Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Abschied vom teuersten Chauffeur

40 Prozent der Geschäftsreisenden im Auto sitzen am liebsten selbst am Steuer, zitierte CEO Jörg Mayer von CityLoop Travel GmbH eine Studie. Er gab sich beim ITB MICE Forum überzeugt, dass moderne Sharing- und Pooling-Konzepte auch die Welt der Geschäftsreisen nachhaltig verändern werden. Mit der Studie illustrierte er eine Marktlücke, denn in der Regel ist Selbstfahren unwirtschaftlich. „Der teuerste Chauffeur bin ich selber“, sagte er. Werde Reisezeit als Arbeitszeit gewertet, so gehe während der Fahrt auch noch der Mehrwert verloren, den der Angestellte mit Büroarbeit schaffen könnte. Vor der Lösung, Mietwagendienste für geschäftliche Überlandfahrten zu entwickeln, stehen aber hohe Hürden in Form des Personenbeförderungsgesetzes. So muss ein Taxi nach einer Überlandfahrt leer zurückfahren, was den Preis drastisch erhöht. Mayer gründete daher CityLoop, eine Art Flixbus mit Business-Autos, in dem sich die Gäste auf Einzelsitzen einmieten und alle Funktionalitäten eines mobilen Büros nutzen können. Geographisch besteht laut Mayer der größte Bedarf an solchen Diensten zwischen Mittelzentren oder den Firmensitzen großer Konzerne untereinander oder in der Verbindung zu Flughäfen. Von seinem Firmensitz neben der SAP-Zentrale in Walldorf bietet er bislang Verbindungen zum Frankfurter und zum Stuttgarter Flughafen an, mit denen die Limousinen aber auch Zwischenstationen wie Darmstadt bedienen. Er plant ein deutschlandweites Netz, das besonders die von Bahn und Flugzeug vernachlässigten, aber für Geschäftsreisen wichtigen Orte verbindet.  

Thomas Rietig

www.cityloop.eu

Halle 7.1, Stand 100

Pressekontakt: Oliver Schwartz

E-Mail: oliver.schwartz@cityloop.eu 

Tel.: +49 721 4839 9408

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter