Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin Kongress

Als Partnerland der ITB Berlin 2018 erreichte Mecklenburg-Vorpommern einen wichtigen Schritt in Richtung Internationalisierung

Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern

Das nördliche Bundesland konnte als Partnerland der ITB Berlin 2018 eine in der Form nie da gewesene Aufmerksamkeit bei internationalen Einkäufern, Multiplikatoren, Medien und potenziellen Gästen erzielen. Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, zieht in einem Interview Bilanz.

Geschlechtergleichheit im Tourismus

Gleichstellung geht auf der führenden Reisemesse der Welt einen Schritt weiter. Das Gender Equality-Seminar, das erstmals auf der diesjährigen ITB Berlin stattfand, soll der Beginn einer neuen Serie sein. Warum das Thema so wichtig ist, erklärt die CSR Beauftragte Rika Jean-François im Interview.

ITB Berlin-Partnerland Mecklenburg-Vorpommern stellt innovatives Qualitätsmanagement auf dem ITB Berlin Kongress vor

Transparenz und Verbindlichkeit sind Schlüssel eines innovativen Qualitätsmanagements, das Mecklenburg-Vorpommern als Vorreiter auf dem ITB GermanTourism Forum im ITB Berlin Kongress vorstellt. Das ITB Berlin-Partnerland ist das erste Reiseland, das sich mit einer bewusst gewählten Kombination aus bewährter Sterne-Klassifizierung und Kundenbewertungen aufmacht, seine touristische Wertschöpfung nachhaltig zu sichern.

ITB Berlin Kongress: Sharing Economy am Beispiel Berlin – starke Partnerschaft mit airbnb, um authentisch zu bleiben

„Alles ist super einfach und verständlich, gute Fotos, ansprechende Gestaltung und intensiver Content“, führt Phocuswright-Analyst Dirk Rogl als Moderator ins Thema „Sharing Economy – Chance oder Herausforderung für touristische Destinationen“ auf dem ITB Berlin Kongress ein. Der „Homelike-Markt“ der privat vermieteten Unterkünfte ist durch airbnb und weitere Plattformen stark gewachsen. In Deutschland buchen 15 Prozent der Besucher über airbnb.

ITB Berlin Kongress: Nachhaltigkeit finanzieren – aber wie?

Viele Touristiker übernehmen bereits Verantwortung für die sozialen und ökologischen Auswirkungen ihrer Aktivitäten. Dass es aber zusätzlicher Anreize bedarf, um die Nachhaltigkeit im Tourismus zu stärken, darüber waren sich die Vertreter staatlicher Institutionen auf dem Kongress der ITB Berlin einig.

ITB Berlin Kongress: Künstliche Intelligenz auf Pole Position - vom selbstlernenden Bot zum persönlichen Assistenten

Künstliche Intelligenz ist mehr als Prozessautomatisierung. Es geht um Technologie, die in der Lage ist, menschliches Verhalten zu imitieren – und dazu gehört eine ganze Reihe von Qualitäten: Wahrnehmung, Spracherkennung, die Fähigkeit zu verstehen, zu lernen, Entscheidungen zu treffen, Dinge von A nach B zu bewegen, Verhalten anzupassen, zu fühlen – und den eigenen Code weiterzuschreiben, ohne dass ein Mensch Hand anlegen muss. Viele Jahre arbeiten die Entwickler schon daran.

ITB Berlin Kongress: Bei Startups ist Individualisierung angesagt

Startups sind ein globales Business. Meint jedenfalls Laurent Queige von Paris &Co, der Welcome City Lab in Paris gestartet hat. In Deutschland übernimmt der VIR (Verband Internet Reisevertrieb) die Rolle. Er bringt Startups zusammen, organisiert Fundraising und hilft bei der Pflege von Netzwerken. Oder präsentiert seinen Mitgliedern auf der eTravel Stage der ITB Berlin 2018.

Die Emotion im Algorithmus

ITB Berlin Kongress: Ziele und Freiheiten – Kernstücke erfolgreicher Social Media Kampagnen

Travel Blogger und Destination Marketeers haben in den vergangenen Jahren viel miteinander gelernt. Allem voran, dass Social Media Kampagnen vielleicht kostengünstiger aber bei weitem nicht aufwandfrei sind. „Wer den Weg über Influencer geht, muss wissen wie und warum. Blogger können zwar Markenbotschafter werden, aber nur, wenn man sich davon lösen kann, sie kontrollieren zu wollen“, erklärt Janicke Hansen, Mitgründerin, NordicTB Collective heute auf der eTravel World im Rahmen des ITB Berlin Kongresses.

ITB Berlin Kongress: Mehr Kulturreisen und Marketing für die Türkei

Attraktionen hat die Türkei reichlich. Mit verbessertem Marketing und Management sowie neuen Tourismussegmenten will sie mehr Gäste ins Land locken. Ein verstärktes Augenmerk auf den Kulturtourismus wäre ein guter Ansatz. Das Troja-Jubiläum bietet dazu einen günstigen Zeitpunkt. Dies ist ein wichtiges Ergebnis des Türkei-Forums auf dem ITB Berlin Kongress.

Flugreisen in der Kritik

Hier ging es wirklich heiß her: Auf der ITB Berlin sprach Niko Paech, Deutschlands bekanntester Wachstumskritiker. Der Siegener Wirtschaftsprofessor bekräftigte einmal mehr seine Kritik am wachsenden Flugverkehr und bescheinigte dem Flugtourismus in seiner heutigen Form, er sei eine „ökologische Barbarei“.

Zambia Tourism Forum diskutiert touristische Herausforderungen im südlichen Afrika

Der Elefant trompetet, der Löwe verschlingt eine Antilope, die Büffelherde donnert über die Steppe. All das ist Afrika, so wie es Touristen lieben. Doch wo bleiben die Einheimischen? Wie lassen sich deren Traditionen und Bräuche vermitteln? Und wie lässt sich grenzüberschreitender Naturschutz so gestalten, dass die Menschen, die in der Region leben, davon profitieren und nicht darunter leiden? Über diese Fragen diskutierte das Zambia Tourism Forum auf dem ITB Berlin Kongress der ITB Berlin.

Lateinamerika: Megaprojekte zwischen Nutzen und Umweltsorgen

Gigantische Bauprojekte wie Kanäle und Stauseen können dann akzeptiert werden, wenn die betroffenen Menschen der Region voll eingebunden sind sowie Nachhaltigkeit und Umweltschutz strikt berücksichtigt werden. Das ist ein wichtiges Fazit des Lateinamerika-Forums auf dem ITB Berlin Kongress. Es ging um Megaprojekte wie Panama-Kanal, den geplanten Kanal durch Nicaragua sowie Itaipu-Stausee und Kraftwerk, das sich Paraguay und Brasilien teilen.

ITB Berlin Kongress: Geschäftsreisen werden digital

Ein überfüllter Saal sprach für das große Interesse am Thema, das der Verband deutsches Reisemanagement VDR mit „Business Travel 4.0“ überschrieb: Wie können Geschäftsreisen optimiert, die Kosten verringert und der Komfort der Reisenden erhöht werden? Ein Thema, das die vielreisenden Touristiker naturgemäß in besonderem Maß betrifft.

ITB Berlin Kongress: Von Direktvertrieb bis Multichannel-Strategie

Wie finden Leistungsträger ihre Kunden, wie Gäste den perfekten Ort für ihre Übernachtung? Die Frage ist alt. Die Technologien und Geschäftsmodelle für Marketing und Distribution entwickeln sich mit der Digitalisierung jedoch rasant. Hotels professionalisieren Technologieentwicklung und Direktvertrieb. OTAs, Home-Sharing-Plattformen und Meta-Searcher investieren in Beherbergungsbetriebe, um ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln.

Von Smart Car und Hyperloop bis Flug-Taxi und Space Trip: ITB Future Day über innovative Formen der Mobilität

Stau, überfüllte U-Bahnen, zu kleine Bahnsteige: Wir leben in einer Zeit, in der Mobilität ein Ausmaß erreicht, mit dem unsere bisherige Infrastruktur überfordert scheint. Und ein Ende des Zuwachses ist nicht in Sicht. Experten prognostizieren eine Verdopplung des Straßenverkehrsvolumens bis 2050. Allein in Beijing werden täglich 1.500 Fahrzeuge neu zugelassen. Die Zahl der Flugbewegungen könnt sich bis 2030 noch einmal verdoppeln. Höchste Zeit für die Entwicklung innovativer Transportlösungen. Einige davon wurden auf dem ITB Future Day des ITB Berlin Kongresses vorgestellt.

eTravelWorld diskutiert Plattform-Economy

Konsequente Konzentration auf das Kundenerlebnis – die Tourismuswirtschaft steht im Zeitalter der Plattform-Wirtschaft vor neuen Herausforderungen. Wie lässt sich der Wandel erfolgreich gestalten? Auf der eTravelWorld der ITB Berlin stellen Experten Best Practice-Beispiele vor und geben Tipps.

Vom Kunden her denken – Was Tourismusanbieter von Plattformanbietern lernen können

Automatisierte Übersetzung und nahtlose Reiseerlebnisse: Tourismus meets Hightech

Neue Technologien für Tourismusanbieter – in der eTravelWorld auf der ITB Berlin wurden zwei interessante Anwendungsfelder vorgestellt.

Künstliche Intelligenz erobert das Tourismusmarketing

ITB Berlin Kongress: Hardware ist out – Luxushotels müssen mit Software überzeugen

Luxus, das haben wir längst gelernt, besteht für viele nicht mehr in Materiellem. Mit Statussymbolen in der Öffentlichkeit sichtbar werden zu müssen, gilt als neureich. Altes Geld sucht andere Werte: Privatsphäre, Sicherheit, Zeit – für sich und die Familie, sauberes Wasser, saubere Luft, kulinarische Genüsse, Raum statt Enge, Gesundheit und das Gefühl, dass etwas Einzigartiges speziell für diese Person und ihre Begleitung kreiert wird.

Silk Road: Eine Straße für die ganze Welt

Die Silk Road, also die historische Seidenstraße, „hat riesige Fortschritte gemacht in den vergangenen Jahren“. Das sagte  Secretary-General der UNWTO, Zurab Pololikashvili, auf dem ITB Berlin Kongress beim 8. Ministertreffen des Projekts. „Die Silk Road ist die die wichtigste, länderübergreifende Tourismusroute des 21.

Das Mysteriöse hinter der Datenbank

Daten sind das A und O im Tourismus-Marketing. Schon längst geht es nicht mehr nur allein darum, sein Geschäft auf der eigenen Website darzustellen. Sowohl bei der Customer Journey als auch vor Ort erwarten alle Beteiligten künftig Mixed Reality-Erlebnisse, ob vorm Bildschirm oder im Reisebüro.

Das Reisebüro bleibt wichtig