Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

News

International demand remains stable  – ITB Berlin is a reliable economic indicator – Increase in trade visitor numbers ¬– Total attendance: 160,000

ITB Berlin 2019: Robust und widerstandsfähig – globaler Wachstumsmotor Reiseindustrie läuft weiterhin auf Hochtouren

Weltweite stabile Nachfrage – ITB Berlin als zuverlässiges Konjunkturbarometer – Zahl der Fachbesucher gestiegen – 160.00 Besucher insgesamt

Unvermindertes Wachstum auf hohem Niveau: ungeachtet einer sich abkühlenden Weltwirtschaft erfreut sich die globale Reiseindustrie weiterhin einer äußerst stabilen Nachfrage. Zum Abschluss der ITB Berlin prognostiziert die weltumspannende Branche für 2019 am Sonntag erneut ein positives Geschäftsjahr. Die Bilanz der fünftägigen Leistungsschau auf dem Berliner Messegelände: mit einer Steigerung der Fachbesucher um über drei…

mehr

Wir sind alle Täter und Opfer: Höchste Zeit für Plastik-Reduzierung

Abfall in den Ozeanen besteht zu drei Viertel aus Plastik: Wir alle sind sowohl Täter als auch Opfer von dieser immensen Meeresverschmutzung. Beim ITB Berlin Kongress wurde das Thema Plastikvermeidung an vielen Stellen diskutiert. Die Idee, die die LTU einst hatte, Malediven-Reisende ihren Müll selbst wieder mit zurücknehmen zu lassen, ging …

mehr

ITB BuchAwards: Auch Preise für Werke über beide Koreas

Die Messe Berlin hat ihre ITB BuchAwards 2019 vergeben. Der Süden und Norden Koreas stehen politisch im Rampenlicht und sind auch auf dem Buchmarkt gefragt. Der Trescher Verlag mit den Titeln „Südkorea“ von Klaus A. Dietsch und „Nordkorea“ von Arno Maierbrugger „widmensich differenziert und aufklärend“ der Thematik, befand die Fachjury. Beide Guides seien eine wichtige Ergänzung für das Buch „Unterwegs in Nordkorea“ (DVA) des Ostasienwissenschaftlers und Nordkoreaexperten Rüdiger Frank, der als grundlegende Lese- und Informationsempfehlung ausgezeichnet wurde. Und auch das mit einem Award…

mehr

„Touren und Aktivitäten müssen über das Smartphone zugänglich sein“

Casey Hanisko, Präsidentin der Adventure Travel Trade Association ATTA, über das Potenzial von Online-Plattformen für Veranstalter von Touren und Aktivitäten.

TTA, Technology, Tours und Activities - In-Destination-Services, ist dieses Jahr neues Segment auf der ITB Berlin. Sie haben bei der Einführung mitgewirkt. Welche Rolle spielt das Segment im weltweiten Tourismus?

Wie haben noch wenige Mitglieder, die gewährleisten können, dass ihre Touren Online buchbar sind. Vor allem bei den Mehrtagestouren ist dies eine große Herausforderung. Es ist aber sehr…

mehr

Mit Erdbeobachtungsdaten gegen den Klimawandel? Copernicus Informationssystem geht an den Start

Kommt der Klimawandel oder nicht? Bald müssen wir uns nicht mehr auf Donald Trump verlassen, um diese Frage zu beantworten. Ab dem 25. Juni gibt es dazu Copernicus, verkündete ECMWF-Officer Samuel Almond (European Centre for Medium-Range Weather Forecast) heute auf dem ITB Berlin Kongress. Das europäische Programm liefere dann Erdbeobachtungsdaten für den Umweltschutz, zur Klimaüberwachung, zur Einschätzung von Naturkatastrophen und für andere gesellschaftliche Aufgaben, aufbereitet in verschiedenen Schwerpunktformaten. Also einen der wichtigsten Rohstoffe unserer Zeit: Informationen – auf…

mehr

Wenn der Fischer zu tanzen beginnt

Die 15 kleinen Inseln um Sizilien herum garantieren erlebnisreichen mediterranen Tourismus. Dafür stehen Familien wie die des Fischers Pippo Incaviglia von der „heiligen Insel“ Marettimo. Er bot auf der ITB Berlin ein Paradebeispiel von Herzlichkeit der Einwohner gegenüber den Touristen. Da er nicht mehr vom Fischen allein leben könne, nehme er mit seinem Boot Urlauber mit aufs Meer und zeige ihnen die Wasserwelt ebenso wie die Insel vom Wasser aus, berichtete er. Manchmal tanze er sogar. Mit der Zeit habe er von ihnen ein paar Brocken Deutsch und Englisch gelernt. „Ein Glas Wein, und ich…

mehr

Milliardenmarkt Luxusreise: Individualität – koste es, was es wolle

Zu Luxusreisen gehört auch eine luxuriöse Beförderungsleistung. Was bedeutet Luxus für Reisen auf der Straße, auf dem Wasser und in der Luft? Repräsentanten von Top-End Luxury-Verkehrsträgern diskutierten im ITB Berlin Kongress unter der Moderation von Prof. Dr. Roland Conrady, Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongresses, die Markttrends, Potentiale und Herausforderungen. Luxusreisen seien ein sehr wichtiges und…

mehr

8. Tag des barrierefreien Tourismus auf der ITB Berlin

Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung Deutschland für die Belange von Menschen mit Behinderungen, spielt mit dem Traditionsnamen. Für den sehbehinderten Juristen und Politiker ist die ITB Berlin 2019 eine „Inklusive Tourismusbörse oder eine internationale barrierefreie Tourismusbörse“. Seine Amtszeit stellt er unter das Motto „Demokratie braucht Inklusion“. Für ihn bedeutet Inklusion Teilhabe aller Menschen dieser Gesellschaft, und Barrierefreiheit hat eine soziale, tiefe Dimension. Jürgen Dusel ist „tief überzeugt, dass es zwei Seiten derselben Medaille sind.“ Es gehe nicht um…

mehr

Die Bedeutung von Influencern schwindet

Sie gelten als der letzte Schrei im Destinationsmarketing: Influencer. Doch welche Bedeutung haben die vieltausendfach geklickten professionellen Instagrammer, Youtuber und Twitterer wirklich? „Sie sind weniger einflussreich als noch vor einigen Jahren“, erklärte Daniela Briceño Schiesser, Senior Project Director bei infas quo, auf der ITB Berlin.

Ein Intensiv-Workshop des Marktforschungsunternehmens mit jungen Reisenden habe ergeben, dass Influencer zwar als Impulsgeber wahrgenommen werden, ihre Bedeutung bei der Reiseentscheidung der Millennial-Generation werde aber überschätzt.…

mehr

Radfahren gegen den Overtourism

Der Fahrradtourismus boomt – und darauf müssen sich Destinationen einstellen. Es genügt nicht, sich auf vorhandene Radinfrastrukturen zu verlassen. Frank Hofmann, Vize-Vorsitzender vom ADFC, fragte die Podiumsteilnehmer auf der ITB Berlin im Rahmen des Cycling Tourism Days, wie touristische Fahrradprodukte weiterentwickelt werden können, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

Seine Kollegin Louise Böhler beschrieb Ansätze, mit denen Destinationen versuchen, mehr Menschen zu häufigeren Radtouren überzeugen zu können. „Fahrradtouristen sind nicht sehr…

mehr