Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Digitalisierung bei Reiseveranstaltern und Chancen

„Wir sind inzwischen überall und ständig online“, erklärte Michael Faber, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Tourismuszukunft auf der ITB Berlin. Und auch das Travel Management sei in allen Bereichen digital - ob bei der Recherche, beim Einkauf, Buchung von Flügen, Hotels oder der Buchung von Reisepaketen. Veranstaltern stünden immer komplexere Plattformen zur Verfügung: „Sie bieten Schnittstellen zu allen Bereichen: Verkauf, Produktion, Einkauf, Flüge, Mietwagenanbieter, Fähren, Skipässe, Vertragsmanagement und so weiter.“

In seinem Vortrag erläuterte Faber, welche Digitalisierungstrends derzeit die Reiseveranstalter herausfordern. Da wäre zum einen der Bereich „Einkauf & Schnittstellen“: „Veranstalter kaufen zunehmend über ihre digitalen Plattformen nicht nur Flüge und Reisen ein, sondern die Schnittstellen übernehmen mehr und mehr auch den vertraglichen Einkauf.“ Neue Produktarten würden nachgefragt, „Bausteinreisen“ etwa. „Kreuzfahrten sind mit zusätzlichen Einzelbausteinen buchbar.“ Ein anderes Beispiel: Individualreisen plus Reisepaket, das direkt bei lokalen Anbietern gebucht werde.

Als „Revolution der Veranstaltersysteme“ bezeichnet Faber, was sich derzeit auf dem Markt der Softwarelösungen abspielt: Jahrelang gewachsene Systeme seien längst überholt, nun drängten neue Anbieter mit digitalen Lösungen auf den immer unübersichtlicheren Markt. „Eine riesige Herausforderung für die Branche.“ Im Bereich Vertrieb stehe ebenfalls eine Revolution an: Schon bald würden bislang reine Internetfirmen wie Google, Facebook oder Booking.com auch die Buchung von Reisepaketen ermöglichen und so die Branche herausfordern.

Neue Chancen für Veranstalter biete die Digitalisierung von Kundendaten und der Kommunikation. Über Big Data-Anwendungen könnten Veranstalter ihre Kundendaten nutzen, um ihre Angebote zu verbessern. Auch wer digitale Sprachassistenten bei der Buchung einbindet, könnte ein neues Geschäftsfeld erschließen. „Betreute Suche“, nennt es Faber.

Mirko Heinemann

Internet: www.tourismuszukunft.de

Halle 6.1, eTravel Stage

Pressekontakt: Michael Faber

Tel.: +49 171 57 34 007

E-Mail: m.faber@tourismuszukunft.de

Nike

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter