Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ITB Berlin

Edward Hollo, Senior Manager Commercial Development, SkyTeam

“Auf der ITB in Berlin haben wir auch in diesem Jahr wieder unseren weltweit größten Auftritt. Hier finden die Treffen der Branche statt, das rechtfertigt unser Investment.“

Statement Numan Kurtulmus, türkischer Minister für Kultur und Tourismus

„Die ITB ist für die Türkei eine wichtige Plattform der Begegnung. Wir können uns hier perfekt dem deutschen, aber auch dem internationalen Publikum präsentieren und hoffen, dass es sehr ertragreich wird. Außerdem war die Türkei mit 3.000 Quadratmetern das Land mit der stärksten Präsenz auf der ITB Berlin.“

Nikolaus Gräser, Internationale Presse, Wien Tourismus

„Deutschland ist traditionell der wichtigste Quellmarkt unserer Destination, die ITB Berlin somit ein jährlicher Jour Fixe. Neben Treffen mit Partnern und Presse nehmen wir die ITB Berlin auch als globalen Stimmungsbarometer für die Reiseindustrie wahr.

Das Thema „Overtourism“ beschäftigt uns in unserer Rolle als Destinationsmanager seit Jahren. Neben der Digitalisierung sehen wir die Entzerrung und Steuerung von Strömen als eine der zentralen Agenden eines Touristboards im 21. Jahrhundert. Uns freut daher die prominente Positionierung des Themas im ITB Berlin Kongress.“

Thomas Kube, Business Division Aviation Vice President Marketing, Flughafen München

„Die ITB Berlin 2018 war für uns ein großer Erfolg! Hier treffen wir alle Partner, nicht nur die Airlines, auch die Vertreter der Destinationen, die Veranstalter und die Presse. Die ganze Reisewelt präsentiert sich auf einer Plattform. Der Mittwoch – früher etwas ruhiger anlaufend – ist mittlerweile von früh morgens an ein vollwertiger Messetag. Für uns ist die ITB Berlin der Place to Be. Wir nutzen unseren Stand für unterschiedliche Präsentationen und Events,  beispielsweise haben wir für Samstag Berliner Expedienten eingeladen.

Anne Köchling, Projektleiterin Institut für Management und Tourismus, Fachhochschule Westküste

„Die Messe ist immer wieder großartig, um alle Entscheider zentral zu treffen. Wir können mit unseren aktuellen Forschungsfragen direkt an die richtigen Ansprechpartner herantreten und Brücken zwischen den Themen sind schnell geschlagen. Top in diesem Jahr: Die umfangreiche Diskussion um das Thema Overtourism, das uns schon lange beschäftigt – und noch lange beschäftigen wird.“

Shisho Ikeuchi, Director, West Japan Railway Hotel Development

„Das war meine fünfte ITB Berlin im Rahmen des LGBT Travel Pavilion, des Pink Pavilion und es war fantastisch. Das Segment wird jedes Jahr größer und größer: Wir sind so glücklich, ein Teil davon sein zu können. Ich werde weitermachen und – auch mit Unterstützung der ITB Berlin – das Hotel Granvia Kyoto und ganz Japan an LGBTQ-freundliche Destination promoten.“

Robert Keysselitz, Account Director, New York State Divison of Tourism

„Von unserem Standpunkt war die ITB Berlin 2018 sehr erfolgreich. Wir hatten hervorragende Meetings. Viel ist auf unsere umfassende Vorarbeit zurückzuführen. Die USA-Halle schien dabei etwas weniger voll als in den vergangenen Jahren. Die aktuell wichtigsten Themen waren für uns Marketing- und Verkaufskooperationen sowie der Einsatz von digitalen Medien. Und zu guter Letzte: Das Verkehrschaos ist und bleib ein einmaliges Problem der ITB Berlin…“

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG

„Die Teilnahme an der ITB Berlin ist für die mitteldeutschen Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden sehr wichtig. Hier treffen wir zahlreiche Vertreter von Airlines und Reiseveranstaltern, um bestehende Verbindungen gemeinsam zu analysieren und neue Angebote zu erörtern. Und wir präsentieren den Berlinern und Brandenburgern unseren Sommerflugplan mit 51 Flugzielen.“

S.E. Dr. Elguja Khokrishvili, Botschafter der Republik Georgien

 „Georgien nutzt die ITB Berlin auch 2018 wieder gern, um der Außenwelt seinen vielfältigen Reichtum vorzustellen. Tourismus bildet eine Brücke zwischen den Völkern und fördert das gegenseitige Verständnis.“

Kaneyuki Ono, Direktor Japan National Tourism Organization Frankfurt

"Dies war die erfolgreichste ITB Berlin für Japan bisher. Wir hatten niemals zuvor mehr Unteraussteller am Stand und mehr Nachfrage für Japan. JNTO ist außerordentlich zufrieden mit dem Ergebnis der ITB Berlin 2018."

Petra Cruz, Europa-Direktorin Tourist Board der Dominikanischen Republik

„Die ITB Berlin 2018 ist sehr erfolgreich verlaufen, nicht zuletzt wegen der sehr guten Verhandlungen, die auf höchstem Niveau geführt wurden. Zudem haben wir mit dem Video unserer neuen Werbekampagne „Gefällt mir“ den 2. Platz in der Kategorie „Country“ beim begehrten internationalen Film-Print-Multimedia-Preis „Das goldene Stadttor – The Golden City Gate“ belegt. Unsere fast 30 Mitaussteller sind mit den Ergebnissen der weltgrößten Reisemesse ebenso sehr zufrieden. Wir freuen uns auf die kommende ITB Berlin!“

Alicia Vanoostende Simili, Tourismusbeauftragt der Insel La Palma

„Da Deutschland für La Palma der größte Quellmarkt ist, ist die ITB Berlin natürlich jedes Jahr eine sehr wichtige Messe. Wir nutzen die Messe, um unsere Partner und die Presse über Neuigkeiten zu informieren, zum Beispiel über die neuen Flugverbindungen mit Bremen, Berlin und Düsseldorf, und um konkrete Projekte anzustoßen und zu finalisieren. Außerdem waren der persönliche Austausch und das Kennenlernen ein besonderer Aspekt der ITB Berlin.

Markéta Chaloupkova, Direktorin CzechTourism Deutschland

„Die ITB Berlin bleibt für Tschechien die wichtigste Messe weltweit. Wir haben dieses Jahr unseren Stand vergrößert und vor allem über unserer Aktivitäten zum 100. Jahrestag der Gründung der Tschechoslowakei informiert. Die Messe ist für uns ein internationaler Treffpunkt, bei dem wir nicht nur unsere Partner aus Tschechien und Deutschland treffen, sondern auch die Vertreter unserer Büros aus anderen Teilen der Welt, z.B. aus China, Indien und den USA. Auch unsere Gala-Veranstaltung am Donnerstag war ein internationaler Treffpunkt.“

Anna Krawczyńska, Masurian Regional Tourist Organization

„Wir haben ein großes Interesse an den Masuren gespürt, uns mit sehr vielen Leuten getroffen und viele Gespräche geführt. Dies gilt auch für die Kollegen vom Flughafen Ostmasuren, die erstmals mit uns auf der ITB Berlin waren und die vor allem über die neuen Verbindungen nach Köln und nach Dortmund informiert haben, die im Mai bzw. Juni den Betrieb aufnehmen.“

Statement Mario Geiß, Startup Freachly:

„Die ITB Berlin ist absolut empfehlenswert. So viel Inspiration, und ideal zum Netzwerken.”

Statement Michael Buller, Vorsitzender, Verband Internet Reisevertrieb (VIR):

„Die ITB Berlin zeigte, wie 60 Länder mit Freude und Respekt miteinander umgehen.”

Trevor Spinks, Head of Sales and Distribution Scoot

„Die ITB Berlin 2018 bildete die perfekte Plattform für Scoot um unsere neue Non-Stop-Route vorzustellen, die ab 20. Juni von Berlin nach Singapur startet. Wir hatten die Möglichkeit, nicht nur den Reisemarkt Berlins kennenzulernen und zu informieren, sondern uns deutschlandweit vorzustellen. Wir sind ebenfalls stolz AVIAREPS, unseren GSA-Partner in Deutschland, bekanntzugeben."

Benjamín Liberoff, Vizeminister des Tourismusministeriums Uruguays

„Wir haben den Eindruck gewonnen, dass der deutsche Markt uns sehr wohlwollend aufnimmt. Ebenso stellen wir jetzt eine bessere Kenntnis des uruguayischen Marktes, sowohl für sich genommen als auch als Bestandteil einer Rundreise durch verschiedene Länder fest. Deutsche Reiseveranstalter haben ihr Interesse gezeigt gemeinsam mit uns Werbekampagnen zu entwickeln. Unser Pressefrühstück war sehr erfolgreich und eines der größten der letzten fünf Jahre.“

Ronella Tijn Asjoe, CEO der Aruba Tourism Authority

Auf der diesjährigen ITB Berlin konnten wir Brücken und Synergien bauen, um Reisenden neue Wege zu ermöglichen. Gemeinsam mit Promperu hat die Aruba Tourism Authority erste Grundsteine gelegt, um Kombinationen bestehend aus einer Rundreise durch Peru mit einem Aufenthalt auf der Karibikinsel zu vereinfachen.

Geschlechtergleichheit im Tourismus

Gleichstellung geht auf der führenden Reisemesse der Welt einen Schritt weiter. Das Gender Equality-Seminar, das erstmals auf der diesjährigen ITB Berlin stattfand, soll der Beginn einer neuen Serie sein. Warum das Thema so wichtig ist, erklärt die CSR Beauftragte Rika Jean-François im Interview.