Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Corendon expandiert nach Germania-Pleite in Deutschland

Corendon Airlines, die Fluggesellschaft des gleichnamigen türkischen Tourismuskonzerns, expandiert in Deutschland. Sie hat auf die Germania-Pleite reagiert und die Flüge insbesondere von Nischenflughäfen wie Bremen, Dresden, Friedrichshafen, Rostock-Laage und Nürnberg überwiegend nach Antalya und Hurghada verstärkt. Ab dem 12. April wird außerdem eine Boeing 737-800 am Flughafen Münster/Osnabrück stationiert, ab dem 1. Mai eine nagelneue Boeing 737 MAX 8 in Köln/Bonn. Eine dritte Maschine soll ab Ende September an einem noch zu bestimmenden Airport postiert werden. Bereits vor dem Ausfall der Germania hatte man das Platzvolumen in Antalya für die Sommersaison aufgrund des erneuten Türkei-Booms auf 850 000 Sitze erhöht, sagte Deutschlanddirektor Thomas Braun auf der ITB Berlin. Der Corendon-Flugbetrieb mit derzeit 24 Maschinen erfolgt durch drei Schwestergesellschaften, Corendon Airlines (Türkei), Corendon Airlines Europe (Malta) und Corendon Dutch Airlines (Niederlande).

Rainer During

www.corendonairlines.com

Halle 25, Stand 122

Kontakt: Christopher Kubaseck

E-Mail: corendonpr@tourexpi.news

Telefon: +49 163 9850694

 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter