Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Michael Buller

ITB Berlin 2019: Michael Buller, chairman of the VIR (Verband Internet Reisevertrieb)

Online-Buchungen auf der Überholspur

ITB Berlin 2019: Michael Buller, chairman of the VIR (Verband Internet Reisevertrieb)

Online bookings in the fast lane

Onlinebuchungen auf dem Vormarsch

Bei der Buchung von bis zur viertägigen Kurzreisen lagen Online-Buchungen schon bisher vorne. Im Jahr 2018 sind in Deutschland nun erstmals auch mehr längere Urlaubsreisen online gebucht worden als im persönlichen Gespräch. Dies ergab die “Reiseanalyse 2019” der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR), deren wichtigste Erkenntnisse zum digitalen Buchungsverhalten im Rahmen des VIR Online Summits auf der ITB Berlin von Ulf Sonntag vorgestellt wurden.

Online Summit 2017 des VIR: Buchungen über digitale Kanäle weiter auf dem Vormarsch

Michael Buller, VIR-Vorstand

Die Zahl der Online-Buchungen von Urlaubsreisen nimmt kontinuierlich zu. Das belegen die Ergebnisse der Studie Reiseanalyse 2017, die heute anlässlich des „Online Summit 2017“ des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) auf der ITB Berlin vorgestellt wurden. Die von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) durchgeführte Studie zeigt, dass sich der Strukturwandel bei der Urlaubsorganisation bereits vollzogen hat: Einzelbuchungen von Unterkünften dominieren inzwischen deutlich vor der Pauschalreise.

VIR warnt: Deutsche Reisebranche darf Digitalisierung nicht verpassen

Michael Buller

Digitale Vertriebskanäle sind die wichtigsten in der Urlaubs- und Freizeittouristik, postulierte der Verband Internet Reisevertrieb (VIR) heute auf der ITB Berlin. Von den 2,9 Milliarden Euro Mehr Umsatz gegenüber Vorjahr (2015: 57,4 Mrd. gegenüber 2014: 54,5 Mrd. – Quelle GfK Reiseanalyse) wurden 60 Prozent über Internet und Co. erwirtschaftet. Allerdings sieht die Branche hier auch eine große Herausforderung: „Wir brauchen endlich eine andere Haltung gegenüber der Digitalisierung – in der Touristik und in der Politik“, sagt VIR-Vorstand Michael Buller.

Always on: VIR-Studie bestätigt – immer mehr Deutsche gehen auch im Urlaub nicht vom Netz

vir

Mobile Endgeräte werden nicht nur zum Buchen, sondern auch im Urlaub stärker denn je genutzt. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie, die der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) heute auf der ITB Berlin 2015 präsentierte. Demnach wird fast die Hälfte (45 Prozent) aller Urlaubsreisen mit Smartphone oder Tablet im Gepäck angetreten. Über 30 Prozent der Deutschen, die auf Reisen auf das mobile Internet zugreifen, gehen unterwegs sogar mehrmals täglich ins Web oder sind ständig online. Und was machen Reisende, statt sich zu erholen?