Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin 2015

asr organises a “thought factory” on the success of the human factor

What are the challenges facing small and medium-sized tourism enterprises and what can travel agencies and tour operators do to overcome them? That is the key topic which the “thought factory“ will be examining on 13 June 2015 in Berlin. Its initiator is the Alliance of Independent Tour Operators (asr) which announced the interactive event at ITB Berlin 2015. asr developed the event concept in collaboration with the communications trainer Vivien Manzon, a member of the asr education committee.

asr veranstaltet Denk-Fabrik zum Erfolgsfaktor Mensch

Wie sind die Herausforderungen in der mittelständisch geprägten Reiseindustrie zu meistern?  Was Reisemittler und Reiseveranstalter tun können, ist Kernfrage der „Denk-Fabrik“ am 13. Juni 2015 in Berlin. Initiator ist die Allianz selbständiger Reiseunternehmen asr. Sie hat die interaktive Veranstaltung auf der ITB Berlin 2015 ausgerufen. Das Konzept hat der asr mit der langjährigen Trainerin für Kommunikation Vivien Manzon, Mitglied im asr-Bildungsausschuss, konzipiert.

Was tun bei höherer Gewalt? Auch Richter urteilen verschieden

Verbraucherverbände, Veranstalter und Rechtsgelehrte mögen noch so gescheit sein. Beim Thema Reisen und höhere Gewalt gibt es kein Patentrezept, wer wann Recht hat. Und sogar Richter entscheiden unterschiedlich. Dennoch sollten Touristen zum eigenen Schutz, gerade wenn sie in mögliche Krisengebiete reisen, die Medien verfolgen, die Hinweise des Auswärtigen lesen und nach erfolgten Buchungen bei Zweifeln und Fragen Kontakt zu ihrem Veranstalter aufnehmen. Dies unterstrichen Experten dieses komplizierten Themas auf der ITB Berlin.

Bessere Standards für Öko-Zertifikate: Eine umfassende Checkliste hilft

Sleep Green, Travelife, Green Key, Fahrziel Natur Award – dies sind nur einige von zahlreichen Öko-Labels, die in der Tourismusbranche mittlerweile verbreitet sind. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Öko-Zertifizierungsverfahren sowie diverse CRS-Regelungen von Veranstaltern. Doch dem Thema Biodiversität, dem konsequenten Beitrag zum Artenschutz, werden viele dieser Labels bislang nur in eingeschränktem Maße gerecht. „Es gibt Verbesserungsbedarf“, erklärte Herbert Hamele von ECOTRANS, der die Öko-Label dahingehend untersucht hat, im Rahmen eines Workshops auf der ITB Berlin.

Wandern auch für Kinder attraktiv

Lahm lahmt nicht, sondern er wandert: Philipp Lahm, Fußball-Weltmeister, ist der Botschafter des Deutschen Wanderverbandes und unterstützt in Kooperation mit der AOK das Motto „Wandern ist Familienspaß“, das in diesem Jahr etabliert werden soll. Der Deutsche Wanderverband setzt in diesem Jahr vor allem auf Familie. Durch das neue Design seines Qualitätssiegels „Wanderbares Deutschland“, das auf der ITB Berlin präsentiert wurde, werden Wandertouren durch ein separates Siegel nach den Kriterien Familienspaß, Komfortwandern, Kulturerlebnis, Traumtour usw. ausgezeichnet.

Child Protection im Tourismus: Erfolge und Herausforderungen

Immer mehr Menschen, die reisen, um Kinder zu missbrauchen, landen vor dem Richter und im Gefängnis. Regierungen, Polizei, Tour Operators, Hotels und Schutzorganisationen arbeiten über Grenzen hinweg zusammen. Die schlechte Nachricht. Die Verbrecher werden raffinierter, weichen in kleine Hotels und Absteigen abseits der Zentren, in private Apartments und Massage-Salons aus.  Dies berichtete Najat Maalla M'jid auf dem Treffen des World Tourism Network on Child Protection auf der ITB Berlin.

