Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Zentralamerika

Zentralamerika weiter gefragt – Zwerg Belize wächst gewaltig

Die sieben kleinen Länder Zentralamerikas bleiben gefragt. 2018 war aber nicht das Jahr des kräftigen Wachstums. Die Central America Tourism Agency (CATA) freut sich, dass der europäische Markt immer wichtiger für die sieben kleinen Länder auf der Landbrücke zwischen Mexiko und Kolumbien wird. CATA-Generalsekretärin Carolina Briones betont auf der ITB Berlin: „Europa hat inzwischen elf Prozent am Gesamtmarkt.“



Zentralamerika: Die „Sieben Zwerge“ wachsen – Besuch bei Bauern in Nicaragua

Die sieben kleinen Länder Zentralamerikas verbuchen seit sieben Jahren stetiges Wachstum im Tourismus. Europa wird ein immer wichtiger Quellmarkt. Dies berichten Aussteller auf der ITB Berlin. Über 11,1 Millionen Touristen besuchten die Region im Jahr 2017, knapp 3,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das teilt die World Tourism Organization (UNWTO) mit. Die Central America Tourism Agency (CATA) registriert deutlich höhere Zahlen, die die Kurzbesuche im „Kleinen Grenzverkehr“ der Nachbarländer einschließen.

Zentralamerika: Mehr Touristen und neue historische Entdeckungen

Menschen aus Costa Rica, ITB Berlin 2016

Die sieben kleinen Länder Zentralamerikas freuen sich über deutlich mehr Touristen und Deviseneinnahmen. Costa Rica ist weiter der Musterknabe der Region. Und in Guatemala haben Forscher ein neues historisches Straßennetz der Maya entdeckt. Diese aktuellen Fakten teilte die Central America Tourism Agency (CATA) auf der ITB Berlin mit. 

Zentralamerika: Auf der Panamericana die sieben Zwerge erkunden

Die sieben kleinen Länder Zentralamerikas sind touristisch weiter deutlich im Aufschwung. Insgesamt 10,275 Millionen Gäste – ein Plus von 7,1 Prozent - erkundeten 2015 die Strände, Tauchgründe, Mayaruinen, Vulkane und Kolonialstädte von Belize, Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama. Dies teilte Carolina Briones, Generaldirektorin der Central America Tourism Agency (CATA), auf der ITB Berlin mit. Die Reisenden brachten den Ländern 11,2 Millionen US-Dollar Deviseneinnahmen, fast eine Million US-Dollar mehr als 2014

Central America: exploring the ‘seven dwarfs’ with the Panamericana

The seven small countries of Central America are still experiencing high economic growth. According to Carolina Briones, director general of the Central America Tourism Agency (CATA) speaking at ITB Berlin, in 2015 a total of 10.275 million visitors – an increase of 7.1 per cent – came to explore the beaches, diving areas, Maya ruins, volcanoes and colonial-era cities of Belize, Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua, Costa Rica and Panama. Visitors spent 11.2 million dollars, nearly one million dollars more than in 2014.

Zentralamerika hat Europas Touristen im Fokus

Der Tourismusaufschwung in den sieben kleinen Ländern Zentralamerikas geht weiter. Gäste aus Europa sollen künftig eine wichtigere Rolle spielen. „Wir machen Fortschritte im europäischen Quellenmarkt, aber er hat noch ein großes Potential für uns." Dies sagte Carolina Briones, Generaldirektorin der Central America Tourism Agency (CATA) auf der ITB Berlin.