Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Auf dem Weg zum Plattform-Anbieter: Die Tui Group erfindet sich neu

Die Tui Group hat sich in den vergangenen Jahren gravierend gewandelt – und sie wird ihr Gesicht auch in den nächsten Jahren massiv verändern. Vor etlichen Jahren war das Unternehmen vor allem ein Handelsunternehmen bzw. Vermittler für Pauschalreisen. Mit diesem Geschäftsbereich erzielte das Unternehmen siebzig Prozent seiner Umsätze. Mittlerweile sind dies jedoch nur noch dreißig Prozent, berichtete Friedrich Joussen, der CEO der TUI Group, während eines CEO-Gesprächs auf dem Marketing & Distribution Day der ITB Berlin. Inzwischen versteht sich die TUI Group als ein vertikal integrierter Anbieter, der davon lebt, 380 Hotels und Resorts, 150 Flugzeuge und 16 Kreuzfahrtschiffe zu betreiben.

Der Wandel des Unternehmens, so Joussen weiter, gehe jedoch darüber hinaus. „Wir haben uns vom Handelsunternehmen zum Produktanbieter entwickelt und künftig werden wir ergänzend zum Plattform-Unternehmen werden“, erklärte Joussen. Dabei setzt das Unternehmen vor allem auf zwei Bereiche – zum einen auf eine Plattform, die künstliche Intelligenz nutzen soll, um die Auslastung, die Vermarktung und die Preisfindung für die verschiedenen Objekte und Märkte besser zu steuern.

Zum anderen arbeitet das Unternehmen am Aufbau einer Plattform zur Vermittlung von Ausflügen und Aktivitäten. Die Tui Group, so Joussen, sei bereits heute „der größte Exkursionsanbieter der Welt.“ Zudem habe das Unternehmen mit Vor-Ort-Mitarbeitern in 49 Ländern der Erde ideale Voraussetzungen, um Angebote für eine Online-Plattform auszuwählen, zu bewerten und zu kuratieren.

Rainer Heubeck

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter