Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin

Sachsen wird Kulturdestination 2021

Sachsen wird im kommenden Jahr als „Kulturdestination Nummer eins“ eine herausgehobene Stellung auf der ITB Berlin einnehmen und 2022 das offizielle Gastland der ITB sein. Das gaben die Messe und die sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, auf We Love Travel! bekannt. „Der Status Kulturpartnerschaft ist maßgeschneidert für Sachsen“, sagte sie. Er biete die Möglichkeit, die enge Verbundenheit von Kultur und Natur im Freistaat zu betonen.

Saxony is to be the cultural destination in 2021

Next year, as the “number one cultural destination“, Saxony will occupy a prominent role at ITB Berlin and in 2022 will be the official host country of ITB. This was announced by ITB Berlin and State Minister for Culture and Tourism of the Free State of Saxony Barbara Klepsch at We Love Travel!. “The role of cultural partner is tailor-made for Saxony“, she said. It provides an opportunity to underline the close ties between culture and nature in the Free State of Saxony.

Vertrieb quo vadis? Über Herausforderungen und Lösungsansätze während der Coronapandemie

Auf dem We Love Travel Event! drehte sich in der Diskussionsrunde „The Role of Travel Sales & Marketing“ alles um das Thema Vertrieb und die Herausforderungen, die die Corona-Pandemie an ihn stellt. Gäste des virtuellen Panels waren Sascha Nitsche von Solamento, spezialisiert auf mobilen Reisevertrieb, Ömer Karaca von Schmetterling Reisen sowie Boris Raoul von der Invia-Gruppe, zu der die bekannten Online-Portale Ab-in-den-Urlaub und Fluege.de gehören.

Sales & marketing - quo vadis? Concerning challenges and potential solutions during the coronavirus pandemic

At the discussion round entitled ’The Role of Travel Sales & Marketing’ at the We Love Travel Event! The focus was on sales and marketing and the challenges posed by the coronavirus pandemic. Taking part in the virtual panel discussion were Sascha Nitsche from Solamento, which specialises in mobile travel sales, Ömer Karaca from Schmetterling Reisen and Boris Raoul from the Invia group, whose associates include the well-known online portals Ab-in-den-Urlaub and Fluege.de.

Zahlen mit großer Aussagekraft: Drei führende Marktforschungsinstitutionen geben wertvolle Einblicke in ihre Studien

Eine solide Grundlage für den ersten Tag von We Love Travel! bildete das Panel „Crunching Numbers“ zu den Ergebnissen dreier renommierter Marktforschungsinstitutionen. Ulf Sonntag von FUR stellte die Resultate der ReiseAnalyse vom September vor. In ihr wurden Teilnehmer gefragt, ob Geld, Lust und Zeit für Reisen vorhanden sind. Das Positive vorweg: Die drei Faktoren weisen ähnlich gute Werte wie im Jahr zuvor auf. Lediglich 10 Prozent der Befragten möchten ausdrücklich nur dann reisen, wenn ein Impfstoff vorhanden ist.

Meaningful statistics: Three leading market research institutes provide valuable insights into their surveys

The first day of We Love Travel! kicked off in earnest with a panel under the heading ’Crunching Numbers’ which presented the findings of three leading market research institutes. Ulf Sonntag from FUR presented September’s ReiseAnalyse findings. The survey had asked participants whether they had the money, time and the desire to travel. The good news is that the answers were similarly positive to last year’s on all three counts. Only ten per cent of the respondents said they would travel only if a vaccine were available.

Kann ein Neustart des Geschäftsreise-Segments gelingen?

Präsident des führenden Branchenverbands in Deutschland präsentiert auf der ITB Virtual Convention Ergebnisse aus seinem Business Travel Report

Business Travel Collapse: Can the Recovery Suceed?

In the ITB.com virtual convention on 15 September, Christoph Garnier – President of VDR – the German Business Travel Association — spoke in detail about future prospects for global business travel.

Garnier announced details of the organisation’s annual Business Travel Report. It showed that in 2019, German-based companies spent €53.5bn on business travel in all its forms.

Ausblick auf die nächsten fünf Jahre: Das Marktforschungsunternehmen Statista wagt in der ITB Virtual Convention eine Prognose bis 2025

Der Tourismus von morgen wird ein völlig neuer sein: So die Grundaussage einer der jüngsten Sessions im Rahmen der Virtual Convention auf ITB.com. Darin gab Claudia Cramer, Director Market Research des hochangesehenen Marktforschungsunternehmens Statista, wertvolle Einblicke in jüngste Zahlen der globalen Reise-Industrie. Beeindruckend: Die Anzahl von internationalen Touristen habe sich von 25 Millionen im Jahr 1950 auf zuletzt 1,46 Milliarden weltweit erhöht. Dies zeige, wie sehr sich die momentane Situation auf die Branche auswirken müsse.

COVID-19: Nothing in the Tourism Industry will be the same Again / Nothing is as we know it anymore: COVID-19 makes previous knowledge of tourism demand obsolete.

