Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Hochgebirgs-Tourismus

Immer mehr „Modeberge“ locken Extremtouristen

Immer mehr Touristen entdecken das Hochgebirge. Es sei „kein Genuss“, den Kilimanjaro in der Schlange zu erklimmen, so  berichtete der Meteorologe des ARD-Morgenmagazins, Donald Bäcker, aus eigener Erfahrung. „Der Kilimanjaro ist in“ bestätigte der führende Tourismuswissenschaftler Professor Dr. Edgar Kreilkamp von der Leuphana-Universität Lüneburg. Gutbetuchte Extremtouristen werden inzwischen selbst von Expeditionen unter Sauerstoffgabe mit auf den Mount Everest geschleift.