Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin 2019

Malediven planen bis 2023 Anstieg auf 2,5 Millionen Besucher

Die Malediven sind weiter im Aufschwung. Im vergangenen Jahr stieg die Gesamtzahl der Besucher um 6,8 Prozent auf 1,4 Millionen, im Januar 2019 setzte sich der Trend mit einem Plus von 6,5 Prozent fort. Deutschland ist dabei mit einem Anteil von 7,9 Prozent der zweitwichtigste Markt nach dem dominierenden China, sagte Thoyyib Mohamed, Managing Director der Maldives Marketing & PR Corporation, auf der ITB Berlin 2019.

The Maldives aims to increase visitor numbers to 2.5 million by 2023

The Maldives aims to increase visitor numbers to 2.5 million by 2023

Tourism to the Maldives continues to boom. Last year the total number of visitors rose to 1.4 million, an increase of 6.8 per cent, and in January 2019 the trend continued with a rise of 6.4 per cent. At 7.9 per cent, Germany is the country’s second largest customer after China, the dominant player in this market, said Thoyyib Mohamed, managing director of the Maldives Marketing & PR Corporation, at ITB Berlin 2019.

More visitors and fewer dead elephants in Kenya

More visitors and fewer dead elephants in Kenya

Last year, Kenyan Cabinet Secretary of Tourism Najib Balala met his goal of welcoming over two million visitors to Kenya during his term in office and was sure to report this at ITB. Most visitors still come from the USA, followed by the English and Indian markets. Germany comes in fifth with 68,000 visitors.

Mehr Besucher und weniger tote Elefanten in Kenia

Das Ziel, während seiner Amtszeit mehr als zwei Millionen Besucher im Land zu zählen, hat der kenianische Tourismusminister Najib Balala im vergangenen Jahr erreicht, wie er auf der ITB zu berichten wusste. Die meisten Besucher kamen dabei nach wie vor aus den USA, gefolgt vom englischen und indischen Markt. Deutschland befindet sich mit 68.000 Besuchern auf dem fünften Platz.

TripAdvisor sieht sich als Amazon für die Reisewelt

Fragt man Stephen Kaufer, Mitgründer und CEO TripAdvisor, was heute anders ist als vor zehn Jahren antwortet er: „Mehr Menschen als je zuvor lieben es zu reisen. Es ist erschwinglicher und weniger beängstigend geworden, die Welt zu sehen. Wir fahren öfter, verlassen uns bei der Planung auf persönliche Empfehlungen und nutzen am liebsten unser Smartphone auf der Suche nach dem besten Erlebnis zum besten Preis für die schönsten Erinnerungen.“

Smartphone wird unterwegs unersetzlich

TripAdvisor sees itself as being like Amazon in the travel world

If you ask Stephen Kaufer, co-founder and CEO of TripAdvisor, what is different today from ten years ago he says: “More people than every before love to travel. It has become cheaper and less daunting to see the world. We travel more often, rely on the personal advice of others to plan our trips, and love to use our smartphones to check out the cheapest travel options for the best trip and an unforgettable experience.“

Smartphones have become indispensable on the go

Die Welt verstehen: Globale Expansion fordert chinesische Key Player heraus

Sie sind groß, sie sind digital, sie wachsen schnell. Sie kennen ihre Kunden und sind marktbestimmend – in China. Jetzt setzen die Key Player aus Fernost zum Sprung in andere Märkte an und lernen dabei vor allem eines: Die Welt funktioniert, aber überall anders. Und wie jedes andere Unternehmen müssen auch sie mehr tun, als ihre Webseiten in andere Sprachen zu übersetzen.

Understanding the world: Global expansion presents a challenge to China’s key players

They are big, they are digital, they are growing fast. They know their customers and they dominate the market – in China. Now these key players in the Far East are ready to take on other markets, and in so doing they are learning one thing in particular: The world functions differently from one place to another. And like every other company they also have to do more than simply translate their websites into other languages.

Korean Air feiert auf der ITB Berlin 50. Geburtstag

Im ersten Betriebsjahr 1969 beförderte Korean Air Lines mit acht Flugzeugen gerade einmal 695 000 Passagiere. Jetzt sind es 166 Flugzeuge und 26,8 Millionen Fluggäste, die 124 Destinationen in 44 Ländern transportiert werden. Zum 50. Geburtstag schnitt Uwe Wriedt, seit vergangenem Oktober neuer Regional Manager für Deutschland, auf der ITB Berlin 2019 eine Torte an. Zur Feier des Jubiläums hat Korean Air zehn Maschinen mit einem besonderen Emblem und dem Schriftzug „Beyond 50 Years of Excellence“ lackiert und startet am 23.

