Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Äthiopien wird Tourismusmarke – trotz der Sorgen um die Dürre

Die äthiopische Tourismusministerin  Aisha Mohammed Mussa präsentierte stolz den neuen Tourismusbrand ihres Landes: „Ethiopia - Land der Ursprünge“. In Äthiopien habe mit Lucy das menschliche Leben begonnen, das Land sei stolz auf zahlreiche einzigartige Sehenswürdigkeiten und UNESCO-Welterbestätten, eine faszinierende Landschaft und eine bemerkenswerte Artenvielfalt. Das ostafrikanische Land am Horn von Afrika gilt als einer der ältesten Staaten der Welt, wurde als einziges Land Afrikas nie kolonialisiert und schon im Alten Testament genannt. „Sie sehen: Wir sind wahrlich das Land der Ursprünge“, so Aisha Mohammed Mussa. Leider kommt diese Markeneinführung zu einem schwierigen Zeitpunkt: Die aktuelle Krise mit der schlimmsten Dürre seit 50 Jahren lässt die Angst vor den schlimmen Bildern wachsen, als vor 30 Jahren in Äthiopien wegen Dürre und Krieg eine Hungersnot herrschte, die hunderttausende Menschen das Leben kostete. Soweit werde es dieses Mal nicht kommen, sagt Aisha Mohammed Mussa energisch. Seit dem Frühjahr 2015 bleibt der Regen aus. Grund für die Dürre ist das Klimaphänomen El Niño, das im vergangenen Jahr so stark ausfiel wie nie. Dennoch werde es nicht zu einer Hungersnot kommen. Die äthiopische Regierung sei heute auf schlechte Ernten vorbereitet, es gebe erprobte Schutzmechanismen. Die Regierung habe soziale Hilfsprogramme eingerichtet, die im Krisenfall schnell ausgeweitet werden könnten. „Wir werden die Dürre stoppen und nicht zu einer Hungersnot werden lassen“, so die Tourismusministerin.

Äthiopien, eines der am schnellsten wachsenden Länder der Welt, verzeichne ein Tourismuswachstum von 20 Prozent pro Jahr. 2014 wurden 2,8 Milliarden US-Dollar aus touristischen Einnahmen generiert. Die Besucherzahlen wuchsen in den vergangenen zehn Jahren um zwölf Prozent auf 800.000 in 2014 und auf eine geplante Million in 2015. Aisha Mohammed Mussa: „Unsere Vision: Äthiopien bis 2025 zu einer der fünf Top-Destinationen in Afrika zu machen!“

Antje Lückingsmeier

 

Halle 21.a , Stand 121 / 101 / 102

www.ethiopia.travel
 

Nike

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter