Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Balearen: Nachhaltigkeitssteuer unterstützt Natur- und Kulturprojekte

Windmühle Balearen

Vor allem auf Nachhaltigkeit und die gleichmäßigere saisonale Verteilung ihrer Touristenströme setzen die Balearen. Der Vizepräsident der Balearischen Regierung und Minister für Tourismus, Gabriel Barceló, berichtete auf der ITB Berlin über die Verwendung der rund 30 Millionen Euro hohen Einnahmen aus der Nachhaltigkeitssteuer. Fast die Hälfte davon werde für die Verbesserung der Wasserversorgung eingesetzt, sagte er. Der Vizepräsident versprach aber auch, dass Teile des Geldes dem Schutz der Arbeitnehmerrechte und einer Verbesserung der Ausbildung zu Gute kommen werden. Dazu gehört auch eine Berufsschule für Bootsreparaturen und -technik.

Zur Unterstützung des Posidonia-Projekts lädt Formentera ein. Einer der Standorte dieses Seegrases beherbergt die „größte lebende Pflanze der Welt“. Sie ist acht Kilometer lang und 100.000 Jahre alt und sorgt mit ihren Artgenossinnen dafür, dass das Wasser um die Insel klar bleibt. Die größte Insel Mallorca feiert das silberne Jubiläum der Pilar i Joan Mirò-Stiftung. Deshalb schmückt eine der bekanntesten Skulpturen, die „Maternité“, den ITB-Stand der Balearen in Halle 2.1. Zum Jubiläum gibt es in der Hauptstadt Palma von Juli bis Januar 2018 eine Ausstellung mit über 1.000 noch nie gezeigten Werken des legendären Malers und Bildhauers unter dem Titel „Miró mai vist“ („Miro noch nie gesehen“).

Thomas Rietig

Internet: www.illesbalears.es

Halle 2.1, Stand 102

Pressekontakt: global communications experts GmbH, Tina Willich

E-Mail: balearen@gce.agency.com

Tel.: + 49 69 17537100

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter