Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Mongolei

Die Mongolei geht online

Eine neue Internetplattform soll mehr Besucher in die Mongolei locken und wurde auf der ITB Berlin erstmals vorgestellt. Die Webseite mit der URL www.Mongolia.travel wird in den nächsten Tagen veröffentlicht und will Besuchern eine individuelle Reiseroute kreieren, die sich nach deren thematischen und regionalen Wünschen richtet und ihnen als interaktive Erfahrung präsentiert wird. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei Reisenden, die die Mongolei zum ersten Mal besuchen.

Comeback der Silk Road: Selbst Güterzüge werben für die Seidenstraße

Die historische Seidenstraße feiert als touristisches Silk Road Projekt international ein unglaubliches Comeback. Das alte, weit verzweigte Netz historischer Handelswege kurbelt quasi als „neue Seidenstraße“ nicht nur den Tourismus, sondern regional auch Wirtschaft und Wissenschaft an, bringt politische Kooperation und etliche Visaerleichterungen. Das ist wichtiges Fazit des 9. Silk Road Ministertreffens auf dem ITB Berlin Kongress.

Silk Road: Eine Straße für die ganze Welt

Die Silk Road, also die historische Seidenstraße, „hat riesige Fortschritte gemacht in den vergangenen Jahren“. Das sagte  Secretary-General der UNWTO, Zurab Pololikashvili, auf dem ITB Berlin Kongress beim 8. Ministertreffen des Projekts. „Die Silk Road ist die die wichtigste, länderübergreifende Tourismusroute des 21.

Silk Road: Eine Karawanenstraße als Markenzeichen

Sie verbindet touristisch inzwischen 33 Länder, fördert trotz vieler politischer Unterschiede Verständnis und Toleranz, schafft Jobs, Wirtschaftswachstum und wird für Reisende aus aller Welt zum berühmten Markenzeichen. So hat Taleb Rifai, Generalsekretär der World Tourism Organization UNWTO, beim Silk Road Minister Treffen auf dem ITB Kongress die jüngste Erfolgsgeschichte der Jahrhunderte alten Karawanenstraße zusammen gefasst. Ob aus Kirgisien, Iran oder Kambodscha - die Zustimmung hochrangiger Vertreter des Seidenstraßen-Projekts auf dem Treffen war groß.

Mongolei: Wichtig ist die Bewahrung der Natur

Das ITB Berlin-Partnerland Mongolei zieht mit wunderschönen Landschaften, freundlichen Menschen und nachhaltigem Tourismus immer mehr Reisende in seinen Bann. Doch um Geld für Infrastruktur wie Straßen und Flughäfen zu schaffen, wird weiter in Bergbau und Kraftwerke investiert. Hier ist die Mongolei gefordert, eine umweltverträgliche Balance zu bewahren. Dies wurde auf dem ITB Berlin Kongress mit dem Thema "Mongolia - Nomadic by nature" unterstrichen.