Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

ASK HELMUT gewinnt ersten „Start Tourism UP!“-Preis:

Berliner Startups präsentieren digitale Lösungen für den Tourismus der Hauptstadt

Digitalwirtschaft und Tourismus näher bringen: Mit diesem Ziel hatten die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und die ITB Berlin zum ersten Berliner Startup-Preis für digitale Tourismuslösungen aufgerufen. 60 Startups und kreative Köpfe aus Berlin hatten sich um „Start Tourism UP!“ beworben. Durchgesetzt hat sich ASK HELMUT mit passgenauen Eventvorschlägen für Touristen. Sie überzeugten die achtköpfige Jury aus Experten der Startup- und Tourismusszene während eines Live-Pitches in der eTravel World der ITB Berlin. 

Das digitale Angebot von ASK HELMUT stellt Nutzern eine spezifische Eventauswahl zusammen. Urlauber erhalten so maßgeschneiderte Angebote für ihre Freizeitgestaltung, Veranstalter können über eine App und die Website unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Auf dem zweiten Platz landete Edaole. Der mobile Shopping-Guide wendet sich speziell an chinesische Touristen. Mithilfe der App werden sprachliche und kulturelle Barrieren überwunden. Chinesische Touristen erhalten via Smartphone Empfehlungen zu Sightseeing und Gastronomie sowie hochwertige Shoppingtipps und Rabatte. Den dritten Platz sicherte sich TimeRift Tours. Mit Headsets und 3D-Apps schafft das Startup dreidimensionale Touren, die historische Ereignisse erlebbar machen. Die erzeugte Virtual Reality verbindet Geschichte, Bildung und Tourismus mit Unterhaltung.

Senatorin Cornelia Yzer zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Finalisten: „Berlin ist nicht nur eine der beliebtesten Reisedestinationen in Europa, sondern inzwischen auch die führende Startup-Metropole Europas. Die täglich fortschreitende Digitalisierung touristischer Angebote und Prozesse birgt ein enormes Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Mit ihren Ideen für den Wettbewerb haben die kreativen Köpfe der Stadt nun bewiesen, wie dieses Potenzial auf innovative Weise für den Berliner Tourismus genutzt werden kann.“

Die Gewinner können sich über Preisgelder von 50.000 Euro, die Zweitplatzierten über 30.000 Euro und die Drittplatzierten über 20.000 Euro freuen, mit denen sie ihre Wettbewerbsbeiträge nun weiter vorantreiben können. Zusätzlich erhalten die Projekte mit den besten Ideen ein individuelles Förderpaket des Kooperationspartners Axel Springer Plug and Play Accelerator. Die Gewinner dürfen ihr Projekt am Freitag, 11. März im eTravelLab der ITB Berlin dem Publikum vorstellen.

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter