Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

CSR

ITB MICE FORUM: Companies are somewhere between stability and disruption

The changes currently taking place have shaken up companies. According to Nicole Brandes, International Management Coach and partner of Zukunftsinstitut, companies are in a situation somewhere between stability and disruption. It is all about meeting the challenges of tomorrow’s competitive market, and most senior executives regard “progress as going from  A to B“, said Nicole Brandes. “Maybe it makes them happy but it is not sustainable.“ From her long-term experience she knew that “behind success lies emptiness and helplessness.“ He who sets off into the unknown unleashes energy.

ITB MICE FORUM: Unternehmen bewegen sich zwischen Stabilität und Störung

Der Wandel hat Unternehmen in Fahrt gebracht. In Unternehmen bewegen wir uns laut Nicole Brandes, International Management Coach und Partnerin Zukunftsinstitut, zwischen Stabilität und Störung, also Disruption. Es geht um zukünftige Wettbewerbsfähigkeit, und die meisten Führungen betrachten „Fortschritt als ein von A nach B kommen“, erläutert Nicole Brandes, „das macht glücklich, ist aber nicht nachhaltig.“ Aus ihrer langjährigen Praxis weiß sie: „Hinter dem Erfolg steht tiefe Leere oder Ratlosigkeit.“ Wer in unbekannte Gefilde geht, setzt Kräfte frei.

ITB MICE FORUM: It is important not to explore the whole world, but one’s own too

Once upon a time discoverers set off into the unknown and were thought of as mad, was how Nicole Brandes, a partner of Zukunftsinstitut, began her keynote at the ITB MICE FORUM. People like James Cook or Jacques Piccard explored the world, and people and societies had time to take in new information and get used to it.

ITB MICE FORUM: Nicht die ganze Welt, die eigene Welt entdecken!

Früher sind Eroberer ins Unbekannte aufgebrochen und wurden für verrückt erklärt, startet Nicole Brandes, Partnerin Zukunftsinstitut, ihre Keynote auf dem ITB MICE FORUM. Früher haben Menschen wie James Cook oder Jaques Picard die Welt entdeckt, und wir Menschen und Gesellschaften hatten Zeit, uns auf das Neue einzulassen, uns daran zu gewöhnen. „Heute“, fährt die Autorin fort, die als internationaler Management Coach mit den Großen der Zeit arbeitet, „passiert alles gleichzeitig.“ Der Verband der Veranstaltungsorganisatoren VDVO e.V.

Geschlechtergleichheit im Tourismus

Gleichstellung geht auf der führenden Reisemesse der Welt einen Schritt weiter. Das Gender Equality-Seminar, das erstmals auf der diesjährigen ITB Berlin stattfand, soll der Beginn einer neuen Serie sein. Warum das Thema so wichtig ist, erklärt die CSR Beauftragte Rika Jean-François im Interview.

Celebrating Her – Awards for the exceptional women in tourism

The International Institute for Peace Through India (IIPT) awarded the Celebrating Her prize for the third time at ITB Berlin 2018 and, with it, recognised five inspiring women in travel, tourism, and hospitality. ITB Berlin is also obliged to present a platform for gender equality, stressed Rika Jean-François, CSR officer at ITB Berlin, beforehand.

„Celebrating Her“-Awards für außergewöhnliche Frauen aus der Tourismusbranche

Zum dritten Mal verlieh das International Institute For Peace Through Tourism India (IIPT) die „Celebrating Her“-Preise auf der ITB Berlin 2018  und würdigte somit fünf inspirierende Frauen aus Travel, Tourismus und Hospitality. Die ITB Berlin sei dabei verpflichtet, eine Plattform für Geschlechtergerechtigkeit darzustellen, betonte Rika Jean-François, die CSR-Beauftragte der ITB Berlin, im Vorfeld.

Medical Tourism offers business prospects to the tune of 50 billion dollars

Speaking at the first Medical Media Lunch Rika Jean-Francois, the CSR officer at Messe Berlin GmbH in charge of Medical Tourism, said that interest in the segment at ITB Berlin had trebled in one year. According to a new study, the industry was forecast to grow over the next ten years by 25 per cent and offered business prospects to the tune of 50 billion dollars, she said. The driving forces were low-cost flights and the medical services on offer at holiday destinations which made it possible to combine vacationing and treatment.

50 Milliarden Dollar Potenzial im Medical Tourism

Verdreifacht hat sich das Interesse am medizinischen Tourismus auf der ITB Berlin innerhalb eines Jahres. Das teilte Rika Jean-Francois, die als CSR-Beauftragte der Messe Berlin GmbH das Segment betreut, bei dem erstmals veranstalteten Medical Media Lunch mit. Eine aktuelle Studie, berichtete sie weiter, sage 25 Prozent Wachstum in den nächsten zehn Jahren dieser Branche voraus. Das Marktpotenzial liege bei 50 Milliarden US-Dollar. Treiber seien günstige Flugtarife und die medizinischen Angebote in Urlaubsregionen, die es häufig ermöglichten, mit der Behandlung einen Urlaub zu verbinden.

Ganzjähriges Engagement für Nachhaltigkeit ist für die ITB Berlin schon längst selbstverständlich

Corporate Social Responsibility (CSR) steht ganz oben auf der Agenda der ITB Berlin. Schon seit Jahren verstärkt die Leitmesse der globalen Reisebranche das Bewusstsein für CSR im Tourismus. Impulsgeber sind der ITB Berlin Kongress und das wachsende Angebot nachhaltiger Themen in vielen Messe-Segmenten. Zudem engagiert sich die ITB Berlin mit zahlreichen Initiativen ganzjährig für mehr soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz und Menschenrechte.

Astronomie als Tourismusmagnet

copyright: Turismo Chile

ITB Berlin informiert über die weltweit wachsende Bedeutung des Astrotourismus – Weiteres Schwerpunktthema: Wildlife Tourismus

Astronomy as a tourist attraction

copyright: Turismo Chile

ITB Berlin has information on the global growth in astro-tourism – another key topic is wildlife tourism

Kambodscha: Mehrwert durch Tourismus

Cambodia

Kambodscha gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Um durch Tourismus einen Mehrwert für die lokale Bevölkerung zu schaffen, hat sich in Seam Reap nach dem Modell der Public Private Partnership das Unternehmen Artisans Angkor gegründet. Seam Reap ist der Ausgangspunkt für zwei Millionen Menschen pro Jahr, die der spektakulären Tempelanlage Angkor Wat einen Besuch abstatten.

Cambodia: supporting the local economy through tourism

Cambodia

Cambodia is one of the world’s poorest countries. In Seam Reap, Artisans Angkor has been set up as a public-private partnership with the aim of supporting the local economy through tourism. Every year, Seam Reap is where two million people begin their visit to the spectacular temple complex of Angkor Wat.