Navigation | Page content | Additional information

Seiteninhalt

Ägypten

Wie attraktiv ist Urlaub in der arabischen Welt?

Auf sieben Jahre der Entbehrung folgten sieben fette Jahre in Ägypten, so erzählt es die Bibel. Darauf hofft auch der ägyptische Bauunternehmer Samih Sawiris: Für den Tourismus wäre es nach vielen dürren Jahren jetzt „höchste Zeit für die sieben fetten Jahre“, so Sawiris auf der ITB Berlin. Der arabische Reiseboom finde aber derzeit eher im Oman statt. Dabei sei die Attraktivität Ägyptens sehr hoch, so der ägyptische Botschafter, Dr. Badr Abdelatty. Und sie steige weiter. Er verwies auf die geplante Eröffnung des „Großen Archäologischen Museum“ in Kairo im kommenden Jahr.

Comeback der Silk Road: Selbst Güterzüge werben für die Seidenstraße

Die historische Seidenstraße feiert als touristisches Silk Road Projekt international ein unglaubliches Comeback. Das alte, weit verzweigte Netz historischer Handelswege kurbelt quasi als „neue Seidenstraße“ nicht nur den Tourismus, sondern regional auch Wirtschaft und Wissenschaft an, bringt politische Kooperation und etliche Visaerleichterungen. Das ist wichtiges Fazit des 9. Silk Road Ministertreffens auf dem ITB Berlin Kongress.

Pharaonen digital

Ägypten zeigt sich 2019 mit einem hochmodernen High-Tech-Stand auf der ITB Berlin

Ägypten zeigt sich 2019 mit einem hochmodernen High-Tech-Stand auf der ITB Berlin

Ägypten präsentiert sich in diesem Jahr mit einem hochmodernen Stand und erweckt seine antike Geschichte damit zum Leben. Eine Reihe von Destinationen im ganzen Land wird die unterschiedlichsten Erlebnisse präsentieren. Dazu gehören unter anderem Hurghada, Sharm El Sheikh, Marsa Alam und El Gouna. Zudem haben die Besucher die Möglichkeit , feinste ägyptische Küche zu genießen und magische Musik aus dem Land der Pharaonen zu genießen.

Afrika: Mehr Touristen und Unterstützung von der UNWTO

Afrika hat Fortschritte im Tourismus gemacht. Aber der Abstand zum Erfolg anderer Kontinente ist noch gewaltig. Die World Tourism Organization hat auf der ITB Berlin Afrika weitere Unterstützung zugesichert.  Zurab Pololikashvili, Secretary-General der UNWTO, sagte bei einem Treffen mit Ministern und Staatssekretären Afrikas, ein starker Tourismus könne helfen, den Kontinent in eine bessere Zukunft zu führen. Der Kontinent „ist eine Priorität für die UNWTO.

Silk Road: Eine Straße für die ganze Welt

Die Silk Road, also die historische Seidenstraße, „hat riesige Fortschritte gemacht in den vergangenen Jahren“. Das sagte  Secretary-General der UNWTO, Zurab Pololikashvili, auf dem ITB Berlin Kongress beim 8. Ministertreffen des Projekts. „Die Silk Road ist die die wichtigste, länderübergreifende Tourismusroute des 21.

Nach kräftigem Touristeneinbruch blickt Ägypten nach vorn

Ägypten-Stand, ITB Berlin 2017

Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen auf Airports, modernste High Tech bei Personen- und Gepäckkontrollen, Investitionen in Straßen, Hotels und Häfen sollen verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. Der Touristeneinbruch hat Spuren hinterlassen im Land der Pyramiden. Besonders Sinai und die Urlauberorte am Roten Meer legen sich ins Zeug, damit wieder mehr Touristen kommen. Dies versicherten hochrangige Vertreter der Region auf der ITB Berlin.

Ägypten führt Ende Mai elektronisches Visum ein

Ägypten, Kamelen in der Wüste

Ägypten führt Ende Mai ein elektronisches Visum ein. Die Gebühr wird zunächst unverändert bleiben, sagte Tourismusminister Mohamed Yehia Rashed auf der ITB Berlin. Ein Erlass zur Erhöhung der Gebühren sei vorerst bis Juni ausgesetzt worden, eine Neubewertung werde in der kommenden Woche im Kabinett erörtert. Man könne davon ausgehen, dass keine Maßnahmen getroffen werden, die der Tourismusindustrie schaden. Mit 650 000 Besuchern lagen die Deutschen im vergangenen Jahr trotz eines 35-prozentigen Rückgangs auf dem Spitzenplatz der Ägypten-Urlauber.

Jede Krise ist auch eine Chance: Ägypten auf dem Weg zum Goldstandard in Sachen Flugsicherheit

Egypt

Bis zum 31. Oktober vergangen Jahres schien die Saison für Ägypten stabil zu laufen. Doch seit dem Absturz eines russischen Charterflugs am 31. Oktober 2015, der vermutlich auf einen Anschlag des IS zurückzuführen war, ist alles anders. Denn bald darauf wurden sämtliche Flüge zwischen Sharm el-Sheikh und britischen Flughäfen vorübergehend gestoppt. Wenige Tage später stellte Russland den Flugverkehr nach Ägypten sogar komplett ein. Für die Tourismuswirtschaft des Landes, das bislang jedes Jahr von drei Millionen Russen und einer Million Briten besucht wurde, ein massiver Einschnitt.

Ägypten setzt auf Nachhaltigkeit

Das in erster Linie politisch bedingte Auf und Ab der Touristenzahlen in Ägypten will das Land am Nil mit einer Nachhaltigkeitskampagne in eine Aufwärtskurve verwandeln. So soll zum Beispiel Luxor bis 2030 ein CO2-neutraler Touristenort sein. Mit einer Solar-Initiative sollen unter anderem die Warmwasseranlagen von Hotels nicht mehr mit dieselbetriebenen Generatoren, sondern mit Sonnenenergie versorgt werden.