Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Erste Social Media Youth Travel Award (SMYTA) auf der ITB Berlin 2016 vergeben

Laut einer vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) vorgestellten Studie wird im Bereich der Kinder- und Jugendreisen in Deutschland jährlich ein Bruttoumsatz von rund 40 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dabei stellen Jugendliche eine Zielgruppe dar, für die soziale Medien völlig selbstverständliche Kommunikationskanäle sind. Erstmals wurden daher nun auf der ITB Berlin die Social Media Youth Travel Awards (SMTYA) an Anbieter von Jugendreisen vergeben, die besonders erfolgreich mit den Sozialen Medien Facebook, Youtube, Twitter, Instagram und Google+ aktiv sind und diese als Plattform nutzen. Eine dreiköpfige Fachjury hat insgesamt zehn nominierte Unternehmen und deren Reichweite und Interaktionen in den genannten Medien untersucht und nach einem Punktesystem bewertet. „Die Spanne der Prozentbewertungen schwankte stark zwischen 0,43 Prozent für den zehnten Platz und 36,35 Prozent für den ersten“, erläuterte Christian B. Schmidt vom auslobenden Unternehmen Digitaleffects das Bewertungssystem. „Alle Prozentwerte summieren sich auf 100, die dominierenden Medien Facebook und Youtube gingen jeweils doppelt in die Wertung ein.“ Den „bronzenen“ dritten Platz belegte mit 13,52 Prozent Fun-Reisen, bei denen die Nutzung von Google+ dominierte, auf dem zweiten Platz landete Jam!-Reisen mit 29,88 Prozent (vor allem auf Youtube unterwegs) und die Sieg-Trophäe errang mit 36,35 Prozent ruf-Reisen (Instagram). „Dies ist ganz klar eine Teamleistung“, sagte ruf-Reisen-Chef Thomas Korbus anlässlich der Preisverleihung. „Ich selbst bin im Tagesgeschäft in diesem Bereich nicht sehr aktiv, das machen unsere ,Jungen Wilden‘.“

Robert Kluge
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter