Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Die Geschichte der Malediven

The Maldives

Die Malediven sind ein Land, um dessen frühe Geschichte sich zahlreiche Mythen und Legenden ranken. Archäologische Funde belegen, dass bereits vor 5.000 Jahren Menschen auf den Malediven lebten, in der Geschichtsschreibung hingegen wurden die Malediven erstmals vor circa 2.500 Jahren erwähnt: Der aus dem indischen Königreich stammende Prinz Vijaya landete demnach circa 500 vor Christus mit seinen Gefolgsleuten auf den Malediven. Die enge wirtschaftliche und kulturelle Verbindung der Malediven mit ihren Nachbarn Sri Lanka und Indien hatte auch Einfluss auf den Glauben der Menschen. Der Buddhismus war für viele Jahrhunderte die Hauptreligion der Malediver. Im Jahr 1153 konvertierte der Inselstaat allerdings offiziell zum Islam. Aufgrund ihrer strategischen Lage waren die Malediven seit jeher auch von großer Bedeutung für die Seefahrt. Im 15. Und 16. Jahrhundert hatten europäische Kolonialmächte den Handel im Indischen Ozean weitestgehend übernommen. Die Malediven wurden in dieser Zeit von Portugiesen, Niederländern und Franzosen besetzt, ein Ende erfolgte erst im 19. Jahrhundert durch ein britisches Protektorat.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts trat die erste maledivische Verfassung in Kraft und im Jahr 1953 wurde die erste Republik ausgerufen. Nur ein Jahr später folgte die Amtsenthebung des Präsidenten und die Malediven wurden wieder zu einem Sultanat. Im Jahr 1965 erlangten die Malediven die vollständige Unabhängigkeit von den Briten und stimmten in einem nationalen Referendum für die Ablösung des Sultanats und die erneute Einführung einer Republik.

Durch die Erschließung der ersten Insel für den Tourismus kamen vier Jahre später erstmals Urlauber in das Inselparadies. Mit Verlängerung der Startbahn zu Beginn der 1980er Jahre konnte der Flughafen Malé fortan auch von Großraumflugzeugen angesteuert werden. Seit den 2000ern boomt der Tourismus - neue Hotelinseln eröffnen, die strikte Trennung von Einheimischen- und Urlauberinseln wird mehr und mehr aufgeweicht und neue Projekte sind in der Planung. Im Jahr 2013 verzeichneten die Malediven erstmals mehr als eine Million Touristenankünfte, Tendenz steigend.

Mehr dazu unter: Visit Maldives.

Foto: © MMPRC

Über die Malediven:

  • Auf 800 km Länge und 130 km Breite verteilen sich 26 Atolle mit 1.190 Inseln von denen über 100 touristisch genutzt werden
  • Ganzjähriges Reiseziel mit durchschnittlicher Tagestemperatur von etwa 30°C
  • Direktflugverbindungen ab Frankfurt am Main und Wien
  • Urlaub auf den Malediven heißt: Pro Insel nur ein Resort - absolute Privatsphäre und Gelassenheit, es gibt keine Autos und alle Einrichtungen auf der Resort-Insel sind fußläufig zu erreichen
  • Touristische Highlights: Inselhopping, Unterwasserwelt, Strände, hervorragende Wellnesseinrichtungen, Sunset Cruises

 

Boots

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter