Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Oyunkhorol Dulamsuren

Mongolei: Wichtig ist die Bewahrung der Natur

Das ITB Berlin-Partnerland Mongolei zieht mit wunderschönen Landschaften, freundlichen Menschen und nachhaltigem Tourismus immer mehr Reisende in seinen Bann. Doch um Geld für Infrastruktur wie Straßen und Flughäfen zu schaffen, wird weiter in Bergbau und Kraftwerke investiert. Hier ist die Mongolei gefordert, eine umweltverträgliche Balance zu bewahren. Dies wurde auf dem ITB Berlin Kongress mit dem Thema "Mongolia - Nomadic by nature" unterstrichen.

Mongolia: turning tourism into a major part of the economy

The statistics are encouraging. In 2014 Mongolia registered 400,000 visitors, marking a new record. More than 60 per cent usually come to visit cultural attractions and historical sites and 42 per cent to enjoy the scenery and natural attractions. 60 per cent of those who have been to the country say they want to return. Over the past years German tourist numbers have been generally close to 10,000. Tourism accounts for 5.3 per cent of GDP.

Mongolei: Tourismus zu Wirtschaftsfaktor entwickeln

Die Zahlen machen Mut. Mit knapp 400.000 Touristen hat die Mongolei im Jahr 2014 einen Höchstwert erreicht. Mehr als sechzig Prozent der Gäste kommen, um die kulturellen und historischen Stätten zu besuchen, 42 Prozent wollen die Schönheiten der Natur kennenlernen.