Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Uruguay

Uruguay bewirbt sich gemeinsam mit Argentinien und Paraguay für die WM 2030

Das wäre ein nostalgisches Turnier: Das kleinste südamerikanische Land möchte sich gemeinsam mit den Nachbarländern Argentinien und Paraguay als Austragungsort für die Fußball-WM in zwölf Jahren bewerben – genau 100 Jahre nachdem Uruguay die allererste WM ausgerichtet hat. „Damals haben wir im Endspiel gewonnen, und daher hoffen wir natürlich, dass sich die Geschichte wiederholen wird", gibt sich Uruguays Vize-Tourismusminister Benjamín Liberoff am Donnerstag auf der ITB Berlin optimistisch.

Fußball-WM: Auch wer Tore schießt, kann Touristen locken

Costa Rica und Kolumbien sagen „Danke Brasilien“. Denn diese beiden Länder haben wie der Gastgeber von der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr touristisch profitiert. Kampf und Tore von sympathischen Außenseitern locken ebenso Touristen nach der WM an wie die Lebensfreude, Gastfreundschaft und gute Organisation Brasiliens. Leider sorgten überzogene Hotelpreise während der WM für ein zeitweilig schlechtes Image. Das ist ein wichtiges Fazit des Lateinamerika-Forums „Mega-Sport Events in Latin America“ auf dem ITB Berlin Kongress 2015.