Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Deutsche Touristen als Wermutstropfen der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik verzeichnete im Jahr 2018 einen Besucherrekord von insgesamt 6.568.888 Touristen aus aller Welt, wie Tourismusminister Francisco Javier García gemeinsam mit der Europa-Direktorin des Tourist Boards, Petra Cruz, im Rahmen der Pressekonferenz des Landes auf der ITB Berlin verkündete. Das bedeutet ein Plus von 6,16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Hotelbelegung lag dabei zwischen Januar und November bei knapp 78 Prozent.

Ein Wermutstropfen bleiben die deutschen Besucherzahlen: 216.528 deutsche Touristen ergeben 18,41 Prozent weniger als 2017. „Es fehlten ab Deutschland schlicht und einfach 284 Flüge und damit auch diese Gäste“, sagte Cruz im Hinblick auf die Air Berlin-Pleite und den Rückzug von AZUR Air aus dem deutschen Markt. „Wir arbeiten verstärkt daran, gemeinsam mit unseren touristischen Partnern die dringend benötigten Flugkapazitäten in diesem Jahr wieder aufstocken zu können“, versicherte Cruz und entschuldigte mit Verhandlungen zu diesem Thema auch ihre leichte Verspätung auf der Konferenz. Sie ist sich sicher: Die Begeisterung der Deutschen für die Karibikinsel ist ungebrochen.

Gründe für dieses anhaltende Interesse lieferte Cruz gleich mit: Santo Domingo und seine kreolische Küche wurden zum zweiten Mal zur „Gastronomischen Hauptstadt der Karibik“ ernannt, die gesamte Insel ist zum vierten Mal beste Golfdestination der Karibik und mittlerweile wehen an ganzen 29 Stränden blaue Flaggen, die beste Wasserqualität und Sicherheit signalisieren.



Katharina Wilhelm

www.godominicanrepublic.com

Halle 22.1 / Stand 100

Pressekontakt: Petra Cruz

E-Mail: p.cruz@godominicanrepublic.com

Tel.: +49 (0)69 9636680

photo credit: Pixabay

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter