Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Organisation

Neue TO DO!-Auszeichnung für britische Gewerkschaft - Kampf gegen „Lohnsklaverei"

 TO DO! Preis für „Human Rights in Tourism"

Für ihre besondere Nachhaltigkeit im Tourismus sind auf der ITB Berlin zwei Projekte aus Myanmar und Uganda ausgezeichnet worden. Den dritten und neuen TO DO! Preis für „Human Rights in Tourism" vergab der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung an die britische Gewerkschaft UNITE. Nach Angaben der Gewerkschaft ähnelten die Arbeitsbedingungen in etlichen Hotels in London der „Lohnsklaverei". Viele Mitarbeiter hätten keine Krankenversicherung. Den Kampf gegen diese Zustände sowie die finanzielle Unterstützung für Bedürftige durch UNITE hat die TO DO!

Reisen 4.0: Deutscher ReiseVerband diskutiert den digitalen Wandel

Mit einem neuen Blog, der unter „reisenviernull.de“ erreichbar sein wird, forciert der Deutsche ReiseVerband (DVR) die Debatte zum digitalen Wandel. Dies erklärte DRV-Präsident Norbert Fiebig am Mittwoch auf der ITB Berlin. Fiebig zeigte sich überzeugt davon, dass die Digitalisierung für die traditionellen Anbieter im Reisemarkt viele neue Chancen biete und dass es für sie wichtiger wird, den Kunden sowohl digital als auch real auf der gesamten Reise möglichst nahtlos zu begleiten – sowohl von der Idee bis zur Rückschau auf das Erlebte.

Digitalisierung bei Reiseveranstaltern und Chancen

„Wir sind inzwischen überall und ständig online“, erklärte Michael Faber, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Tourismuszukunft auf der ITB Berlin. Und auch das Travel Management sei in allen Bereichen digital - ob bei der Recherche, beim Einkauf, Buchung von Flügen, Hotels oder der Buchung von Reisepaketen. Veranstaltern stünden immer komplexere Plattformen zur Verfügung: „Sie bieten Schnittstellen zu allen Bereichen: Verkauf, Produktion, Einkauf, Flüge, Mietwagenanbieter, Fähren, Skipässe, Vertragsmanagement und so weiter.“

Online Summit 2017 des VIR: Buchungen über digitale Kanäle weiter auf dem Vormarsch

Michael Buller, VIR-Vorstand

Die Zahl der Online-Buchungen von Urlaubsreisen nimmt kontinuierlich zu. Das belegen die Ergebnisse der Studie Reiseanalyse 2017, die heute anlässlich des „Online Summit 2017“ des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) auf der ITB Berlin vorgestellt wurden. Die von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) durchgeführte Studie zeigt, dass sich der Strukturwandel bei der Urlaubsorganisation bereits vollzogen hat: Einzelbuchungen von Unterkünften dominieren inzwischen deutlich vor der Pauschalreise.