SunExpress testet Virtual-Reality-Brillen

Die deutsch-türkische Fluggesellschaft SunExpress, eine gemeinsame Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines, modernisiert ihr Inflight-Entertainment und stellt auf der ITB Berlin 2019 Virtual-Reality-Brillen vor, die demnächst an Bord getestet werden sollen. Auch beim Catering geht man neue Wege. Zunächst nur für Abflüge von Düsseldorf nach Antalya können Passagiere Gerichte von zwei Düsseldorfer Restaurants vorbestellen, die in Kooperation mit dem Startup-Lieferservice Foodora in nachhaltiger Verpackung geliefert werden.

SunExpress tests virtual reality glasses

German-Turkish airline SunExpress, daughter of Lufthansa and Turkish Airlines, is modernising its inflight entertainment and introducing virtual reality glasses at ITB Berlin 2019 that will soon be tested on board. New approaches to catering are also being explored. To start, passengers on flights from Dusseldorf to Antalya can pre-order dishes from two Dusseldorf restaurants which are then delivered in sustainable packaging by the delivery service startup Foodora.

Indien präsentiert sich als Must See-Destination

Das asiatische Land Indien, das mit über vierzig Mitausstellern und Partnern auf der ITB Berlin 2019 vertreten ist, befindet sich touristisch im  Aufwind. Dies zeigen nicht  nur die rund zehn Millionen Ankünfte ausländischer Touristen im Jahr, die Indien inzwischen zu verzeichnen hat, sondern auch das Power-Ranking des World Travel & Tourism Councils (WTTC), in dem Indien von 2017 auf 2018 von Platz sieben auf Platz drei aufgestiegen ist.

Silk Road makes a comeback: Even freight trains are promoting the Silk Road

The Silk Road tourism project represents an astonishing international comeback for this historic route. More or less as the “new Silk Road“, this network of historic trading routes with its many different branches is not only helping to boost tourism but is also having an impact on business and science in the region, as well as encouraging political cooperation and easing visa restrictions. This is one of the important outcomes of the 9th Silk Road Ministers’ Meeting at the ITB Berlin Convention.

Comeback der Silk Road: Selbst Güterzüge werben für die Seidenstraße

Die historische Seidenstraße feiert als touristisches Silk Road Projekt international ein unglaubliches Comeback. Das alte, weit verzweigte Netz historischer Handelswege kurbelt quasi als „neue Seidenstraße“ nicht nur den Tourismus, sondern regional auch Wirtschaft und Wissenschaft an, bringt politische Kooperation und etliche Visaerleichterungen. Das ist wichtiges Fazit des 9. Silk Road Ministertreffens auf dem ITB Berlin Kongress.

ITB Berlin 2019: Michael Buller, chairman of the VIR (Verband Internet Reisevertrieb)

Online-Buchungen auf der Überholspur

ITB Berlin 2019: Michael Buller, chairman of the VIR (Verband Internet Reisevertrieb)

Online bookings in the fast lane

Three Top-News of ITB Berlin 2019

Tours & Activities – mobile bookings at last

Leisure vacations are the third biggest tourism market after air travel and hotels – and the one that is growing fastest. Whereas online bookings are the norm for the first two, mobile internet is still in its infancy in the tours & activities market. Mobile booking options for this market were the focus of the panel discussion at ITB Berlin’s new Technology, Tours & Activities (TTA) Forum, which was moderated by Charlotte Lamp Davies.

Die drei Top-Themen der ITB Berlin 2019

„Touren & Aktivitäten“ – endlich mobil buchen

Nach Flugreisen und Hotels ist die Freizeitgestaltung der drittgrößte Tourismusbereich – und der am schnellsten wachsende. Während in den ersten beiden Bereichen Online-Buchungen bereits Alltag sind, steckt das mobile Internet bei „Touren und Aktivitäten“ noch in den Kinderschuhen. Mobile Buchungsmöglichkeiten in diesem Segment waren Thema der Podiumsdiskussion auf dem neu eingerichteten Forum für Technology, Tours & Activities (TTA) der ITB Berlin, moderiert von Charlotte Lamp Davies.

Wo die kleinsten Totempfähle der Welt entstehen

Der Klimawandel ist ein wesentliches Element der Reiseerfahrungen von Alaska-Touristen. „Er verändert unsere Lebensbedingungen grundlegend“, sagt Rachel Moreno, Vizepräsidentin der Tourismusverbandes AIANTA der Indianer des nördlichsten US-Bundesstaates. „Wir sagen und zeigen den Reisenden die Wahrheit: Die Gletscher ziehen sich zurück. Beeren reifen früher oder gar nicht, die Fische kommen wegen Wassermangels nicht mehr zu ihren Laichplätzen.“ Das hat Auswirkungen auf „unsere Essgewohnheiten, unsere Gesundheit und unser Wertesystem“.

Sierra Leone: Hawaii in Africa

At its press conference at ITB Berlin 2019 the West African country was in a confident and buoyant mood. Following political unrest and a serious Ebola epidemic in the period up to 2016, tourism has now become an increasingly important economic factor. Tourism Minister Dr. Memunatu Pratt invited travellers as well as investors to visit his country and participate in the emerging tourism sector. The country intends to focus on the wildlife and eco-tourism market.