Changing tourist flows, travel decisions and spending, customer preferences, growth segments – only slowly is it becoming clearer what the new global travel world looks like.

On 15 September, in a Virtual ITB convention, Statista, the highly renowned global market research company and statistics portal, presented the latest demand data and provided valuable insights into the future of tourism demand.

Claudia Cramer, Director Market Research, Statista GmbH, presented current data and news concerning the global tourism industry.

Fernab von Profit: Soziale Ideen im Tourismus sind die Zukunft

Social Entrepeneurship im Tourismus geht über übliche Pauschalangebote hinaus. Es ist der Inbegriff für lokale, selbstständige Initiativen, die durch Tourismus soziale, ökologische und kulturelle Herausforderungen in ihren Heimatländern lösen. Im weltweit einzigartigen Wettbewerb zu diesem Thema zeichnete die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) zusammen mit starken Partnern der Branche drei herausragende Projekte aus, die zum Nachmachen weltweit einladen.

The Social Entrepreneurship in Tourism competition: the winners have been announced

On 21 September the judges announced the winners of The Social Entrepreneurship competition sponsored by ITB Berlin and the Berlin Travel Festival

In June Travel Massive, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), the Berlin Travel Festival and ITB Berlin came together to organise The Social Entrepreneurship in Tourism competition. As the only competition of its kind worldwide it recognises social innovation and entrepreneurship in tourism. Its focus is on the challenges that result from developments in tourism.

„The Social Entrepreneurship in Tourism“: Die Gewinner stehen fest!

Bei einem von der ITB Berlin und dem Berlin Travel Festival unterstützen Wettbewerb für soziales Unternehmertum kürte die Jury am 21. September die Sieger

Helping to shape the future of the World’s Leading Travel Trade Show: Following its comprehensive survey of exhibitors ITB Berlin is launching a major poll of all participants in B2B events

Nach einer umfangreichen Aussteller-Studie startet die ITB Berlin nun eine große Umfrage unter allen B2B-Messeteilnehmern

ITB Berlin recently asked a large number of exhibitors about their intentions regarding participation in the World’s Leading Travel Trade Show next year. The subsequent analysis showed that a large percentage said they were planning to attend ITB Berlin 2021. The interviewees also said which specific measures they would like to see implemented for their visit to be a success.

Die Zukunft der weltweit führenden Reisemesse mitgestalten: Nach einer umfangreichen Aussteller-Studie startet die ITB Berlin nun eine große Umfrage unter allen B2B-Messeteilnehmern

Nach einer umfangreichen Aussteller-Studie startet die ITB Berlin nun eine große Umfrage unter allen B2B-Messeteilnehmern

Bereits vor einigen Wochen hatte die ITB Berlin eine Vielzahl von Ausstellern nach ihren Absichten befragt, im kommenden Jahr an der weltweit führenden Reisemesse teilzunehmen. In der Auswertung gab ein beträchtlicher Teil an, die ITB Berlin 2021 auf der Agenda zu haben. Zudem machten die Befragten konkrete Angaben dazu, welche Maßnahmen sie sich wünschen, damit ein Messebesuch für sie gelingt.

ITB Travel Network: Finden statt suchen

Moderne Matchmaking-Technologie macht Networken spielend leicht und überaus effizient

Moderne Matchmaking-Technologie macht Networken spielend leicht und überaus effizient

ITB Travel Network: Finding contacts made easy

Moderne Matchmaking-Technologie macht Networken spielend leicht und überaus effizient

Modern matchmaking technology makes networking child’s play and highly efficient

Forward-looking, creative ideas on sustainability: ITB Berlin and the Berlin Travel Festival support ’The Social Entrepreneurship in Tourism’ competition

Woman placing sticky notes

For the second time Travel Massive, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), ITB Berlin and the Berlin Travel Festival are joining forces to organise The Social Entrepreneurship in Tourism competition. It is the first and only one of its kind in the world and recognises social innovation and entrepreneurship in tourism. In particular, it addresses the problems that arise from tourism development and looks for innovative solutions for industry, government institutions, NGOs and municipalities.

Nachhaltige Kreativ-Ideen nach vorn: ITB Berlin und Berlin Travel Festival unterstützen Wettbewerb für soziales Unternehmertum im Tourismus

Woman placing sticky notes

Bereits zum zweiten Mal bündeln Travel Massive, die HNEE (Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde) sowie ITB Berlin und das  Berlin Travel Festival ihre Kräfte, um den Wettbewerb „The Social Entrepreneurship in Tourism“ auszuschreiben. Er ist der weltweit erste und einzige Wettbewerb seiner Art und würdigt soziale Innovation und Unternehmertum speziell in der Reisebranche.

30 days leave to go on a world tour - A fascinating online panel presents the popular travel podcast

by Welttournee, der Reisepodcast

In their World Tour travel podcast Adrian Klie and Christoph Streicher talk about how one can see the world with one’s own eyes without giving up one’s job or taking out a bank loan. The two are neither dropouts nor professional travel bloggers. They still work full-time in their regular jobs and make do with 30 days leave. That way, they have already travelled 100 countries together.