Jung & attraktiv auf Reisen oder: „Ready for success in the real world“

YIG

Wer an der Merian-Oberschule in Berlin lernt, hat schon früh einen Fuß im „echten Leben“, schnuppert ins Berufsleben hinein und streckt die Fühler in verschiedene Richtungen aus. Auch auf der ITB Berlin sind die jungen Menschen immer wieder im Einsatz. „Viele Schüler haben neben einer umfangreichen sprachlichen Ausbildung auch schon ein Praktikum gemacht, und wollten ihre Ergebnisse gern künstlerisch präsentieren“, erklärte Ramona Gronow, Kunstlehrerin an der Merian-Schule.

Delta renames its classes

Delta Air Lines has reorganized its classes. On its international flights what was previously Eco Comfort is now known as Comfort Plus and passengers are provided with a blanket, headphones, an amenity kit and a seat with ten centimetres more space that reclines at a greater angle.

Delta gibt den Klassen neue Namen

Delta Air Lines haben ihr Klassensystem neu geordnet. Auf internationalen Flügen heißt die bisherige Eco Comfort jetzt Comfort Plus und beinhaltet Decke, Kopfhörer, Amenity-Kit und Sitze mit um zehn Zentimeter erhöhtem Abstand und größerer Neigung. Die Business Elite wurde in Delta One umbenannt, hier werden die Reisenden jetzt mit Spitzenmenüs von Chefköchen verwöhnt, berichtete Thomas Brandt,  Sales Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz, auf der ITB Berlin 2015.

Bulgarien wertet Tourismus auf

Das Balkanland Bulgarien hat den Wert des Tourismus erkannt: Das Land besitzt jetzt ein eigenes Ministerium für Tourismus. Als eines ihrer Ziele nannte Nikolina Angelkova, die neue Ministerin, auf ihrer Pressekonferenz zur ITB Berlin die Förderung des Ganzjahrestourismus. Dieses Ziel, das sich auch die Griechen und andere Destinationen im Süden und Osten Europas auf die Fahnen geschrieben haben, tut not: Mehr als 70 Prozent aller deutschen Urlauber kommen im Sommer, und das bedeutet zugleich: an die Schwarzmeerküste.

Cathay Pacific verstärkt Präsenz in Europa

Cathay Pacific Airways verstärken ihre Präsenz in Europa. Am 29. März wird die neue Flugverbindung von Zürich nach Hongkong eröffnet, die täglich mit einer Boeing 777-300ER in einer Vier-Klassen-Konfiguration bedient wird. In Deutschland wird ab September neben Frankfurt auch Düsseldorf bedient, mit guten Anschlüssen zu weiteren Destinationen in China. „Wir freuen uns, unseren Kunden erstmals einen zweiten deutschen Abflughafen anbieten zu können“, so Tony Sham, Country Manager Germany, Switzerland & Offline Europe.

Im Kugelporsche durch Berlin

Die Idee kam ihr bei einer Stadtrundfahrt durch den Ostteil Berlins. Als Sandra Binar ein Konvoi aus Trabanten auf „Trabi-Safari“ entgegenkam, fragte sie sich: Warum gibt es das nicht auch im Westteil der Stadt? Und machte es kurzerhand selbst: Als Symbolfahrzeug für den „Aufschwung West“ identifizierte sie den VW-Käfer und gründete die Oldie Käfer Tour. Ab sofort können Touristen im „Kugelporsche“ auf Stadtrundfahrt durch Berlin gehen. 

Air India profitiert von der Star Alliance

Air India profitiert kräftig vom im vergangenen Jahr erfolgten Beitritt in die Star Alliance. Von den neuen Partnerairlines erhalten insbesondere die Delhi-Flüge aus Frankfurt und London kräftigen Passagierzuwachs. „Die Auslastung der Business Class ist von 75 auf 90 Prozent gestiegen“, berichtete Amit Roy, Area Sales Manager Germany, auf der ITB Berlin 2015. In Delhi bestehen Anschlussverbindungen mit kurzer Transitzeit zu 15 Destinationen in Indien.

Helm auf in Asien!

