Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

E-Bikes erobern den Reisemarkt

© Alejandro Lopez

Susanne Brüsch präsentierte auf ITB Berlin NOW aus dem Wohnmobil

Den E-Bikes gehört die Zukunft des Radtourismus‘. Davon überzeugt zeigte sich „Lady Pedelec“ Susanne Brüsch auf ITB Berlin NOW. Sie gibt den Elektrorädern einen Anteil von 50 Prozent am Fahrradmarkt.

Brüsch sendete ihre Präsentation aus ihrem Allrad-Wohnmobil, das nach einer mehrmonatigen Tour auf einem einsamen Campingplatz an der südspanischen Küste parkte. Trotz Corona waren sie und ihr Lebensgefährte mit dem Truck und den unvermeidlichen zwei E-Bikes von Paris aus dorthin gelangt, weil sie alle Kontrollen überzeugen konnten, dass diese Art des Reisens keine Ansteckungsgefahr birgt. „Es ist oft schön leer, aber man muss auch mit Einsamkeit leben“, sagte sie.

Als coronagerechtes Fortbewegungsmittel habe das E-Bike im vergangenen Jahr einen enormen Aufschwung erlebt, erläuterte Brüsch unter Berufung auf mehrere Studien. Die Verkaufszahlen seien 2020 um 43 Prozent auf knapp zwei Millionen gestiegen. Fahrräder aller Art verzeichneten dagegen zusammen „nur“ einen Zuwachs um 17 Prozent. Der Umsatz stieg gar um 60,7 Prozent, dank der höheren Preise der E-Bikes.

E-Bikes machen 38 Prozent des Fahrradverkaufs in Deutschland aus, weitere 25 Prozent sind Trekking-Bikes. Dieses Segment könne von den elektrischen durchaus langfristig übernommen werden, weil die Zielgruppen sehr ähnlich seien. Angesichts des Umstandes, dass die Kundschaft in der Regel wohlhabend und qualitätsorientiert sei, riet Brüsch der Branche, den E-Bike-Tourismus stärker in den Fokus zu nehmen, da die coronabedingte neue Normalität auf dem Fahrradmarkt bereits eingesetzt habe. Die Veranstalter, zu denen sie selbst gehört, sollten nur rechtzeitig ihren Bestand ordern, da die Nachfrage derzeit sehr hoch sei. Und sie müssten klar kommunizieren, für welche Zielgruppe ihre Touren gedacht seien. Wer einmalige Kultur- und Naturerlebnisse und klassische Erholung suche, komme leicht in Konflikt mit Kilometerfressern.

Medienkontakt:

sb@pedelec-adventures.com

 

Text: Thomas Rietig

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter