Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Ökotourismus

Weg mit Plüsch und Protz: Weniger ist mehr Luxus

Podium im ITB Berlin Kongress, Luxustourismus

Luxus ist mehr als das Notwendige, mehr als das Gewöhnliche – aber ist Luxus auch mit ökologischem Bewusstsein vereinbar? Kann Luxustourismus gar dafür sorgen, nahezu unberührte Areale auf dieser Welt intakt zu halten? Diese spannenden Fragen diskutierten auf dem Podium im ITB Berlin Kongress Sibylle Riedmiller, Chumbe Island Coral Park, Zanzibar, Alejandro Castro Alfaro, Stellvertretender Leiter & Direktor Marketing, Costa Rica Tourism Board und Hitesh Mehta, President HM Design, Landschaftsarchitekt und Architekt zahlreicher Luxus-Ökolodges.

Botswana: Rote Karte für Wilderer

Botswana-Stand, ITB Berlin 2017

„Das Horn vom Nashorn gehört dem Nashorn, niemandem sonst. Was ist daran nicht zu verstehen?“ Tshekedi Khama, Minister für Umwelt, Naturschutz und Tourismus wurde nicht müde, im Botswana-Forum auf der ITB Berlin 2017 über sein Hauptthema zu erzählen: Die Bemühungen Botswanas in der Förderung von Naturschutz und Ökotourismus. Kein anderer Wirtschaftssektor schafft so viele Arbeitsplätze in Afrika wie der Tourismus. Doch ohne Großwildarten lassen sich Nationalparks kaum touristisch nutzen.

Minister Müller redet Touristikern ins Gewissen

Dr. Gerd Müller, Bundesentwicklungsminister

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat die Tourismusbranche zu einem offensiven Umgang mit den Defiziten bei der Nachhaltigkeit aufgefordert. „Diese Luxusbranche muss imstande sein, das Thema offensiv anzugehen“, sagte der CSU-Politiker in einer bewegenden Keynote auf dem ITB Berlin Kongress. Müller konfrontierte sein Publikum mit drei Forderungen: Reisen müsse „Schutz durch Nutzen“ stiften, es müsse faire Arbeit schaffen und es müsse umweltfreundlicher werden als derzeit.

Botswana: Die Reise der Nashörner

Nashorn

Rhinos können froh sein, wenn sie einen Flug ins Okavango-Delta erwischen: Hier finden sie perfekte Lebensbedingungen vor, außerdem geht die Regierung konsequent gegen Wilderer vor. Botswanas größtes Pfund ist seine Biodiversität und so wird dem Schutz entsprechender Gebiete viel Aufmerksamkeit und Engagement gewidmet. Einer der wichtigsten Projekte des Landes ist der Schutz und Arterhalt des Schwarzen und des seltenen Weißen Nashorns.

Mongolei – Offizielles Partnerland der ITB Berlin 2015

Nomad's Day Festival

Das Leben der Nomaden hautnah erfahren

Die Mongolei ist die Heimat der Nomaden, die sich ihre Lebensphilosophie miteiner reichen Kultur und Tradition bewahrt haben. Sie ist komplex, aber auch interessant und lebendig. Und sie kommt im Alltag in der nomadischen Kultur und ihren Traditionen zum Ausdruck. Besucher können diese beim „Day Festival“ der Nomadenim Naturreservat Gun-Galuuthautnah erleben.

Malaysia setzt auf Ökotourismus und Festivals

Das südostasiatische Land Malaysia hat sich für 2014 vorgenommen, die Zahl der touristischen Einreisen auf 28 Millionen zu erhöhen. Aus diesem Grund wurde das Jahr zum „Visit Malaysia Year“ erklärt – und es werden auch bislang eher unbekannte Regionen präsentiert und beworben.