Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Air Astana will zum Netzwerk-Carrier werden

Air Astana, der National Carrier von Kasachstan, profitiert von der Expo 2017, die vom 10. Juni bis 10. September in der gleichnamigen Landeshauptstadt stattfindet. Aus diesem Anlass sind nicht nur viele neue Hotels, sondern – in einer Rekordbauzeit von 15 Monaten – ein neues Terminal entstanden, mit dem sich die Kapazität des Flughafens auf rund sieben Millionen Jahrespassagiere verdoppelt. Künftig soll Astana verstärkt zum Drehkreuz entwickelt werden, so Susith Hettihewa, Regional General Manager für Europa und Amerika. Schon heute ist der Flug über Kasachstan die schnellste Verbindung zwischen Europa und der westchinesischen Metropole Urumqi, auch die Anschlusszeiten nach Jekatarinenburg und Novosibirsk in Russland wurden verkürzt. Um den Umsteigepassagieren auch die Schönheiten des eigenen Landes zu zeigen, bietet Air Astana günstige Stopover-Programme. Außerhalb der Expo-Zeit gibt es eine Übernachtung mit Frühstück und Flughafentransfer bereits ab einem US-Dollar. Von Frankfurt nach Astana verkehrt in den Sommermonaten die größere Boeing 767-200, zusätzlich startet man saisonal mit der Boeing 757 ab Hannover. Der erste von elf neu bestellten Airbus A320neo wurde kürzlich übernommen, 2019 wird die erste Boeing 787 erwartet, die dann auch für die Frankfurt-Route vorgesehen ist, berichtete Sven Gossow, Country Manager für die DACH-Region, auf der ITB Berlin 2017.

Rainer During

www.airastana.com

Halle 26c, Stand 300

Pressekontakt: Werner Claasen

Telefon: +49 6257 68781

E-Mail: info@claasen.de

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter