa Civita di Bagnoregio, Caprarola, zahlreiche etruskische Stätten oder Tivoli. „Aber auch unser Öl, der Cacio Fiore-Käse und die berühmten Spaghetti Amatriciana sind eine Reise wert“, betont Manzione.

Freunde des Slowtourism sind in Umbrien richtig, etwa auf dem Schokoladenfestival „Eurochocolate“ im Oktober in Perugia. „Auch unsere Trüffel und der Prosciutto heben Umbrien kulinarisch hervor“, ist sich Cathleen Foderaro von Umbria Tourism sicher. Und Amedio Ciccarelli von Turismo Marche lässt Fakten für seine kleine Region um Ancona sprechen: „Nicht zuletzt unser Essen sorgt dafür, dass wir die langlebigste Bevölkerung in Italien haben.“

Katharina Wilhelm

Internet: www.enit.de

Halle 1.2, Stand 106a-e

Pressekontakt: Christine Frank

E-Mail: christine.frank@enit.it

Tel.: +49 (0) 69259126

Nike Magista Obra

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter