Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Uber

Elektrobetrieben, in der Luft und selbstfahrend: Mobilität der Zukunft

Wie werden wir dem zunehmenden Verkehr in den Städten in Zukunft begegnen? Wie können angesichts täglicher Dauerstaus Alternativen gefunden werden? Wie kann die ländliche Region an neuen Verkehrskonzepten Teil haben? Das waren einige der Fragen, die sich die Teilnehmer der Podiumsdiskussion über die Zukunft der Mobilität beim Destination Day auf dem Kongress der ITB Berlin stellten.  

Electrically powered, in the air and self-driving: The mobility of the future

How will we cope with an increasing volume of traffic in the cities of the future? How can alternatives be found in the face of permanent, everyday congestion? How can rural areas share in new transport concepts? These were some of the questions raised by participants in the panel discussion about the future of mobility during the Destination Day at the ITB Berlin Convention. 

Uber, provider of mobility services, is a threat to the car industry, not the taxi sector

In 2012 Uber had a worldwide workforce of around 70. Within two years this had risen to 2,200, and this innovative mobility and ride-sharing company was arranging more than 140 million journeys in 70 cities around the world (including Singapore, Paris and San Francisco, and after the USA its largest market is in India).

Mobilitätsdienstleister Uber bedroht nicht Taxi-Branche, sondern Automobilindustrie

Im Jahr 2012 beschäftigte Uber weltweit rund 70 Mitarbeiter. Zwei Jahre später sind es 2.200 – und über 140 Millionen Fahrten, die das innovative Mobilitäts- und „Mitfahr“-Unternehmen in 70 Städten der Welt vermittelt (darunter Singapur, Paris, San Francisco – Indien ist nach den USA der größte Markt).