Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Erfrischend neu: Sachsens Seenlandschaften

Sachsen ist sowohl für seine Kulturschätze als auch für seine Natur bekannt. Was viele nicht wissen: Das Lausitzer Seenland und und das Leipziger Neuseenland sind paradiesische Reiseziele – schöne Seenlandschaften, die mit attraktiven Freizeitangeboten Abenteuerlustige und Erholungssuchende locken. Wo sich einst Bagger in die Erde fraßen und riesige Krater bohrten, gleiten heute Segelboote im Wind, durchkreuzen Surfer, Wakeboarder und Standup-Paddler die türkisblaue Wasseroberfläche.

Das Lausitzer Seenland: Urlaubsparadies mit tausend Möglichkeiten

Über 150 Jahre war die Lausitz vor allem als Braunkohlerevier bekannt. Seit drei Jahrzehnten hat sich allerdings einiges getan: die Kräne und Bagger sind Marinas mit Eiscafés, Restaurants, Spielplätzen und Verleihstationen von Wassersportgeräten und Fahrrädern sowie schwimmenden Häusern gewichen. Aus staubigen Gruben entstanden glitzernde Seen mit klarem Wasser. In Häfen schaukeln nun Segelboote und Spaziergänger schlendern über die Seebrücke und am Ufer entlang. Nicht mehr viel erinnert an die einstige Industrielandschaft, wäre nicht hier und da eine Infotafel zur Entwicklung der Region, die einmal Tagebau war. An Land laden unterschiedliche Radstrecken ein, das verzweigte Seengebiet zu erkunden. Alle Routen verlaufen bequem flach. Beim Umrunden der Seen gibt es einiges zu sehen, etwa den Aussichtsturm „Rostiger Nagel“.

Diese flache Landschaft und der meist günstige Wind eignen sich perfekt für einen Segel- oder Surfurlaub, beispielsweise am Geierswalder oder Senftenberger See. Wer lieber Wasserski fahren oder Wakeboarden will, ist am Halbendorfer See richtig, während Kitesurfern der Bärwalder See empfohlen sei. Abends genießt man bei einem Cocktail im Strandkorb den Sonnenuntergang. Campingplätze und Ferienhäuser bieten naturnahe Erholung und auch ausgefallene Schlafplätze, wie romantische Wohnflöße oder coole Hausboote wecken Lust auf Urlaub am Wasser.

Die Entstehung Europas größter, von Menschenhand geschaffener, Wasserlandschaft ist noch nicht beendet. Die imposanten Mondlandschaften bieten die Möglichkeit, den industriellen Charme der Region mit dem Quad oder dem Geländewagen zu erleben. Alte Kraftwerke wie die Energiefabrik Knappenrode sind heute Museen, die die Geschichte des Braunkohltagebaus erzählen. Die Originalschauplätze dienen heute auch als Veranstaltungsorte.

Das Leipziger Neuseenland: Urlaubsidyll mit Superlativen

Auch um die Musik- und Buchstadt Leipzig ist ein imposantes Naherholungsgebiet entstanden. Seit den 1990er Jahren werden hier ebenfalls riesige Tagebaurestlöcher rekultiviert. Die Kulturinsel VINETA inmitten des Störmthaler Sees steht dabei sinnbildlich für diesen Umbruch. Stellvertretend für die vielen Ortschaften, die dem Tagebau weichen mussten und ist sie gleichzeitig Symbol für kulturellen Aufbruch. Zu diesem besonderen Ort mit seiner charakteristischen Kirche kommt man übrigens auf in Deutschland einzigartiger Weise: Ein Amphibienfahrzeug bringt die Gäste über den tiefen See zu VINETA. Neben dieser Fortbewegungsmöglichkeit hat das Leipziger Neuseenland weitere Attraktionen zu bieten: Nur wenige Minuten von der Leipziger Innenstadt entfernt, kann man am Cospudener See mit seiner herrlichen Marina am längsten Sandstrand Sachsens Beachvolleyball spielen, Baden und Sonne tanken. Spektakulär ist die „Anreise“ mit dem Kanu über einen Kanal direkt aus der City. So lässt sich ein Städtetrip in die Metropole mit einem einmaligen Naturerlebnis verbinden. Der Kanupark Markkleeberg steht ganz im Zeichen des Wilden Wassers. Er beherbergt eine der modernsten Wildwasseranlagen der Welt. In den Stromschnellen trainiert die Weltelite der Kanuten genauso wie Gäste, die Action und den Adrenalinkick suchen.

Wo einst trostlose Mondlandschaft war, beeindruckt heute üppige Flora und Fauna. Zahlreiche Landschaftsschutzgebiete begeistern heute Urlauber. Fernab vom Großstadttrubel und doch so nah an Orten voller Kultur und Geschichte: das Leipziger Neuseenland mit seinem türkisblauen Wasser, den Lagunen und Camps ist ein Paradies, um die Seele baumeln zu lassen.

Bitte vormerken: Sachsen ist offizieller Kulturpartner der ITB NOW 2021. Wichtigster Treffpunkt, um in Sachsens kulturelles Angebot einzutauchen, ist vom 9.- 12.3.21 das digitale Kultur-Café mit Interviews, Videos, Musik von Klassik bis Rock und Präsentationen.

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter