Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

850 Jahre Weinbau in Sachsen – Genuss entdecken

View over the vineyards in Radebeul, © Erik Gross

Jahrhundertealte Erfahrungen, gute Böden und passendes Klima sind ideale Voraussetzungen für besondere Weine – und das in einem der kleinsten Weinanbaugebiete Europas. Auf nur 511 Hektar reifen echte Raritäten heran, leidenschaftlich umsorgt von 1.860 Winzerinnen und Winzern. Dutzende Rebsorten fühlen sich im Elbland zuhause, darunter Sächsischer Müller-Thurgau, Riesling, Weißburgunder, Dornfelder und Traminer. Eine besondere (Wieder-) Entdeckung ist der seltene Goldriesling, der heute nur noch in Sachsen in nennenswerter Menge angebaut wird. Die große Weinvielfalt lässt sich das gesamte Jahr über erleben, so bei den herbstlichen Weinfesten zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz.

Der Weg ist das Ziel: Die Sächsische Weinstraße und der Sächsische Weinwanderweg

1992 ist die Sächsische Weinstraße eingeweiht worden,  die auf einer Länge von insgesamt 55 km jede Menge Abwechslung bietet. Bei Pirna rücken die ersten Rebstöcke in den Blick, gefolgt von Pillnitz und den Lagen direkt unterhalb der Elbschlösser. Weiter geht’s vorbei an den malerischen Weinhängen von Radebeul, über Coswig nach Meißen – mit dem romantischen Weindorf Diesbar-Seußlitz als Extra-Highlight. Die Verbindung aus Flusslandschaft, Baukunst und Leichtigkeit macht gute Laune und Lust auf regionale Weine. Da kommen die Strausswirtschaften, die traditionellen Weinstuben und Weingüter am Wegesrand wie gerufen! Ständiger Begleiter der Erlebnisroute zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz ist der nahezu parallel verlaufende Elberadweg.

Das Wandern ist des Weinliebhabers Lust: Auf dem Sächsischen Weinwanderweg

Die rund 90 Kilometer können als Tagestrip, bei einem ausgedehnten Wochenende oder als 6-Tagestour erkundet werden – je nach Lust und Laune. Der Weinwanderweg bietet Ein- und Ausblicke auf Natur und Stadtschönheiten wie Dresden, Pirna, die Villen- und Gartenstadt Radebeul und die Porzellanstadt Meißen. Dabei sollte ein Besuch des Weinguts Hoflößnitz in Radebeul nicht fehlen. Es beherbergt das Sächsische Weinbaumuseum, das die Geschichte des sächsischen Weines, dessen Besonderheit und Vielfalt wunderbar auf den Punkt bringt. Neu sind ab dem Frühjahr 2021 Informationstafeln entlang der Strecke. Per Scan eines QR-Codes liefern sie in einem Audioguide Infos zur Geschichte der Weingüter, Sehenswürdigkeiten sowie Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe. Am schönsten ist es jedoch, mit den Winzern selbst ins Gespräch zu kommen. www.weinwandern-sachsen.de

Weine mit Charakter

Weingut Schloss Proschwitz ist das älteste private Weingut Sachsens. Seit über 850 Jahren werden auf den Rebhängen vis-à-vis der Albrechtsburg Meißen Weine kultiviert. Auf Schloss Wackerbarth in Radebeul, wo früher Grafen residierten und schon der sächsische Hof rauschende Feste feierte, empfängt heute Europas erstes Erlebnisweingut täglich seine Gäste. Im Herzen der Sächsischen Weinstraße ist ein einzigartiges Ensemble aus barocker Anlage, malerischen Weinbergen und moderner Manufaktur zu erleben – veredelt mit spannenden Veranstaltungen, eleganten „Cool Climate“ Weinen und den prickelnden Gaumenfreuden des „Besten Sekterzeuger Deutschlands“ (Deutscher Sekt Award 2018). Auch „junger Wilde“ gibt es wie Winzer Matthias Schuh im Weingut Schuh in Sörnewitz, der mit seinen Weinen gerne Neues ausprobiert.

Bitte vormerken: Sachsen ist offizieller Kulturpartner der ITB NOW 2021. Wichtigster Treffpunkt, um in Sachsens kulturelles Angebot einzutauchen, ist vom 9.- 12.3.21 das digitale Kultur-Café mit Interviews, Videos, Musik von Klassik bis Rock und Präsentationen.

Weitere Informationen und Rechercheunterstützung: Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH, Ines Nebelung, Bautzner Str. 45-47, 01099 Dresden, Telefon (0351) 49 17 0-18, E-Mail: presse.tmgs@sachsen-tour.de

www.sachsen-tour.de

Facebook

instagram

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter