Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

UNWTO

Geschlechtergleichheit im Tourismus

Gleichstellung geht auf der führenden Reisemesse der Welt einen Schritt weiter. Das Gender Equality-Seminar, das erstmals auf der diesjährigen ITB Berlin stattfand, soll der Beginn einer neuen Serie sein. Warum das Thema so wichtig ist, erklärt die CSR Beauftragte Rika Jean-François im Interview.

Silk Road: A highway for the whole world

The historic Silk Road “has made enormous progress in recent years”. These were the words of the Secretary-General of UNWTO, Zurab Pololikashvili, speaking during the project’s 8th Ministers’ Meeting at the ITB Berlin Convention.

WTCF study on urban tourism names opportunities and challenges

In the ten years prior to 2017, city tourism grew by more than 50 per cent worldwide said Esencan Terzibasoglu, Special Advisor to the General Secretary of the UN World Tourism Organisation (UNWTO), in her keynote at the ITB City Tourism Forum. Whereby Ms Terzibasoglu prefers to speak of ‘urban’ over city tourism, as the trend is to include the respective hinterland. This happens in order to offer tourists more diversity, but also to provide some relief to the cities themselves, which already accommodate about 55 per cent of the world’s population.

Silk Road: Eine Straße für die ganze Welt

Die Silk Road, also die historische Seidenstraße, „hat riesige Fortschritte gemacht in den vergangenen Jahren“. Das sagte  Secretary-General der UNWTO, Zurab Pololikashvili, auf dem ITB Berlin Kongress beim 8. Ministertreffen des Projekts. „Die Silk Road ist die die wichtigste, länderübergreifende Tourismusroute des 21.

WTCF-Studie zum urbanen Tourismus nennt Chancen und Herausforderungen

In den vergangenen zehn Jahren bis 2017 wuchs der Städtetourismus weltweit um mehr als 50 Prozent, so Esencan Terzibasoglu, die Sonderberaterin des Generalsekretärs der Tourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) anlässlich ihrer Keynote auf dem ITB City Tourism Forum. Wobei Frau Terzibasoglu lieber von „urbanem“ als Städte-Tourismus spricht, da die Tendenz zur Einbeziehung des jeweiligen Hinterlandes geht.

Central America: The ‘Seven Dwarfs’ are growing – Visiting farmers in Nicaragua

For the past seven years tourism in the seven small countries of Central America has been constantly expanding. Europe is becoming an increasingly important market for tourists to these countries, exhibitors at ITB Berlin reported. More than 11.1 million tourists visited the region in 2017, just under 3.7 per cent more than in the previous year, according to the World Tourism Organization (UNWTO). The Central America Tourism Agency (CATA) registered a substantially higher figure, which includes short visits involving cross-border travel between the neighbouring countries.

Zentralamerika: Die „Sieben Zwerge“ wachsen – Besuch bei Bauern in Nicaragua

Die sieben kleinen Länder Zentralamerikas verbuchen seit sieben Jahren stetiges Wachstum im Tourismus. Europa wird ein immer wichtiger Quellmarkt. Dies berichten Aussteller auf der ITB Berlin. Über 11,1 Millionen Touristen besuchten die Region im Jahr 2017, knapp 3,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das teilt die World Tourism Organization (UNWTO) mit. Die Central America Tourism Agency (CATA) registriert deutlich höhere Zahlen, die die Kurzbesuche im „Kleinen Grenzverkehr“ der Nachbarländer einschließen.

Ganzjähriges Engagement für Nachhaltigkeit ist für die ITB Berlin schon längst selbstverständlich

Corporate Social Responsibility (CSR) steht ganz oben auf der Agenda der ITB Berlin. Schon seit Jahren verstärkt die Leitmesse der globalen Reisebranche das Bewusstsein für CSR im Tourismus. Impulsgeber sind der ITB Berlin Kongress und das wachsende Angebot nachhaltiger Themen in vielen Messe-Segmenten. Zudem engagiert sich die ITB Berlin mit zahlreichen Initiativen ganzjährig für mehr soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz und Menschenrechte.

Nachhaltigkeit im Tourismus auf der internationalen Agenda

Jahr des nachhaltigen Tourismus

Die Vereinten Nationen haben 2017 zum „Internationalen Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung“ ausgerufen. Das Jahr steht unter der Federführung der UN-Welttourismusorganisation (UNWTO) mit dem erklärten Ziel, das Bewusstsein für die Beiträge des Tourismus zur nachhaltigen Entwicklung zu stärken.

Sustainability in tourism on the international agenda

Jahr des nachhaltigen Tourismus

The United Nations has proclaimed 2017 the 'International Year of Sustainable Tourism for Development'. Under the aegis of the United Nations World Tourism Organization (UNWTO) the declared aim is to strengthen awareness for tourism activities that contribute to sustainable development. At the World’s Largest Tourism Trade Show In March 2017, ITB Berlin, which for many years has engaged in numerous projects campaigning for greater social justice, environmental protection and human rights, also focused the spotlight on raising awareness for sustainable tourism.