Hepatitis? Malaria? AIDS? Mitnichten: Die meisten Europäer, die in Asien zu Tode kommen, sterben durch Unfälle. So lautete der Appell des Reisemediziners und Professors an der Universität Zürich, Robert Steffen, sich nicht durch laxe Sicherheitsregeln vor Ort verleiten zu lassen: „Setzen Sie einen Helm auf, wenn Sie Motorrad fahren. Und legen Sie im Auto den Sicherheitsgurt an, auch wenn es nicht ausdrücklich gefordert wird.“

Flugbuchungs-Gebühren: gratis oder für maximal zwei Prozent

Wer elektronisch auf Flugportalen bucht, bekommt mindestens ein gängiges Zahlungsmittel gebührenfrei. Bei allen anderen Zahlarten sind die Zusatzkosten nun maximal auf zwei Prozent begrenzt. Diese Praxis realisiert eine neue Metasuchmaschine unter dem Namen World of Flights, die auf völlige Transparenz setze, wie die Entwickler auf der ITB Berlin mitteilten.

Air Canada Rouge hat Berlin im Fokus

Die Air Canada erwägt, mit ihrer Leisure-Tochtergesellschaft Rouge Berlin als erstes Ziel in Deutschland anzusteuern. Die deutsche Hauptstadt als Tourismusmagnet stehe weit oben auf der Wunschliste, eine Entscheidung soll in diesem Sommer fallen, sagte Jean-Claude Herault, General Manager Germany der Air Canada, auf der ITB Berlin 2015. Die Flüge könnten dann im Sommer 2016 aufgenommen werden. Nicht zuletzt dank Rouge hat die Air Canada im vergangenen Jahr das beste Ergebnis ihrer Geschichte eingeflogen.

UNWTO bittet um Hilfe zum Schutz der wilden Tiere

Safaris und die Beobachtung von Elefanten, Nashörnern, Gorillas und Zebras gehören zu den wichtigsten Attraktionen des Tourismus in Afrika. Aber nicht für alle Menschen steht das wohl der Tiere an erster Stelle. Angesichts der organisierten und  kriminellen Jagd hat die UNWTO einen dramatischen Appell an ihre Partner und die Reiseindustrie gerichtet. Der wurde auch auf der ITB Berlin veröffentlicht.

Air New Zealand zum Jubiläum mit neuer Europa-Chefin

Die Fluggesellschaft Air New Zealand präsentiert sich auf der ITB Berlin 2015 ganz im Zeichen ihres 75-jährigen Bestehens. Gleichzeitig stellt sich auf der Messe mit Kathryn Robertson die neue General Managerin der Kiwi-Airline für Großbritannien und Europa vor. Bereits seit Januar läuft die neue Kooperation mit Singapore Airlines, mit der die Sitzplatzkapazität zwischen beiden Ländern um 30 Prozent gesteigert wird.

Sri Lanka: Eine Insel, tausend Schätze

Ganz offensichtlich ist der Auftritt Sri Lankas auf der ITB Berlin 2015 der Regierung des Landes wichtig, denn mit Navin Dissanayake sprach auf der Pressekonferenz der Minister für Tourismus und Sport: „Es ist bereits die 47. Teilnahme Sri Lankas auf der ITB Berlin, und wir haben jedes Jahr hier sehr gute Erfahrungen gemacht. Der deutsche Markt ist mit derzeit über 100.000 Besuchern jährlich und Zuwachsraten um 20 Prozent sehr wichtig. Wir sind hier, um diese Werte weiter auszubauen und sehr optimistisch, dass uns das auch gelingen wird.“

PATWA-Preisverleihung: „Kultur befördert den Tourismus“

Die Pacific Area Travel Writers Association (PATWA) ist der 1998 in Colombo gegründete Fachverband von Reiseautoren, der auch auf der ITB Berlin 2015 wieder seine renommierten und begehrten Preise für Organisationen und Fachleute der Tourismusindustrie verlieh. Einführende Worte zur Zeremonie kamen aus dem Munde von Taleb Rifai, dem Generalsekretär der UN-Tourismusorganisation UNWTO: „Tourismus ist ein unaufhaltsames globales Phänomen. Gleichzeitig werden die Völker sich aber auch wieder mehr ihrer jeweiligen kulturellen Einzigartigkeit und Vielfalt bewusst.