Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Bedeutungsvolle Begegnungen statt Massentourismus

© Michele Canciello

Auf ITB Berlin NOW Convention skizzieren Experten die Städtereise der Zukunft

Die Städtereise wird sich nach der Corona-Pandemie neu erfinden müssen. Digitalisierung und Qualität werden dabei eine wichtige Rolle spielen – wobei das Wort Qualität auch unter den Aspekten Sinn und Bedeutung zu verstehen ist. Dies war einer der Kernaussagen der Teilnehmer einer Podiumsdiskussion auf der ITB Berlin NOW Convention am Donnerstag, die von Prof. Dr. Wolfgang Arlt, CEO des China Outbound Tourism Research Institute (COTRI) und Mitglied im Expertenkomittee der World Tourism Cities Federation (WTCF) geleitet wurde.

„Die gute alte Zeit gab es ohnehin nie, in vielen Städten wurde Tourismus eher als eine zerstörende Kraft angesehen“, sagte Olivier Ponti, VP-Insights von Forward Keys, einem Reiseanalyse-Unternehmen aus Valencia. Das Thema Nachhaltigkeit, so Ponti, müsse deshalb ganz oben auf der Agenda bleiben. Technische Lösungen, etwa digitale Reservierungen und Big-Data-Analysen, könnten helfen, das Städtereiseerlebnis künftig zu verbessern.

Bedeutung stiftender Tourismus bzw. Tourismus mit Sinn werde den Massentourismus ablösen, diese Überzeugung vertrat Kum Hong Siew, der COO von Airbnb China. „Traditioneller Massentourismus ist im Grunde genommen eine Form von Isolation, die Menschen aber suchen Verbindung und Zugehörigkeit und wollen diese durch das Reisen erreichen“, so Kum Hong Siew. Airbnb investiere deshalb viel in die Schulung von Gastgebern, damit diese in die Lage versetzt werden, ihren Besuchern besondere Erlebnisse und Begegnungen zu ermöglichen. „Ich bin überzeugt davon, dass Airbnb und die Airbnb-Gastgeber entscheidend dazu beitragen können, Städtereisen wertvoller und gehaltvoller zu machen“, betonte Kum Hong Siew.

„Die Menschen sind reiseerfahrener geworden, deshalb ist es logisch, dass künftig mehr Qualität nachgefragt wird“, erklärte Jason Wang, der COO des in Macao ansässigen Global Tourism Economy Forum. Social Distancing wird chinesischen Reisenden, der Hauptzielgruppe für den Inbound-Tourismus nach Macao, aber weiterhin wichtig sein – bargeldlose Transaktionen und berührungslose Ticketlösungen würden künftig zu Selbstverständlichkeiten.

 

Medienkontakt:

Airbnb: presse@airbnb.com

Global Tourism Economy Forum: ww.gte-forum.com

Forward Keys: www.forwardkeys.com

China Outbound Tourism Research Institute: info@china-outbound.com

Text: Rainer Heubeck

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter