Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

„TO DO Award Human Rights in Tourism“ geht an den Menschenrechtsverteidiger Herman Kumara

TO DO Award ITB Berlin 2017

Vergeben wird der Preis vom Studienkreis für Tourismus und Entwicklung in Kooperation mit dem Roundtable Human Rights in Tourism und Studiosus Reisen München auf der ITB Berlin.

Herman Kumara setzt sich mit seiner Organisation für die ökonomische und soziale Entwicklung der Fischergemeinschaften, für die Aus- und Weiterbildung von Frauen und Kindern sowie für die zahlreichen vom Krieg vertriebenen Menschen ein. Seit 22 Jahren ist der Menschenrechtler Leiter des „National Fisheries Solidarity Movement" (NAFSO), einem Netzwerk von 17 Gemeinschafts- sowie Fischereiorganisationen und Gewerkschaften in Sri Lanka.

Kumara stellte multi-ethnische Rechercheteams zusammen, die im Gespräch mit betroffenen Fischern erstmals die Fakten aus Sicht der Menschen zutage förderten. Mit seinen Rechercheergebnissen suchte Kumara den Dialog mit deutschen und Schweizer Vertretern aus Politik und Tourismus, um diese für einen Austausch mit ihren Partnern vor Ort, aber auch mit zivilgesellschaftlichen Organisationen zu motivieren. Ziel ist eine Koexistenz mit dem Tourismus, die allen Nutzen bringt und in der keine Menschenrechte verletzt werden.

Herman Kumara bekommt den „TO DO Award Human Rights in Tourism“ im Rahmen der Verleihung des „TO DO! 2018“ am Donnerstag, 8. März um 16:30 Uhr im Palais am Funkturm überreicht. Ins Leben gerufen hat die Auszeichnung 2016 der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung in Kooperation mit dem Roundtable Human Rights in Tourism und Studiosus Reisen München.

Mens Flynit Trainers

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter