Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

eTravel World

ITB Berlin: Sprungbrett für lateinamerikanische Start-ups

TravelUps! Startup Challenge

ITB Berlin unterstützt argentinische „Travelups! Startup Challenge“. Dem Gewinner winkt ein umfangreiches Ausstellerpaket in der eTravel World

ITB Berlin: Springboard for South American start-ups

TravelUps! Startup Challenge

ITB Berlin supports Argentina’s ‘Travelups! Startup Challenge’. The winner will receive a comprehensive exhibitor package for the eTravel World

Kurze Geschichte der Künstlichen Intelligenz

Norm Rose von Phocuswright auf der ITB Berlin

Künstliche Intelligenz wird unsere Welt enorm verändern - und natürlich auch die Reisebranche. Doch was ist eigentlich gemeint, wenn von „Künstlicher Intelligenz“, abgekürzt KI oder der englischen „Artificial Intelligence“, abgekürzt AI, die Rede ist? Dies erläuterte der Marktforscher Norm Rose von Phocuswright auf der ITB Berlin. Er ging auf Begriffe wie Neuronale Netzwerke, Machine Learning und das so genannte Deep Learning ein, erzählte über Chatbots, Algorithmen, Big und Smart Data und die Parameter, von denen alles abhängt.

Iran: Mit Social Media Marketing zum touristischen Comeback

Iran hat frühe Tourismus-Geschichte: In den 1970er Jahren gehörte das Land zu den ersten, die mit dem 2.500sten Geburtstag Persiens einen Event nutzten, um Besucherströme anzulocken. Iran Air schuf in Teheran das erste Drehkreuz in Nahost. Schon früh war man dabei, das altertümliche Erbe mit einer Vision der Moderne zu verbinden. „Auf all diesen Elementen bauen wir heute auf“, erklärte René Du Terroil, Iran Doostan Tours, auf der eTravel World im Rahmen der ITB Berlin 2017. Allerdings stehen er und seine Mitstreiter vor ganz eigenen Herausforderungen.

Was schätzen Millennials an Privatquartieren? Ergebnisse einer Studie aus Holland

Die Generation der Millennials (Generation Z in Deutschland), also von zwischen 1980 und etwa 2000 geborenen jungen Menschen, die als besonders Internet-affin gelten und demzufolge auch Anhänger jedweder Form der „Shared Economy“ sein können, scheint überdurchschnittlich oft auf Reisen Privatquartiere zu buchen. Was genau zieht sie dorthin – abgesehen möglicherweise vom günstigeren Preis oder dem so ermöglichten „Eintauchen“ in die Kultur?

Marketing-Tools der nächsten Generation

Türkei - Kusadasi - Stand, ITB Berlin 2017

Wie geeignet sind Social Media-Videos, um touristische Inhalte zu vermarkten? Dies diskutierten auf der ITB Berlin der Gründer und Geschäftsführer von Matador Network, Ross Borden und Irfan Önal, Marketingleiter beim türkischen Tourismusministerium. Als Beispiel diente die Kampagne „HomeTurkey“, an der Matador Network beteiligt war.

Smart Tourism: Mit virtueller Brille und einem Augenzwinkern buchen

Wissen, was Kunden wollen, bevor es ihnen selbst bewusst wird – und ihnen innovative Lösungen anbieten: Das ist die Mission von Arnaud Masson, COO Europa bei Voyages-sncf.com. Dazu gehört vor allem eines: Man muss ihnen zuhören, manchmal sogar mit ihnen reden. Und weil es viele sind, wird Feedback nehmen allein aus Sicht der Datenverarbeitung zu einer anständigen Herausforderung. Allein im Rahmen des Redesigns der Webseite hätten sich 300.000 Freiwillige Beta-Tester gemeldet. Wertvolle Rückmeldungen kämen inzwischen jedoch über eine Vielzahl weiterer Kanäle.

Mobile Bezahlsysteme als Chance für die Reiseindustrie

„Mobile bargeldlose Bezahlsysteme als ein Element der mobilen Informationstechnologie sindauf dem Vormarsch“, ist sich Andrew Lim, Professor of Technopreneurship and Innvation in Hospitality an der Hotelschool in Den Haag sicher, und seine im Rahmen des ITB Berlin Kongress eTRAVEL WORLD vorgetragenen Zahlen belegen dies eindrucksvoll. Die Zahl derzeit eingesetzter Smartphones entspricht der von zwei Dritteln der Weltbevölkerung. 18 Prozent der Online-Einkäufe in den USA im Gesamtwert von 67 Milliarden Dollar wurde 2015 bereits über Smartphones abgewickelt.

Sharing Economy: Wie Teilen auch Touristiker zu Gewinner macht

Sharing ist in – und gekommen, um zu bleiben. Insbesondere die junge Generation ist von Konzepten begeistert, die auf kollaborativen Konsum, die Nutzung nicht ausgelasteter Ressourcen und eine Wiederverwendung (statt den Verbrauch) des Bestehenden setzen. „Viele Regulierer scheinen jedoch lieber den Kopf in den Sand zu stecken und zu hoffen, dass es vorüber oder an der Touristik vorbei geht“, meint Manolis Psarros, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Toposophy. Das hält er für die schlechteste Strategie. Ja, die Sharing Economy stelle vor Herausforderungen.

Virtuelle Realität: überzeugendes Verkaufstool

Österreich-Stand, Österreich Werbung / Fotostudio Beez

„Das Thema Virtual Reality ist in den letzten Jahre durch die Decke gegangen“, erklärte Andreas Weigel in der eTravelWorld des ITB Berlin Kongresses. Der Geschäftsführer von diginetmedia, ein Unternehmen, das Content für Virtuelle Realität-Anwendungen anbietet, gab sich optimistisch, was die weitere Markentwicklung betrifft.

Jochen Schweizer: Analoge Erlebnisse in die digitale Welt bringen

Der rote Teppich in München war noch nicht wieder eingerollt, da präsentierten die Verantwortlichen der brandneuen Jochen-Schweizer-Arena auf der eTravel Stage des ITB Berlin Kongresses ihr Konzept, das die analogen und digitalen Facetten von Freizeiterlebnissen miteinander verzahnt.

traffics setzt mit neuer Recommendation Engine auf künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz – das sind digitale Assistenten, die Usern helfen, durch den Datendschungel zu navigieren. Das sind Koffer, die Reisenden folgen, ohne dass sie sie ziehen müssen. Das sind smarte Gadgets und Endgeräte, die Menschen erkennen, mit ihnen kommunizieren, sie anleiten, begleiten und Vorschläge machen. Personalisiert. In Echtzeit. Relevant.

Digitalisierung bei Reiseveranstaltern und Chancen

„Wir sind inzwischen überall und ständig online“, erklärte Michael Faber, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Tourismuszukunft auf der ITB Berlin. Und auch das Travel Management sei in allen Bereichen digital - ob bei der Recherche, beim Einkauf, Buchung von Flügen, Hotels oder der Buchung von Reisepaketen. Veranstaltern stünden immer komplexere Plattformen zur Verfügung: „Sie bieten Schnittstellen zu allen Bereichen: Verkauf, Produktion, Einkauf, Flüge, Mietwagenanbieter, Fähren, Skipässe, Vertragsmanagement und so weiter.“

ITB-Köpfe: Juliane Gaebler, Senior Product Manager, ITB Berlin

Juliane Gaebler, Senior Product Manager, ITB Berlin

Künstliche Intelligenz und Lagerfeuer-Feeling

Als Neuigkeit bringe ich mit zur ITB Berlin 2017…

… eine zweite Halle für die eTravel World mit zur ITB Berlin 2017!  Denn e-commerce, e-mobility, e-tickets, e-books und enthusiasm haben sich über die klassische Travel Technology hinaus zum am schnellsten wachsenden Segment der ITB Berlin entwickelt.

Ich wünsche mir zufriedene Aussteller und Besucher, innovative Produkte für die Tourismusindustrie der Zukunft und gute Gespräche.

ITB-Personalities: Juliane Gaebler, Senior Product Manager, ITB Berlin

Juliane Gaebler, Senior Product Manager, ITB Berlin

Artificial Intelligence and Bearing fire feeling

The new things I am bringing to ITB Berlin 2017…

… an additional hall for the eTravel World at ITB Berlin 2017.  Beyond Travel Technology itself, and driven in large part by enthusiasm, e-commerce, e-mobility, e-tickets and e-books have become the fastest-growing segment at ITB Berlin.

I am hoping for satisfied exhibitors and visitors, innovative products for tomorrow’s tourism industry, and positive meetings.

eTravel World: Endspurt für den Call for Papers

eTravel World

Bewerbungsfrist für Referenten endet am 31. Oktober 2016 – Best Practice Beispiele und Case Studies zu digitalem Marketing, Chatbots oder Influencer Marketing

eTravel World at ITB Berlin: Call for papers enters the final phase

eTravel World

The deadline for submissions is 31 October 2016 – best practices and case studies on digital marketing, chatbots and influencer marketing

Turtech 2016: the space of trends, networking and the Travelups challenge

And the winner of the TravelUp! Challenge at #FIT2016 is @travelpaq! Congratulations! pic.twitter.com/yfXJX8n0in

A space exclusively for and concerning travel technology during the International Tourism Fair
 

The leading companies of the industry came together to reflect and discuss the opportunities and challenges during the International Tourism Fair which was held during four days to a large public audience.

ITB Berlin Kongress: Reiseblogger überzeugen Tourismusverbände

Die Zeiten, in denen Reiseblogger von der Tourismusindustrie belächelt wurden, sind vorbei. Reiseblogging hat sich als erfolgreiches Werbeinstrument etabliert, Tourismusverbände freuen sich über Kampagnen mit Profi- und Amateurbloggern. Auf der ITB Berlin eTravel World zeigte Emma Gorman von  Tourism Ireland ihre Kampagne unter dem Hashtag #LoveDublin, die unter der Mitarbeit von zehn Bloggern der Plattform iambassador.net zum Erfolg wurde. „Wir bezahlen die Blogger nicht fürs Bloggen, sondern für den Content, den wir auf allen Kanälen verwenden können“, so Gorman.

ITB Berlin Kongress: Travel Agent 2.0 – „Der Wettbewerb wird härter und härter“

Reisende der Zukunft wollen mehr als eine Buchungsbestätigung des örtlichen Reisebüros: On-Demand- und Unterwegs-Dienste gehören zum gewünschten Standard, alle Informationen müssen sofort und zufriedenstellend abrufbar sein. Da können virtuelle Butler oder Portier-Services interessante Aspekte bieten. Carlos Borges, Geschäftsführer und Mitbegründer des erfolgreichen Startups Triprebel, führte einige Apps an, mit denen die Reiseorganisation der Zukunft gestaltet werden könnte.