Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Griechenland: von Krise keine Spur

Griechenland

Mag es in und um Griechenland politisch noch so hoch her gehen: Der anhaltende Reiseboom zu griechischen Küsten und Inseln wird davon nicht tangiert. „Die Freundschaft zwischen Griechenland und Deutschland bleibt trotz aller politischer Krisen bestehen“, betonte Andreas Andreadis, Präsident der privatwirtschaftlichen Organisation Marketing Greece und  Aufsichtsratsvorsitzender von SETE, des Verbandes griechischer Tourismusunternehmen. Nach Schätzungen beider Organisationen werden mit 25 Millionen Gästen im laufenden Jahr mehr Touristen als je zuvor nach Hellas reisen. So setzt Griechenland denn auch großes Vertrauen in den Tourismus als wichtigen und erfolgreichen Wachstumstreiber. Denn die Touristen werden rund 14 Milliarden Euro zur Wirtschaft des Landes beisteuern.
Grundlage für die zur ITB Berlin veröffentlichten Prognosen sind die bereits getätigten Frühbuchungen für die diesjährige Reisesaison. Dazu kommt der deutliche Anstieg der für 2015 geplanten Linienflüge nach Griechenland. Andreadis: „Die Rekordmarke aus dem vergangenen Jahr in Höhe von 24,5 Millionen Reisenden einschließlich der 2,5 Millionen Passagiere an Bord von Kreuzfahrtschiffen wird in der laufenden Saison erneut um eine halbe Million übertroffen.“
Auch Elena Kountoura, für Tourismus zuständige stellvertretende Wirtschaftsministerin, äußerte sich auf der ITB Berlin zuversichtlich: „Die Prognosen für die Märkte Deutschlands und Großbritanniens sind bisher positiv.“ Was Russland betrifft, ist allerdings ein Rückgang bei den Reservierungen zu verzeichnen, „welcher aber auf Grund der russischen Wirtschaftsrezession absolut gerechtfertigt ist“, so Kountoura weiter. „Da diese Tatsache nicht zu unserer Zufriedenheit ist“, betonte Griechenlands oberste Touristikerin, „werden wir uns bemühen, dies zu ändern“.      Redaktionsbüro Schwartz

Foto: Apella-Bucht im Osten der Insel Karpathos ©Rosa-Maria Rinkl (CC)

www.gzf-eot.de
Halle 2.2/212
Pressekontakt: Eftychia Christina Aivaliotou
E-Mail: info@visitgreece.com.de
Tel.: +49 (0)69 25 78 27 29
 

ITB Berlin auf Facebook

ITB Berlin auf Twitter