Botswana: No place for poachers

Botswana-Stand, ITB Berlin 2017

“A rhino’s horn belongs to a rhino and no one else. What is there not to understand?” Speaking at the Botswana Forum at ITB Berlin 2017. Tshekedi Khama, Minister for the Environment, Nature Conservation and Tourism, never strayed from his main topic: Botswana’s efforts to promote nature conservation and eco-tourism. In Africa no other sector of the economy creates so many jobs as tourism. However, without big game the country’s national parks are not very attractive to tourists.

Disruptive Herausforderung: UNWTO untersucht Plattform-Angebote

A disruptive challenge: UNWTO investigates offers of new platforms

Dr. Taleb Rifai, Generalsekretär der UNWTO

Dr. Taleb Rifai, Secretary General of the UNWTO, was unequivocal about the situation in the travel sector: “We have a problem with innovation and with thinking outside the box“, he said at ITB Berlin, and briefly outlined how the tourism industry should react to the new P2Ps and platforms on offer: “We should not fight them, because they contain many positive elements, but we should know how to deal with them“, explained Rifai, who pointed out that these are commercial services offered via digital platforms, and not a case of unpaid exchanging or sharing.

Silk Road: Ein Beispiel für die Welt

Die Silk Road, ein Tourismusprojekt, das Nationen teils völlig unterschiedlicher Systeme und Weltanschauungen zusammenbringt, stößt weltweit auf immer mehr Interesse. Dr. Taleb Rifai, Generalsekretär der Welttourismus Organisation (UNWTO), sagte auf dem 7. Silk Road Minister-Treffen auf dem ITB Berlin Kongress, der gesamte Erfolg der 31 Mitgliedsstaaten der touristisch aktivierten Karawanenstraße  „ist ein Grund zum Feiern".

Silk Road: an example for the world

The Silk Road, a tourism project that brings together nations of, in part, completely different systems and worldviews, is being met by increasing interest worldwide. At the 7th Silk Road Ministers’ Meeting at ITB Berlin Convention, Dr Taleb Rifai, Secretary General of World Tourism Organization (UNWTO), said that the success of the 31 member states of the tourism-enabled caravan route "is a reason to celebrate."

Costa Rica macht messbar glücklich

Costa Rica, collared aracari Vogel

Costa Rica ist ein immer beliebteres Reiseziel für Deutsche – das belegte die Tourismusbehörde Instituto Costarricense de Turismo mit Zahlen: Mit 67.939 Einreisen aus Deutschland 2016 konnte Costa Rica 2,2 Prozent mehr Ankünfte als im Vorjahr verzeichnen. Dank neuer Flugverbindungen aus Europa soll dieser wichtige Quellmarkt auch zukünftig auf Wachstumskurs bleiben. Mit 434.884 europäischen Touristenankünften 2016 stieg die Besucheranzahl um 10,6 Prozent. England ist dabei die größte Besuchergruppe, gefolgt von Deutschland, Spanien, Frankreich und der Schweiz.

It’s official – Costa Rica makes you happy

Costa Rica, collared aracari Vogel

Costa Rica is becoming an increasingly popular holiday destination among Germans – a fact confirmed by the country’s tourist board, the Instituto Costarricense de Turismo. In 2016 Costa Rica reported 67,939 arrivals from Germany, 2.2 per cent more than the previous year. Now that new flight routes connecting Europe have been opened the aim is to ensure further growth in this source market. In 2016 arrivals from Europe numbered 434,884, an increase in visitors of 10.6 per cent. Tourists from the UK accounted for the largest share, followed by Germany, Spain, France and Switzerland.

ITB Berlin Kongress: Förderung von Frauen im Tourismus ist Förderung des Friedens

Obwohl im Tourismus weltweit mehr als 60 Prozent der Beschäftigten Frauen sind, sind sie in hauptberuflichen Jobs und erst recht in Führungspositionen nur zu 17 Prozent repräsentiert. Deshalb forderte der Generalsekretär der Weltorganisation für Tourismus  UNWTO, Taleb Rifai, auf der ITB Berlin Regierungen und die Tourismuswirtschaft auf, die Geschlechtergerechtigkeit in ihre Strategie aufzunehmen. „Es ist nicht nur eine rechtliche Angelegenheit, sondern ein Geschäftsmodell“, sagte er unter Hinweis darauf, dass Frauen in vielen Bereichen für bessere Performance im Management stehen.

ITB Berlin Convention: Encouraging women in tourism also promotes peace

Although women make up over 60 per cent of the worldwide tourism workforce, they only account for 17 per cent of those in full-time employment or in management positions. For this reason the Secretary General of the World Tourism Organization UNWTO, Taleb Rifai, speaking at ITB Berlin, called on governments and the tourism industry to make gender equality part of their strategy. "It is not only a legal matter, but a business model", he stated, referring to the fact that the inclusion of women in management leads to improved performance in many areas.

Taleb Rifai: „Jugendliche Reisende sind Wegbereiter im Reisemarkt“

 „Die ITB Berlin ist sehr gut beraten, das Phänomen des Jugendreisemarktes schwerpunktmäßig zu behandeln, denn dieses Reisesegment hat ein enormes Potential“, sagte Taleb Rifai, der Generalsekretär der UN- Reiseorganisation UNWTO anlässlich seiner Grundsatzrede zur Eröffnung des Youth Travel Summit im Rahmen der ITB Berlin.